header

Lichtgestalten für dunkle Ecken

Wie wäre es, wenn Sie Ihre dunklen Gartenecken zum Leuchten bringen? Die Staudenwelt hat eine große Auswahl attraktiver „Schattenbegabungen“ zu bieten, die mit hellem oder panaschiertem Laub und/oder weißen, aus der Dunkelheit herausstrahlenden Blüten triste Schattenecken in attraktive Hingucker verwandeln. Verstärken kann man diesen Effekt noch, wenn dazu passende gelblaubige oder weißbunte Gehölzen gepflanzt werden.
Vielleicht können wir Ihnen mit unseren Tipps ein paar hilfreiche Impulse geben:

Eine schöne Grundstimmung schafft das weich fließende, bläulich-grüne und weiß gerandete Laub der sich durch kurze Ausläufer moderat ausbreitenden immergrünen Teppich-Japan-Segge „Silver Sceptre“, sie lässt sich wunderbar mit vielen Partnern kombinieren. Schon im April blühen die vielen Sorten des Kaukasusvergissmeinnichts. Der weißblühende „Mr. Morse“ mit seiner attraktiven weißen Blattzeichnung gefällt uns ganz besonders. Etwas später im Frühling machen die Sorten der Schaumblüten ihrem Namen alle Ehre. Elegante, Struktur schaffende Gestalten sind die edlen, im Halbschatten- und Schattengarten unverzichtbaren Salomonsiegel. Einer unserer ganz besonderen Lieblinge ist die filigrane und doch standfeste, von Jahr zu Jahr schöner werdende Dreiblattspiere mit ihrem zarten weißen Blütenflor, dem feinen, dreigeteilten Laub und einem spektakulären Auftritt im Herbst, wenn sie sich in leuchtenden Orange- und Gelbtönen von der Bühne verabschiedet.

Dazu könnte sich das bildhübsche, wüchsige und robuste Pfingstveilchen ’Albiflora’ mit seinen schneeweißen Blüten gesellen, es gedeiht sehr gut in dunkleren Ecken. Im Juli kann man der Reigen fortsetzen mit der ausgezeichneten Prachtspiere ’Brautschleier’, deren nickende reinweiße Blütenrispen sogar im Verblühen noch schön sind. Die gefüllte japanische Anemone ’Whirlwind’ ist ein historischer Schatz und sorgt ab August für lange Zeit mit ihren gefüllten weißen Blüten für einen weithin leuchtenden Spätsommer- und Herbstaspekt. Eine unbedingte Empfehlung ist zu guter Letzt die zeitgleich blühende, viel zu selten gepflanzte Kleine Korea-Silberkerze. Über glänzendem Laub erheben sich die leicht verzweigten, mit einer Vielzahl weißer Blüten besetzter Stängel und ziehen alle Blicke auf sich.

Aber auch gelbe Töne sind im Schatten von großem Reiz! Allererste Wahl dafür sind diverse hellaubige Funkien. Eine ebenso attraktive wie außergewöhnliche Begleiterin wäre die winterharte Goldfuchsie, deren leuchtendes Laub mit rotvioletten Blüten kontrastiert. Als untermalendes „Bodenpersonal“ empfiehlt sich dazu das niedliche, wüchsige Goldpfennigkraut, dessen gelbes Laub sich im Sommer mit ebenfalls gelben Blütenköpfchen schmücken.