Home gaissmayer eshop
Iris spectabilis, Iris flavescens, Iris sambucina

Staudenaugenblick

Diesen Monat stellen wir Ihnen drei wenig bekannte „wilde“ Iris-Schönheiten vor. Neben den spektakulären Sorten der Bart-Iris haben auch sie mit ihrem naturhaften Charme einen Platz im Garten verdient:
Die vitale, enorm wüchsige Weinberg-Iris (Iris spectabilis) mit dem blauen Dom über duftenden, schön gezeichneten violettblauen Blüten und die liebenswerte, besonders früh und überreich in einem zarten Gelb erblühende Bauerngarten-Iris (Iris flavescens) findet man auch heute noch verwildert in der Nähe alter Burgen und Schlösser, in Weinbergen und alten Bauerngärten. Gesundheit, Vitalität und reiche Blütenfülle zeichnet auch die Holunder-Iris (Iris sambucina) aus. Der intensive Holunder-Duft ihrer dezenten, apart violett-geaderten Blüten mit dem bräunlichen Dom gab ihr den Namen. Sie erscheinen gegen Ende der Irisblüte im Juni. Diese uralte Schönheit fühlt sich an sonnigen Standorten auf durchlässigen, warmen, möglichst kalkhaltigen Böden am wohlsten.

In unserem neuesten Video erfahren Sie viel Wissenswertes zum Thema Blumenzwiebeln und was wir alles dafür tun, damit Sie nur die beste Qualität erhalten. Aber auch die anderen Filme sind durchaus den ein oder anderen Blick wert.

Neuigkeiten

Solidago rugosa 'Fireworks' - Goldrute

Staude des Monats: Solidago rugosa 'Fireworks'
Die Gattung der Goldruten hat einen zweifelhaften Ruf - völlig zu Unrecht, wie wir finden! Denn neben den versamungsfreudigen Wildformen gibt es eine Reihe sehr attraktiver Sorten, die mit ihrem herrlichen Gelb spätsommerliche und herbstliche Pflanzungen bereichern. Eine der schönsten Züchtungen ist 'Fireworks'. Bei hervorragender Standfestigkeit erreicht sie stattliche 120 cm. Die strahlenförmig abstehenden Rispen der Blütenstände erinnern tatsächlich an ein leuchtend gelbes Feuerwerk. 'Fireworks' wächst absolut verträglich, bildet aber durch kurze Rhizome allmählich kräftige Horste. An einen sonnigen, nährstoffreichen Standort gepflanzt, wird man viele Jahre Freude an dieser schönen, völlig unkomplizierten Staude haben, Insekten wertvolle Nahrung bieten und auch für herbstliche Sträuße wertvolles Material gewinnen. Ein Tipp: Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift GARTENPRAXIS informiert ausführlich über die Gattung Solidago.

Auch dieses Jahr haben wir wieder zusammen mit dem Museum der Gartenkultur ein spannendes und abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm komponiert. Wir freuen uns schon auf Gras & Krempel am 15. Oktober. Ebenso gibt es bereits einen Ausblick auf das Illertisser Forum am 16. November und eine Bildergalerie der vergangenen Gartenlust.

Neues bei den Gartennotizen: Ein weiteres Kapitel von Wolfram Franke und den Schnecken, Angelika Traub fordert: "Neue Phloxe braucht das Land" und Christian Seiffert stellt uns die Pflanze mit den 500 Namen vor.

Wissenswertes rund um die Gärtnerei finden Sie hier.
Abonnieren Sie auch Gaissmayers Gartenpost.

Webseite zuletzt aktualisiert am 14. September 2016

 
 

nach oben | Home | Staudengärtnerei Gaißmayer GmbH & Co. KG | Besuchen Sie uns auf Facebook Facebook | Datenschutz