Salvia nemorosa 'Schneehügel' – Steppen-Salbei

Synonym: 'Adrian'
Preis: 4,60 €
ab 5 Stück 4,40 €
ab 10 Stück 4,20 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 51371-101
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
9 cm Topf (0.5 l)

Stück

Ein herrlicher reinweißer Sport der Pagels-Sorte 'Blauhügel'. Bis auf die Farbe gleicht sie ganz der Ursprungssorte: reich blühend, mit kleinbuschigem, kompaktem Wuchs und straff aufrechten Blütenkerzen. Mehr lesen

Ein herrlicher reinweißer Sport der Pagels-Sorte 'Blauhügel'. Bis auf die Farbe gleicht sie ganz der Ursprungssorte: reich blühend, mit kleinbuschigem, kompaktem Wuchs und straff aufrechten Blütenkerzen.

'Schneehügel' war eine der ersten weißen Garten-Salbei-Sorten. Nach der ersten Blüten bodentief abschneiden. Die Nachblüte im Spätsommer hält lange an.

Salvia nemorosa

Der Steppen-Salbei, auch Sommer-Salbei oder Stauden-Salbei genannt, stammt ursprünglich aus den Steppengebieten Mittel- und Osteuropas. Es handelt sich um reich blühende Kultursorten mit klein-buschigem Wuchs und straff aufrechten Blütenkerzen. Es gibt viele Auslesen, die überwiegend in Blau- und Violett-Tönen blühen. Aber auch in Weiß oder Rosa-Tönen gibt es mittlerweile einige Sorten. Der Steppen-Salbei ist ein richtiger Schmetterlingsmagnet und eine gute Bienen- und Insektenweide.

Standort: Die Beetstaude liebt einen warmen Standort mit einem durchlässigen, mäßig nährstoffreichen und frischen Boden. Er kommt aber auch mit trockeneren Standorten gut zurecht. Wichtig ist, dass der Pflanzplatz vollsonnig und der Boden nicht zu lehmig ist. Schwere Böden sollten mit etwas Sand aufgelockert werden.

Pflege: Nach der ersten Blüte im Mai/Juni sollte der Steppen-Salbei komplett und direkt über dem Boden zurück geschnitten werden. Er treibt kurz darauf wieder neu von unten aus und bildet im August/September eine zweite, üppige Nachblüte. Nach der zweiten Blüte im Herbst sollte er ebenfalls komplett zurück geschnitten werden. Achten Sie vor allem beim frischen Neuaustrieb auf Schneckenfraß, denn der Steppen-Salbei ist bei den gefräßigen Weichtieren leider recht beliebt.

Am besten wirkt der Steppen-Salbei, wenn er in Gruppen gepflanzt wird. Da er zeitgleich mit den meisten Rosen zur Blüte kommt, ist er auch ein idealer Rosenbegleiter, der mit seinen gut kombinierbaren Farben die Rosen optimal unterstützt. Aber auch in naturhaften Steppenpflanzungen findet Salvia nemorosa einen optimalen Platz.

Blütenfarbe

weiß

Blütezeit

Juni und September

Höhe

40 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

Fr/B1-2

  • Beet trockener Boden
  • Beet frischer Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter trockener Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
Winterhärtezone

Z5 (-28,8 °C bis -23,4 °C)

Pflanzabstand

35 cm, 8 St./m²

Geselligkeit

II

Bienenfreundlich

ja

Insektenweide

ja

Schnittgeeignet

ja

Züchter

Volkmann (DE)

Familie

Lamiaceae

Kundenfrage | 07. August 2014
Wenn der Salbei verblüht ist, muss ich ihn dann zurückschneiden?
Antwort | 11. August 2014
Ja, ein bodennaher Rückschnitt ist auf jeden Fall empfehlenswert. Er verhindert, dass sich der Salbei versamt & regt einen vitalen Neuaustrieb an. Meistens blüht Salvia Schneehügel nach einem Rückschnitt sogar im Spätsommer noch einmal nach.

Kundenfrage | 27. April 2011
mehrjährig?
schneckenanfällig?
Antwort | 28. April 2011

Salvia nemorosa 'Schneehügel' ist mehrjährig. Er steht nicht auf dem Lieblingsspeiseplan von Schnecken.


Frage stellen

Pflanzpartner