header

Symbolpflanzen

Symbolpflanzen

Wenn ein Mann einer Frau rote Rosen überreicht, dann wird sie verstehen, dass dies ein Zeichen der Liebe ist. Und eine abgeknickte Rose, die in einen Grabstein eingemeißelt ist, ‘bedeutet’ Tod und Trauer. Diese symbolischen Bedeutungen der Rose sind für uns (noch) selbstverständlich – sie stellen aber nur letzte Reste eines kulturellen Wissens von den Pflanzen dar, das bis ins 20. Jahrhundert hinein allgemein verbreitet war. Das Meiste davon ist inzwischen verloren gegangen oder nur noch sehr vage präsent, vor allem bei der Grab- und Friedhofsbepflanzung.

Aber die Symbolik der Pflanzen hat eine Jahrtausend alte Tradition, die nicht nur mit religiösen Vorstellungen und mit Mythen verbunden war. Und an diese Tradition wieder anzuknüpfen eröffnet faszinierende Möglichkeiten, dem Umgang mit Pflanzen, vor allem mit Blumen, und der Gartengestaltung eine fast vergessene Dimension hinzuzufügen.

Um dazu anzuregen, haben wir unter einer Reihe von wichtigen Begriffen ‘bedeutsame’ Stauden zusammengestellt, denen man auch noch etwas anderes ansehen kann als nur eine schöne Blüte, einen aparten Wuchs oder ein hübsches Laub.

Hinweis:
Weil auch unter Gärtnern und Gartenfreunden nicht mehr viel von der Pflanzensymbolik lebendig ist, muss man auf die Veröffentlichungen von Fachleuten zurückgreifen. Auch wir haben das Meiste in unserer Zusammenstellung aus der einschlägigen Literatur geschöpft. Im deutschsprachigen Raum sind zwei Bücher besonders wichtig:

Marianne Beuchert: Symbolik der Pflanzen. Frankfurt/M.: Insel 1995 u.ö.

Clemens Zerling: Lexikon der Pflanzensymbolik. Baden (Schweiz) und München: AT Verlag 2007 [dort finden Sie auch ein ausführliches Literaturverzeichnis]