Bestellpause – vom 13. bis 24. Juli nehmen wir keine neuen Pflanzen-Bestellungen an, bestehende Bestellungen werden selbstverständlich abgearbeitet. Die Gärtnerei hat regulär geöffnet. Mehr Infos

Festuca mairei – Atlas-Schwingel

Preis: 3,92 €4,00 €
ab 5 Stück 3,82 €3,90 €
ab 10 Stück 3,63 €3,70 €
inkl. MwSt. 5,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 64043-102
11 cm Topf (1 l)

Stück

Der formschöne Atlas-Schwingel aus dem namensgebenden nordafrikanischen Gebirge, ist einer der größten innerhalb der Gattung und eignet sich deshalb auch gut als Solitärgras. Wertvoll ist er auch wegen der frühen Blüte und der graugrünen Blätter, die sich zum Winter hin beige verfärben... Mehr lesen
Der formschöne Atlas-Schwingel aus dem namensgebenden nordafrikanischen Gebirge, ist einer der größten innerhalb der Gattung und eignet sich deshalb auch gut als Solitärgras. Wertvoll ist er auch wegen der frühen Blüte und der graugrünen Blätter, die sich zum Winter hin beige verfärben und elegant bogenförmig überhängen. Der Atlas-Schwingel verträgt etwas mehr Feuchtigkeit als seine kleinen Brüder, kommt aber v.a. in trockenen Beeten zum Einsatz.
Dieses beeindruckende Horstgras eignet sich einzeln oder in kleinen Gruppen bestens dazu, sonnige Beete, insbesondere Steppenpflanzungen, zu strukturieren.

Festuca - Schwingel

Die Gattung Festuca ist neben Carex eine der arten- und formenreichsten. Ein Großteil der Arten entstammt nährstoffarmen, trockenen Magerrasen. Die Blüten der Schwingel sind eher unspektakulär, dafür besticht das oft wintergrüne Laub mit allerlei - meist blau bis blau-grünen - Farbvarianten. Hier gilt: Je karger und trockener der Standort, desto intensiver die Laubausfärbung. Die Beschwerden, die wir immer wieder über die Kurzlebigkeit der Schwingel zu hören bekommen, können wir hier guten Gewissens mit Hinweis auf den richtigen Standort aus dem Weg räumen: An trockenen, warmen, durchlässigen und kargen Plätzen können Schwingel durchaus 15 Jahre alt werden! Sie sind daher nicht für das "normale" Staudenbeet geeignet, auch wenn man dort gerne die hübschen blauen Graspolster sehen würde. Ihre Verwendungsmöglichkeiten liegen vielmehr im Bereich von Kiesgärten, Steppen- und Trogbepflanzungen, aber auch bei der Dachbegrünung.

Blütenfarbe

gelblich-braun

Blattfarbe

graugrün

Blütezeit

Juli–August

Höhe

60 cm–100 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

Fr/St/FS1-2

  • Freifläche mit Wildstaudencharakter trockener Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
  • Steinanlage trockener Boden
  • Fels-Steppe trockener Boden
  • Fels-Steppe frischer Boden
  • Steinanlage frischer Boden
Winterhärtezone

Z5 (-28,8 °C bis -23,4 °C)

Pflanzabstand

90 cm, 1 St./m²

Geselligkeit

I

Schneckenfraß

keine Gefahr

Wintergrün

ja

Familie

Poaceae

Kundenfrage | 25. August 2011
Kann ich Festuca mairei auch als Kübelpflanze verwenden? Wie groß sollte dann das Gefäß sein? Und: Ist das Gras winterhart?
Antwort | 26. August 2011
Festuca mairei wird für die Haltung im Kübel fast  zu ausladend. Das Pflanzgefäß müsste einen Durchmesser von 70-90 cm haben. Während ausgepflanzt im Garten die Winterhärte kein Problem ist, muss bei der Haltung im Kübel unbedingt ein Durchfrieren des Ballens bei frostigen Temperaturen verhindert werden.

Kundenfrage | 21. Februar 2010
Mich juckt es in den Gärtner-Fingern und ich frage mich, ob ich meine Gräser, die noch sehr grün aussehen, auch schneiden darf: Atlas-Schwingel und Carex conica Snowline sehen noch wirklich gut aus.
Antwort | 22. Februar 2010
Wintergrüne Gräser schneidet man eigentlich nicht zurück. Allenfalls wenn sie im Winter sehr gelitten haben und der Gräserhorst ganz oder teilweise braun geworden ist, wird ein "Schönheitsschnitt" durchgeführt. Oft reicht ein "Auskämmen" unschöner Pflanzenteile.

Frage stellen

Schaugarten

Erkunden Sie unsere Schaugärten und Mutterpflanzenquartiere

Verkauf

Erkunden Sie die Verkaufsquartiere und unseren Warenladen

entdecken