Angelica archangelica 'Solveig' (BLBP 27) – Echte Engelwurz

Preis: 4,55 €
ab 5 4,40 €
ab 10 4,20 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 72027-002
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
11 cm Topf (1 l)

Stk.

Die Küchen- und Heilpflanze mit den imposanten Blütendolden war im Mittelalter in jedem Klostergarten zu finden. Sie wirkt sehr schön als strukturbildender Solitär in Kräutergarten oder in wildhaften Pflanzungen. 'Solveig' ist eine Selektion der Bayerischen... Mehr lesen

Die Küchen- und Heilpflanze mit den imposanten Blütendolden war im Mittelalter in jedem Klostergarten zu finden. Sie wirkt sehr schön als strukturbildender Solitär in Kräutergarten oder in wildhaften Pflanzungen. 'Solveig' ist eine Selektion der Bayerischen Landesanstalt für Bodenkultur und Pflanzenbau, kurz BLBP, mit besonders hohem Wirkstoffgehalt.

Die Stängel und auch die Wurzeln geben, mit Zuckerlösung kandiert, eine magenfreundliche Leckerei von historischem Wert ab. Die jungen, saftigen Stiele werden geschält und als Stielmus zubereitet oder wie Staudensellerie verwendet. Auch roh stellen sie eine gesunde frisch-würzige Knabberei dar. Zarte junge Blätter oder Stängel können als Salat oder Gemüse zubereitet werden. Einige Stückchen des saftigen Stängels können selbstgemachten Konfitüren oder Chutneys eine ganz besondere Note verleihen.

Mehr zu dieser Pflanze in unserem Oktober-Rätsel 2007.
Angelica archangelica ist ein altbekanntes Heilmittel und ein wichtiger Bestandteil der langjährigen und erfahrenen Traditionellen Chinesichen Medizin (TCM). Ihre Blüten und Blätter sind für magenerwärmende und hustenlindernde Heiltees verwendbar. Aus den kräftigen Wurzeln wird ein wertvolles ätherisches Öl gewonnen. Gemeinsam mit den Samen stellen sie auch einen Grundstoff für den traditionsreichen Kräuterlikör Chartreuse, der als magenstärkendes Mittel gilt. In früheren Zeiten wurden die Wurzeln auch als Amulett getragen, um Unheil und Krankheit abzuwenden.

Die Pflanze bevorzugt frische bis feuchte, lehmige, nährstoffreiche Böden. Angelica ist kurzlebig, sorgt aber selbst für Nachwuchs. Nach der Blüte - meist im zweiten Jahr - stirbt die Mutterpflanze ab. In ihrer Nähe finden sich jedoch meist reichlich Sämlinge, die den Fortbestand sichern. Die Sämlinge sollten, dem erheblichen Platzbedarf der Engelwurz entsprechend, vereinzelt werden. Sehr dekorative Solitärstaude.

Vorsicht: Angelica archangelica ruft bei Hautkontakt oftmals phototoxische Reaktionen hervor!

Die Traditionelle Chinesische Medizin speist sich aus Jahrtausende altem Erfahrungswissen. Sie hat im Lauf der Geschichte verschiedene Deutungsmuster für Krankheiten entwickelt und ist kein einheitliches, nur einem einzigen Prinzip folgendes System der Heilkunde.
Über 80 Prozent der Arzneien nach (modernisierter) TCM sind Aufbereitungen oder Mischungen von Heilkräutern. Wir haben, um einem steigenden Interesse nachzukommen, einige wichtige Heilkräuter der TCM in unser Sortiment aufgenommen. Dabei sind auch einige bei uns heimische Kräuter, entweder weil sie weltweit verbreitet sind oder weil sie inzwischen auch gemäß den Grundsätzen von TCM gedeutet und eingesetzt werden. Bei unserem Angebot geht es sich weniger darum, TCM-Pflanzen zur Gewinnung von Heilmitteln anzubauen. Vielmehr möchten wir dazu beitragen, dass Gartenfreunde diese Pflanzen - von denen nicht wenige durchaus auch zierend sind - einfach nur kennenlernen. Auch für private und öffentliche Heilpflanzen- bzw. TCM-Gärten empfehlen wir unsere Biopflanzen.

Die Bayerische Landesanstalt für Bodenkultur und Pflanzenbau (abgekürzt BLBP) hat für eine Reihe von Kräutern der TCM in jahrelanger Forschungsarbeit Sorten ausgelesen, die ein Höchstmaß an essenziellen Inhaltstoffen aufweisen und besonders stabil sind.
Wir haben eine Reihe dieser BLBP-Sorten in unsere Auswahl aufgenommen, damit Sie auch im TCM-Sortiment qualitätsvolle, robuste Pflanzen bekommen.

Selbstmedikation nach TCM setzt ein fundiertes Wissen über das entsprechende Verständnis einer Krankheit und über die zugeschriebenen Funktionsweisen, Aufbereitungen und Dosierungen von Heilkräutern voraus. Wir bieten die Pflanzen nicht zur Selbstmedikation an, eine Haftung ist daher ausgeschlossen. An dieser Stelle möchten wir auch noch einmal darauf hinweisen, dass zu den TCM-Heilkräutern - wie zu den Heilkräutern der alten europäischen Kräuterheilkunde - auch sehr giftige Pflanzen gehören!

Blütenfarbe

grünlich-weiß

Blattfarbe

mit hohem Wirkstoffgehalt

Blütezeit

Juni–August

Höhe

150 cm–250 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

Fr2-3/WR4

  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter feuchter Boden
  • Wasser-Rand nasser Boden (Sumpf)
Winterhärtezone

Z4 (-34,5 °C bis -28,9 °C)

Pflanzabstand

150 cm

Geselligkeit

I

Insektenweide

ja

Züchter

BLBP (DE)

Familie

Apiaceae

Kundenfrage | 27. August 2015
Wann ist die beste Pflanzzeit?
Antwort | 28. August 2015
Angelica archangelica 'Solveig' bieten wir im Topf an - so kann die Echte Engelwurz die ganze Gartensaison, beginnend im Frühjahr bis Herbst, in den frostfreien Boden gepflanzt werden.

Frage stellen

Pflanzpartner