Agastache foeniculum – Anisysop, Duftnessel

Agastache anethiodora, Agastache anisata
Preis: 3,50 €
ab 5 3,30 €
ab 10 3,10 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 73001-001
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
9 cm Topf (0.5 l)

Stk.

Schöne, standfeste Präriestaude mit aufrechten Blütenkerzen. Die eiförmig zugespitzten Blätter haben ein ausgeprägtes Anis-Fenchel-Aroma und sind an der Blattunterseite behaart. Eine köstliche Teepflanze, die ohne Zucker auskommt und auch Schwarztee aromatisieren... Mehr lesen

Schöne, standfeste Präriestaude mit aufrechten Blütenkerzen. Die eiförmig zugespitzten Blätter haben ein ausgeprägtes Anis-Fenchel-Aroma und sind an der Blattunterseite behaart. Eine köstliche Teepflanze, die ohne Zucker auskommt und auch Schwarztee aromatisieren kann. Auch als anisduftendes Würzkraut verwendbar.

Wer Kräuter mit Anisgeschmack mag, ist bei dieser Agastache richtig. Die jungen Blätter lassen sich, ähnlich wie Kerbel, im Frühjahr als Bestandteil von Kräutersuppen und -salaten verwenden, aber zurückhaltend bitte! Ansonsten nimmt man die Blätter überall dort, wo auch Fenchel oder Anis passen. Südfranzösisch inspirierte Fischsuppen erhalten durch Anis-Ysop und mit einen Schuss Pernod veredelt ihren typischen Geschmack. Selbst die Blüten können abgezupft einen Salat garnieren oder das ein oder andere Gericht geschmacklich und optisch verfeinern!

Die aus Nordamerika stammende Pflanze wurde früher in großem Stil als Bienenfutterpflanze angebaut, um einen Honig mit leichter Anisnote zu produzieren. Doch nicht nur Bienen werden von dieser schmucken Pflanze gelockt, sondern auch Schmetterlinge werden geradezu magnetisch angezogen.
Die sehr anspruchslosen, aromatischen Stauden überzeugen mit einer äußerst langen Blütezeit und einer schönen Wintersilhouette. Sie eignen sich für sonnige, eher nährstoffreiche Standorte. Die Wildformen der Agastachen sind meist nicht sehr langlebig, säen sich aber aus.

Rezept Kräuterblüten-Essig
1 gute Hand mit Kräuterblüten wie z.B. Anis-Ysop, Rosmarin und Thymian. Natürlich können davon auch ganze Zweige verwendet werden.
3/4 l Essig (z.B. ein guter Apfelessig)
Alles zusammen in ein Gefäß geben und ziehen lassen.

Blütenfarbe

lila

Blütezeit

Juli–September

Höhe

60 cm–80 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

B/Fr1

  • Beet trockener Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter trockener Boden
Winterhärtezone

Z6 (-23,4 °C bis -17,8 °C)

Pflanzabstand

50 cm

Geselligkeit

I

Bienenfreundlich

ja

Duftend

ja

Insektenweide

ja

Schnittgeeignet

ja

Familie

Lamiaceae

Kundenfrage | 13. September 2016
Meine Pflanze wurde bereits im 1. Jahr deutlich höher als angegeben. Dieses Jahr erreichte sie sogar 170 cm. Haben Sie sich bei der Höhenangabe geirrt oder bin ich einfach nur stolze Besitzerin einer etwas `grössenwahnsinnigen `Nessel ?
Antwort | 14. September 2016
Die Agastache foeniculum scheint sich ja sehr wohl bei Ihnen zu fühlen, wenn sie so übers Ziel hinaus schießt! Normalerweise wachsen Agastachen ja auf eher mageren und trockeneren Böden - dann halten die sich auch in der Regel an unsere Höhenangaben ;) Wenn sie aber mehr Nährstoffe und Wasser zur Verfügung hat, wächst sie wesentlich üppiger.

Kundenfrage | 07. August 2016
Ist dies die Wildform? Ist die Blütezeit oder die Lebenszeit kürzer als bei der nicht-Wildform? Ist eine Lebenszeit von 2-3 Jahren realistisch?
Antwort | 08. August 2016
Ja, es handelt sich um die reine Art, also um Abömmlinge der Wildform. Die Pflanzen können schon älter als 2-3 Jahre werden. Wichtig ist hierfür, dass der Standort stimmt: Der Boden sollte durchlässig (kein lehmiger, verdichteter Boden!) und nicht zu fett sein und sich in vollsonniger Lage befinden

Kundenfrage | 15. März 2016
Gehört diese Pflanze zur Leibspeise der Nacktschnecken ?
Antwort | 15. März 2016
Agastache foeniculum kann schon ab und zu von Schnecken heimgesucht werden. Allerdings nicht übertrieben.

Kundenfrage | 10. September 2015
Wann kann ich die Duftnessel noch in das Freie pflanzen? Im Herbst oder Frühjahr?
Antwort | 14. September 2015
Beide Pflanztermine sind bei der Agastache foeniculum möglich. Achten Sie auf einen durchlässigen, nicht zu nassen Boden - dann hat die Duftnessel keine Probleme über den Winter zu kommen.

Kundenfrage | 15. August 2012
Ist diese Pflanze mehrjährig?
Antwort | 16. August 2012
Agastache foeniculum ist mehrjährig, jedoch kurzlebig. An zusagenden Standorten erhält sich die Staude durch Selbstaussaat.

Kundenfrage | 06. Oktober 2010
Ist es ratsam die Agastache zurückzuschneiden? Und wenn, wie und wann?
Antwort | 06. Oktober 2010
Agastache foeniculum können Sie zurückschneiden (bis knapp über die Eroberfläche), sobald Ihnen die Pflanze nicht mehr gefällt. Wollen Sie Selbstaussaat verhindern, sollten Sie den Rückschnitt vor der Samenreife durchführen.

Frage stellen

Pflanzpartner