Buphthalmum salicifolium – Ochsenauge

Preis: 3,30 €
ab 5 Stück 3,10 €
ab 10 Stück 2,80 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 50318-101
9 cm Topf (0.5 l)

Stück

Diese heimische, anspruchslose Wiesenpflanze mit weidenähnlichen Blättern und großen margeritenähnlichen Blüten zeichnet sich durch eine bemerkenswert lange Blütezeit aus. Das Ochsenauge liebt locker-humose, mäßig nährstoffreiche Böden... Mehr lesen

Diese heimische, anspruchslose Wiesenpflanze mit weidenähnlichen Blättern und großen margeritenähnlichen Blüten zeichnet sich durch eine bemerkenswert lange Blütezeit aus. Das Ochsenauge liebt locker-humose, mäßig nährstoffreiche Böden in sonniger bis halbschattiger Lage.

Blütenfarbe

gelb

Blütezeit

Juni–September

Höhe

50 cm–50 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
  • absonnig
  • halbschattig
Lebensbereich

Fr/SH1-2

  • Freifläche mit Wildstaudencharakter trockener Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
  • Freifläche mit Steppen-Heide-Charakter trockener Boden
  • Freifläche mit Steppen-Heide-Charakter frischer Boden
Winterhärtezone

Z4 (-34,5 °C bis -28,9 °C)

Pflanzabstand

35 cm, 8 St./m²

Geselligkeit

I-II

Heimische Wildstaude

ja

Insektenweide

ja

Schneckenfraß

keine Gefahr

Schnittgeeignet

ja

Familie

Asteraceae

Kundenfrage | 17. November 2017
Ist das Ochsenauge eher langlebig oder kurzlebig? Kann das Aussamen lästig werden?
Antwort | 20. November 2017
Am richtigen Standort ist Buphthalmum salicifolium eher langlebig. Bevorzugt werden kalkhaltige Böden. Es sät sich ein wenig aus, aber ohne lästig zu werden.

Kundenfrage | 17. Februar 2011
Wächst Buphtalmum langfristig auch auf kalkfreien Standorten? Läßt sich die Pflanze trotz Geselligkeit I-II auch deckender einsetzen? Spricht etwas dagegen?
Antwort | 21. Februar 2011
Buphtalmum salicifolium bevorzugt kalkhaltige Böden. Auf kalkfreiem Standort (niedriger pH-Wert) könnte es da Schwierigkeiten geben. Gegen die flächigere Verwendung spricht nichts, zumal sich das Ochsenauge auch aussät. Außerdem sieht die Pflanze über lange Zeit hinweg recht passabel aus, sodass im Jahresverlauf im Beet eigentlich keine "Löcher" entstehen. 

Frage stellen

Pflanzpartner