Bestellpause – vom 13. bis 24. Juli nehmen wir keine neuen Pflanzen-Bestellungen an, bestehende Bestellungen werden selbstverständlich abgearbeitet. Die Gärtnerei hat regulär geöffnet. Mehr Infos

Die Farben des Regenbogens

Endlich ist Frühling! Unsere Floristin Andrea kann wieder aus dem Vollen schöpfen und ihre allseits beliebten kleinen »Kunstwerke« binden. Gleich zum Saisonauftakt ist ihr eine sehr besondere, kraftvolle Kombination gelungen:

Die mittelhohe Bart-Iris 'Vamp' (Iris barbata-media) mit ihren duftenden, wunderschönen kardinal-purpurroten Blüten mit violettem Bart ist nicht nur hier eine gute Wahl, auch im Beet erweist sie sich als vorzügliche Sorte. Weitere Violett- und Blautöne liefern der im Garten als genügsamer, flächig wachsender Bodendecker verwendete Genfer Günsel (Ajuga genevensis) mit seinem strahlenden, reinen Blau, der früh blühende Braune Storchschnabel (Geranium phaeum) mit zauberhaft zierlichen braunvioletten Blüten, der gerade erblühende prächtige Zierlauch (Allium) 'Purple Sensation' mit seinen tief-purpurvioletten Blütenbällen und natürlich die herrliche nordamerikanische Prärielilie (Camassia) mit ihren kräftig blauen Blütentrauben, die sich aus einer Vielzahl einzelner Blütensternchen zusammensetzen.

So viel Farbtiefe ruft förmlich nach Kontrast, da kamen Andrea die vitalen Gelb- und Orange-Töne von zwei prächtigen Wolfsmilchen (Euphorbia) gerade recht. Beide sorgen mit ihrer Wüchsigkeit und Attraktivität auch im Beet schon früh im Jahr für einen spektakulären Auftritt. Ein Tipp: Ganz hervorragend kann man sie mit spätblühenden Tulpen kombinieren, besonders die lilienblütigen Sorten sind faszinierende Partner. In Andreas Strauß sorgen das leuchtende Grüngelb der Blüten von 'Walenburg's Glorie' und das kraftvolle Orange der Sorte 'Fireglow' für die gewünschten Akzente, zu denen sich noch die ganz besonders reizende Nelkenwurz 'Red Wings' (Geum x cultorum) mit ihren tief scharlachroten, gefüllten Blüten gesellt.

Die fedrigen Samenstände der Küchenschelle (Pulsatilla vulgaris) sind mindestens so dekorativ wie die längst verblühten anemonenähnlichen Blüten, für die Floristik sind sie sogar noch interessanter. Dann hat Andrea ihrer Kreation mit den duftigen milchweißen Rispen des Knöterichs (Polygonum) den letzten Schliff gegeben und das Ganze mit den dekorativen Blättern der Lenzrose (Helleborus orientalis) reizvoll eingerahmt. Wir finden, ein überaus gelungener floristischer Saisonauftakt!


Die Zutaten im Shop