Die MwSt.-Reduzierung geben wir in Form eines Sonderrabattes von 2% an unsere Kunden weiter. Mehr Informationen

Phlomis russeliana – Brandkraut

Phlomis samia hort.
Preis: 3,92 €4,00 €
ab 5 Stück 3,82 €3,90 €
ab 10 Stück 3,63 €3,70 €
inkl. MwSt. 5,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 51233-101
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
9 cm Topf (0.5 l)

Stück

Phlomis russeliana ist ein äußerst wirkungsvoller, wintergrüner Bodendecker, der das ganze Jahr ansprechend wirkt. An kräftigen Stängeln erscheinen in Etagen übereinander aufgereihte gelbe Blütenquirle. Die später erscheinenden Fruchtstände sind... Mehr lesen

Phlomis russeliana ist ein äußerst wirkungsvoller, wintergrüner Bodendecker, der das ganze Jahr ansprechend wirkt. An kräftigen Stängeln erscheinen in Etagen übereinander aufgereihte gelbe Blütenquirle. Die später erscheinenden Fruchtstände sind ein schöner, haltbarer Schmuck im winterlichen Garten und bleiben sogar bis ins Frühjahr hinein attraktiv. Das Brandkraut ist sehr anpassungsfähig, bevorzugt aber einen lockeren, relativ nährstoffreichen Boden.

Die Pflanze benötigt etwas Zeit um sich an ihrem Platz zu etablieren und so dauert es oft ein bis zwei Jahre bis sich die ersten Blüten über dem dichten, apfelgrünen Laubteppich erheben. Bei längeren Trockenphasen kann das Laub schon etwas leiden und unansehnlich werden. Dann hilft meist nur ein bodennaher Rückschnitt und schon kurze Zeit später zeigt sich ein frischer neuer Austrieb.

Die aus der Türkei stammende Staude ist sehr wüchsig und hat – v.a. mittels Selbstaussaat - einen erheblichen Ausbreitungsdrang. Deshalb sollte sie nur mit konkurrenzstarken Nachbarn vergemeinschaftet werden. In ihrer Heimat wächst sie in Wäldern und Haselgebüschen. Brandkraut ist also auch in Gehölznähe verwendbar. Außerdem eignen sich die Blüten sehr schön zum Schnitt, und die Samenstände für Trockenbinderei.

Mehr zu dieser Pflanze in unserem Dezember-Rätsel 2008.

Phlomis - Brandkraut

Besonders durch ihre interessanten Blütenformen fallen Phlomis im Garten immer auf. Die Blüten stehen an einem langen schlanken Stiel etagenförmig übereinander. Auch nach der Blüte sind diese Fruchtstände sehr lange haltbar und machen im winterlichen Garten eine gute Figur. Die wintergrünen Blätter runden diesen Eindruck noch zusätzlich ab. Dadurch sind Phlomis wertvolle Strukturpflanzen und gehören mit zu den schönsten Winterschmuckstauden, die in keinem Garten fehlen sollten.

Alle Phlomis bevorzugen einen durchlässigen, trockenen und eher nährstoffreichen Boden in voller Sonne. Auch für unsere geflügelten Insekten-Freunde hat Phlomis was zu bieten, denn sie gelten als gute Bienenweide.

Die vielgestaltige Gattung zeichnet sich durch ihre typischen quirlförmigen, achselständigen Blütenstände aus. Die Blüten stehen dicht aneinander und sind gelb, weiß oder lilarosa. Die Blätter sind oft behaart und graugrün bis silbrig. Ein großer Teil dieser Gattung wächst strauchig, einige wenige der 60 bis 70 Arten sind aber staudig und bei uns gut winterhart. Davon haben sich Phlomis russeliana, Phlomis samia und Phlomis tuberosa als besonders gartentauglich und langlebig herausgestellt.

Phlomis, der griechische Name der Verbascum-Arten (Nachtkerzen, Wollkräuter), weist auf die Ähnlichkeit der filzigen Blätter mancher Phlomis-Arten mit denen mancher Verbascum-Arten hin.

Blütenfarbe

gelb

Blütezeit

Juni–Juli

Höhe

60 cm–100 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

Fr/FS/GR1-2

  • Freifläche mit Wildstaudencharakter trockener Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
  • Gehölz-Rand frischer Boden
  • Fels-Steppe trockener Boden
  • Gehölz-Rand trockener Boden
  • Fels-Steppe frischer Boden
Winterhärtezone

Z4 (-34,5 °C bis -28,9 °C)

Pflanzabstand

50 cm, 4 St./m²

Geselligkeit

I-II

Bienenfreundlich

ja

Schneckenfraß

keine Gefahr

Schnittgeeignet

ja

Wintergrün

ja

Familie

Lamiaceae

Kundenfrage | 10. Juni 2020
Welche Stauden sind auf dem zweiten Foto abgebildet? Die Kombi sieht sehr schön aus.
Antwort | 19. Juni 2020
Zu Phlomis russeliana wurden Anthemis tinctoria 'Sauce Hollandaise' (Helle Färberkamille) und Achillea Filipendulina-Hybride 'Hella Glashoff' (Schafgarbe) kombiniert.

Kundenfrage | 04. August 2012
Muss die Phlomis russeliana im Herbst oder Frühjahr zurückgeschnitten werden und wenn ja wieviel sollte man noch stehen lassen.
Antwort | 06. August 2012
Die Stiele mit den Fruchtständen sind im Winter noch sehr zierend. Wir schneiden Phlomis russelliana deshalb immer erst im Frühjahr vor dem Neuaustrieb bodennah zurück. Wenn Sie Selbstaussaat verhindern möchten, empfiehlt sich jedoch ein Komplettrückschnitt nach der Blüte. Das Laub treibt dann alsbald frisch und kompakt aus.

Kundenfrage | 13. Juni 2011
Guten Tag. Wie lässt sich der Ausbreitungsdrang der Phlomis russ. begrenzen? Ich möchte keinen Ärger mit dem Nachbarn bekommen...
Antwort | 14. Juni 2011
Eine Möglichkeit wäre das Anbringen einer Wurzelsperre im Boden. Am Besten, man verwendet Phlomis dort, wo das Wachstum von konkurrenzstarken Nachbarpflanzen begrenzt wird.

Kundenfrage | 02. August 2010
Es wächst bei mir wie wild und bedeckt schon 1m2 - aber es blüht nicht.... woran kann das liegen?
Antwort | 03. August 2010
Phlomis russeliana braucht einen sonnigen Standort um zu blühen. Ist es bei Ihnen evenntuell zu schattig? Eine andere Vermutung geht dahin, dass der Boden bei Ihnen recht nährstoffreich sein könnte, dann wächst die Pflanze anfangs wirklich wie verrückt (ohne zu blühen) - nach einigen Jahren werden dann jedoch meist auch Blüten gebildet.

Frage stellen

Pflanzpartner

Schaugarten

Erkunden Sie unsere Schaugärten und Mutterpflanzenquartiere

Verkauf

Erkunden Sie die Verkaufsquartiere und unseren Warenladen

entdecken