Die MwSt.-Reduzierung geben wir in Form eines Sonderrabattes von 2% an unsere Kunden weiter. Mehr Informationen

Rosa 'Sternenflor' – Bodendecker-Rose

Preis: 12,25 €12,50 €
inkl. MwSt. 5,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 31002-104
2-Liter Solitärtopf

Stück

Man müsste ein Herz aus Stein haben, ließe man sich nicht von 'Sternenflor' bezaubern. Die Fülle der entzückenden, kleinen weißen Blüten ist bemerkenswert, sie hat etwas unermüdlich Überschäumendes – und das von Frühsommer... Mehr lesen

Man müsste ein Herz aus Stein haben, ließe man sich nicht von 'Sternenflor' bezaubern. Die Fülle der entzückenden, kleinen weißen Blüten ist bemerkenswert, sie hat etwas unermüdlich Überschäumendes – und das von Frühsommer bis Spätherbst. Grundsätzlich werden die filigran belaubten, elegant bogenförmig ausgerichteten Triebe knapp halbmeterhoch. Doch gute Böden können durchaus eine doppelte Höhe hervorbringen. Das glänzend dunkelgrüne Laub, erweist sich sehr widerstandsfähig gegenüber Rosenkrankheiten.

Neben allen guten Eigenschaften hat Sternenflor noch eine Tugend, die sie anderen Bodendecker-Rosen weit überlegen macht: Sie duftet deutlich wahrnehmbar nach Osmanthus und Honig. Aber sie ist nicht nur hübsch, sondern auch ordentlich, lässt sie die Petalen beim Verblühen doch von selbst fallen. Wer dann nicht zurückschneidet um neue Blütenschübe zu fördern, wird dennoch belohnt: mit erbsengroße Hagebutten.

Dieses auch für Bienen sehr wertvolle Röslein wurde 1989 von unserem Freund Heino Schultheis gezüchtet. Es passt gut in kleine, auch naturnahe Gärten und eignet sich natürlich exzellent für Kästen und Kübel sowie zur Grabgestaltung. Ein tiefer Rückschnitt im Frühjahr regt kräftigen Neuaustrieb an.

Pflanz- und Pflegetipps für Rosen

Pflanzen Sie die Rosen unbedingt tief genug! Die Veredlungsstelle sollte gut 5 cm unter der Erdoberfläche angesiedelt werden. Im Herbst sollte - v. a. bei frisch gepflanzten und empfindlichen Sorten - als Frostschutz die Rose mit Kompost o. ä. angehäufelt werden. So kommen die Pflanzen bestens durch die kalte Jahreszeit. Im Frühling, wenn sich der Austrieb zeigt, sollte der angehäufelte Kompost wieder entfernt werden. Am besten verteilen Sie diesen rund um die Rose, damit der Kompost direkt als Dünger dienen kann.

Die beste Pflanzzeit für wurzelnackte Rosen beginnt im Herbst, etwa Ende Oktober, und zieht sich hin solange der Boden offen ist. Doch wer diese Zeit verpasst hat muss nicht bis zum Herbst warten - in den übrigen Monaten werden gut durchwurzelte Rosen im Container angeboten!

Um die Rosen vital und blühfreudig zu erhalten, sollten diese mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden. Am besten verwenden Sie organische oder organisch-mineralische Dünger (meist ca. 60 g/m²). Diese werden von Bodenlebewesen zersetzt und stehen der Rose kontinuierlich zur Verfügung. Die erste Düngung sollte Anfang April, eine Nachdüngung nach der Blüte, also Ende Juni bis Anfang Juli erfolgen. Nach Ende Juli sollte keine Düngung mehr stattfinden. So können die Pflanzen ausreifen und kommen gut durch den Winter
Blütenfarbe

weiß, einfach, öfterblühend

Blütezeit

Juni–Oktober

Höhe

30 cm–40 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

B2

  • Beet frischer Boden
Winterhärtezone

Z5 (-28,8 °C bis -23,4 °C)

Pflanzabstand

50 cm, 4 St./m²

Geselligkeit

I-II

Duftend

ja

Schneckenfraß

keine Gefahr

Schnittgeeignet

ja

Züchter

Heinrich Schultheis (DE) 1989

Familie

Rosaceae

Kundenfrage | 04. Oktober 2015
eignet sich diese Bodenecker-Rose auch zur Pflanzung in einem halbschattigen Bereich
Antwort | 08. Oktober 2015
Nein, Sternenflor sollte sonnig gepflanzt werden. Je schattiger diese steht, umso weniger Blüten bildet sie - und diese Bodendecker-Rose wird ja meist aufgrund ihres Blütenreichtums gepflanzt...

Frage stellen

Pflanzpartner

Schaugarten

Erkunden Sie unsere Schaugärten und Mutterpflanzenquartiere

Verkauf

Erkunden Sie die Verkaufsquartiere und unseren Warenladen

entdecken