Chrysopsis speciosa 'Sunnyshine' – Goldaster

Preis: 4,00 €
ab 5 3,90 €
ab 10 3,70 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 50414-102
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
11 cm Topf (1 l)

Stk.

Bereits seit mehr als 10 Jahren steht die Goldaster bei uns im Mutterpflanzenquartier. Jahr für Jahr begeistert sie uns und unsere Besucher mit ihren unzähligen kleinen Blütensonnen in einem besonders strahlendem Goldgelb. Ein hinreißendes Bild und dies über Monate! Mehr lesen

Bereits seit mehr als 10 Jahren steht die Goldaster bei uns im Mutterpflanzenquartier. Jahr für Jahr begeistert sie uns und unsere Besucher mit ihren unzähligen kleinen Blütensonnen in einem besonders strahlendem Goldgelb. Ein hinreißendes Bild und dies über Monate!

Mitunter wird sie auch als gelbe Raublattaster bezeichnet. Besonders wertvoll ist die Goldaster durch ihre späte und lange Blütezeit. Als Schnittblume eignet sie sich sehr gut. Doch damit ist ihr Potential noch nicht erschöpft. Nach der Blüte entwickelt sie bezaubernde Samenstände, die an wollige Pusteblumen erinnern. Der Rückschnitt sollte stets erst zum Ende des Winters erfolgen, da die Staude ein wertvoller Strukturbildner in der vierten Jahreszeit ist.

Sunnyshine hat einen straff aufrechten Wuchs, ist ausgesprochen gesund und absolut standfest. Auf Standorten in voller Sonne mit durchlässigem Boden ohne Staunässe fühlt sie sich besonders wohl. Sie gedeiht auch auf trockenen, sandigen Böden sehr gut und fügt sich harmonisch in Steppenpflanzungen ein.

Blütenfarbe

goldgelb

Blütezeit

August–Oktober

Höhe

150 cm–170 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

B/Fr/GR1-2

  • Beet trockener Boden
  • Beet frischer Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter trockener Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
  • Gehölz-Rand frischer Boden
  • Gehölz-Rand trockener Boden
Winterhärtezone

Z5 (-28,8 °C bis -23,4 °C)

Pflanzabstand

80 cm

Geselligkeit

I

Insektenweide

ja

Schnittgeeignet

ja

Familie

Asteraceae

Kundenfrage | 17. Januar 2020
Ist die Goldaster Insektenfreundlich? In den Details steht nichts darüber, wurde das vergessen oder ist sie nicht so begehrt.
Antwort | 23. Januar 2020
Normalerweise sind alle Asteraceae (Familie der Asterngewächse) insektenfreundlich, wobei natürlich manche mehr und manche weniger beliebt sind. Bei Chrysopsis speciosa 'Sunnyshine' weiß ich leider nicht genau, wie beliebt die ist, aber sie wird sicher auch angeflogen.

Kundenfrage | 25. August 2019
Samt sich die Pflanze ("Pusteblumen-Samenstände") von selbst aus und wird lästig? So wie Knautia macedonica, die auch von Ihnen gelobt wird...?
Antwort | 26. August 2019
Chrysopsis speciosa 'Sunnyshine' sät sich (leider) mittelstark aus am zusagenen Standort. Wenn eine Aussaat gar nicht erwünscht ist könnte die natürlich lästig werden. Dann würde ich die nach der Blüte etwas zurückschneiden, sodass die Samen sich nicht ausbilden können. Da Knautia macedonica eher kurzlebig ist ist eine Aussaat in dem Fall gut, da sie sonst nach ein paar Jahren aus dem Garten wieder verschwunden ist. Auf sandigen/durchlässige Böden sät sie sich aber sehr viel stärker aus als auf schwereren Böden.

Kundenfrage | 21. Januar 2019
Hallo liebes Gaissmayer-Team, ist die Goldaster versamend? LG
Antwort | 21. Januar 2019
Ja, Chrysopsis versamt sich etwas.

