Geranium renardii – Kaukasus-Storchschnabel

Preis: 4,00 €
ab 5 3,90 €
ab 10 3,70 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 50711-101
9 cm Topf (0.5 l)

Stk.

Mit seinen genarbten, wildlederartigen, salbeigrünen Blättern sollte man Geranium renardii viel eher als Blattschmuckpflanze denn als Blütenpflanze sehen und einsetzen. Durch die attraktiven Blätter mit wunderschön grauem Schimmer und den gekräuselten Rändern... Mehr lesen

Mit seinen genarbten, wildlederartigen, salbeigrünen Blättern sollte man Geranium renardii viel eher als Blattschmuckpflanze denn als Blütenpflanze sehen und einsetzen. Durch die attraktiven Blätter mit wunderschön grauem Schimmer und den gekräuselten Rändern werden die fein blau geaderten, weißlichen Blüten fast zur Nebensache.

In milden Wintern und richtig eingesetzt, ist Geranium renardii sogar wintergrün. Er wächst schön kompakt, horstig und ist außerdem sehr langlebig. Am schönsten wirkt Geranium renardii auf schottrigen, nährstoffarmen Böden in der Sonne.

Blütenfarbe

weiß, blau geadert

Blütezeit

Juni–Juli

Höhe

20 cm–30 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

St/FS1/Fr1-2

  • Freifläche mit Wildstaudencharakter trockener Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
  • Steinanlage trockener Boden
  • Fels-Steppe trockener Boden
Winterhärtezone

Z5 (-28,8 °C bis -23,4 °C)

Pflanzabstand

30 cm

Geselligkeit

I-III

Bienenfreundlich

ja

Insektenweide

ja

Schneckenfraß

keine Gefahr

Wintergrün

ja

Familie

Geraniaceae

Kundenfrage | 11. März 2012
Kann ich eine Kugelrobinie in süd-östlicher Lage mit Geranium renardi unterpflanzen? Ein kleiner Wall mit Feldsteinen dient als Umrandung. Bisherige Versuche mit anderen Sachen sind gescheitert.
Antwort | 12. März 2012
Der Wurzeldruck unter Robinien ist ziemlich stark, und der Boden wird dementsprechend trocken sein... Geranium renardii sollte damit aber zurecht kommen, wenn zum Einwachsen ein ausreichend großes Pflanzloch geschaffen und die Erde um den Ballen gelockert ist.

Kundenfrage | 11. März 2011
Was muss ich bei der Pflege vom Kaukasus-Storchschnabel beachten? Muss er geschnitten werden? Wie kann man ihn vermehren?
Antwort | 14. März 2011
Auf einem sonnigen, nährstoffarmen, schottrigen Boden gedeiht Geranium renardii am Besten. Ein bodennaher Rückschnitt, bzw. das Entfernen des alten Laubes ist gegebenenfalls im Frühjahr zu empfehlen. Vermehrt wird für den Eigenbadarf am Besten durch Teilung. Auch kleine Teilstücke wachsen, im Frühling verpflanzt, normalerweise problemlos weiter.

Kundenfrage | 03. August 2010
Ich habe letztes Jahr drei Geranium renardii gepflanzt. Erst haben sich alle Pflanzen prächtig entwickelt. Nun haben aber zwei rot/schwarze Flecken auf den Blättern und wachsen kaum noch. Sie verkümmern regelrecht. Es wachsen alle Pflanzen nebeneinander. Handelt es sich hierbei um einen Pilz?
Antwort | 03. August 2010
Es dürfte sich um durch Bakteriose verursachte Flecken handeln. Der Befall wird durch das diesjährige, recht feuchte Wetter begünstigt. Bitte schneiden Sie die befallenen Blätter Ihrer Kaukasus-Storchschnäbel zurück.

Kundenfrage | 20. Januar 2010
Eignet sich dieser Storchschnabel als Beeteinfassung ?
Antwort | 20. Januar 2010
Sie sollten diesen Storchschnabel nur bei größeren Beeten als Einfassung verwenden, da er schon 30-40 cm breit werden kann.

Frage stellen

Pflanzpartner