Kundenfrage | 05. Oktober 2018
Meine Goldastern wachsen und blühen wunderbar. Leider sind sie alles andere als standfest. Was mache ich falsch?
Antwort | 10. Oktober 2018
Entschuldigen Sie bitte die späte Antwort. Bei uns ist sie bis jetzt immer zuverlässig standfest. Stehen die bei Ihnen denn auch vollsonnig? Oder kann es sein, dass sie zum Licht hinwächst und deshalb schief ist? Zu viel gedüngt hatten Sie die ja nicht oder? Und zu nass steht sie wahrscheinlich auch nicht?

Kundenfrage | 08. März 2017
Muss der Standort vollsonnig sein? Ich überlege, sie zwischen zwei Häusern zu pflanzen. Dort hätte sie etwa 4 Stunden Sonne, vom späten vormittag bis zum frühen nachmittag. Könnten Sie mir Alternativen von ähnlichem Aussehen (gelbe Blüte, circa 150 cm) empfehlen? Der Boden ist sehr sandig und trocken. Gibt es eine Staudensonnenblume, die es auch etwas weniger sonnig verträgt ohne umzuknicken?
Antwort | 09. März 2017
Ich würde das mit der Chrysopsis an dem Standort ruhig mal ausprobieren. 4 Stunden Sonne sind ja schon auch was und die Chrysopsis ist auch recht anpassungsfähig. Es kann nur sein, dass sie etwas weniger blüht dann als in der vollen Sonne. Eine andere Alternative in gelb gibt es leider auch nicht.

Kundenfrage | 25. Juli 2015
Wird die Staude tatsächlich mindestens 1,50m hoch bzw. nach welcher Zeit?? Ich bin auf der Suche nach einer viel Trockenheit vertragenden, hohen winterharten (Dresden) Staude. So wie von Ihnen beschrieben, wäre sie perfekt. Allerdings fand ich in der Literatur nur 90-100cm? Herzlichen Dank und viele Grüße Maria Stephani
Antwort | 27. Juli 2015
Unsere Angaben beruhen auf eigenen Erfahrungen. UNser Exemplar erreicht die Höhe spielend. Wobei natürlich der Standort schon auch eine Rolle spielt. Auf kargen Böden erreicht diese natürlich lange nicht diese Höhe.

Kundenfrage | 02. Oktober 2014
ist die Goldaster anfällig für Mehltau? Ich suche einen Ersatz für Lemon Queen, diese ist heuer von Mehltau stark betroffen. Ev. kämen auch Rudbeckia Juligold und Helenium Rauchtopas in Frage. Wie is thier die Mehltausituation, oder gibt es gelb-blühende hochwachsende Alternativen?
Antwort | 07. Oktober 2014
Rudbeckia 'Juligold' und Chrysopsis 'Sunnyshine' bekommen am optimalen Standort eigentlich keinen Mehltau.

Kundenfrage | 30. August 2014
wuchert diese pflanze?
Antwort | 01. September 2014
Chrysopsis speciosa 'Sunnyshine' wuchert nicht, die Goldaster bleibt hortsig. Kann sich aber an zusagenden Standorten über Sämlinge vermehren. Wobei wir in unserer Gärtnerei noch keine beobachten konnten.

Kundenfrage | 11. Juli 2014
Meine Goldastern fallen wie beim Mikado-Spiel auseinander. Was wirkt dem entgegen - anhäufeln? Oder hilft nur so ein hässliches Stauden-Gestell?
Antwort | 14. Juli 2014
Dsa ist sehr unüblich. Unsere Goldastern haben sich, trotz fettem Boden, als standfest erwiesen. Wir würden daher eher auf äußere Einflüsse wie starker Regen oder Wind tippen.

Kundenfrage | 07. März 2014
Die Größe der Staude geben Sie mit 150-170 cm an, überwiegend liest man aber für diese Sorte von ca. 80-100 cm? Ist Ihre Angabe korrekt?
Antwort | 07. März 2014
Seit mehr als 10 Jahren steht diese Sorte bei uns in der Gärtnerei, die höhe von 150-170cm ist korrekt und beruht auf unserer eigenen Erfahrung.

Frage stellen

Pflanzpartner