Ranunculus aconitifolius 'Pleniflorus' – Silberner Hahnenfuß

Preis: 6,55 €
ab 5 Stück 6,20 €
ab 10 Stück 6,00 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 52232-102
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
11 cm Topf (1 l)

Stk.

Die gefüllt blühende Form vom Silber-Hahnenfuß ist bereits seit Jahrhunderten in unseren Gärten verbreitet. Mit den weißen Blütenbällchen, die in reicher Zahl über den dunkelgrünen Blättern schweben, ist diese nostalgische Schönheit ein echter Blickfang. Die gefüllten, sterilen Blüten sind sehr haltbar und eignen sich deshalb auch gut zum Schnitt.

Dieser Hahnenfuß benötigt einen eher schweren, frischen, nährstoffreichen Boden an sonnigem bis halbschattigem Standort. Er wächst langsam und bildet ansehnliche Horste. Nach der Blüte zieht die Pflanze komplett ein und treibt erst im kommenden Frühjahr wieder aus. Deshalb sollte man diesen Hahnenfuß einzeln pflanzen und mit Pflanzen kombinieren, die die Lücken im Sommer schließen können.

Die Wildform, Ranunculus aconitifolius, wird auch Sturmhutblättriger oder Eisenhut-Hahnenfuß genannt und zählt wie alle Hahnenfußgewächse zu den Giftpflanzen. In der freien Natur kommt er von Mitteleuropa bis Zentral-Spanien und Italien und im ehemaligen Jugoslawien vor, wo er in montanen bis subalpinen Wäldern bis über 2000 m zu finden ist.

Es wird vermutet, dass diese gefüllte Form 1596 von hugenottischen Glaubensflüchtlingen aus Frankreich nach England gebracht wurde. Darauf deutet unter anderem der englische Trivialname "Fair Maids of France" (=Holde Jungfern aus Frankreich) hin. Im "Hortus Eystettensis" von 1613 ist diese Form bereits abgebildet worden. Carl von Linné gab der Art in seinem Buch "Species Plantarum" (1753) den noch heute gültigen botanischen Namen.
"

Blütenfarbe

weiß, gefüllt

Blattfarbe

lange Blütezeit, zieht über Sommer ein

Blütezeit

Mai–Juni

Höhe

30 cm–70 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
  • absonnig
  • halbschattig
Lebensbereich

Fr/GR3/WR4

  • Freifläche mit Wildstaudencharakter feuchter Boden
  • Gehölz-Rand feuchter Boden
  • Wasser-Rand nasser Boden (Sumpf)
Winterhärtezone

Z5 (-28,8 °C bis -23,4 °C)

Pflanzabstand

60 cm

Geselligkeit

I

Giftklasse

giftig +

Steril

ja

Schneckenfraß

relativ geringe Gefahr

Schnittgeeignet

ja

Familie

Ranunculaceae

Kundenfrage | 09. Februar 2018
Sehr geehrte Gärtnerfreunde, im jetztigen Kraut und Rübenheft gibt es einen Artikel über Ranunculus ficaria, haben Sie diese auch im Angebot oder werden Sie diese aufnehmen. Ich kann Sie leider nicht finden und fände Sie als Unterpflanzung sehr ansprechend. Herzliche Grüße Christine Laugwitz
Antwort | 09. Februar 2018
Ja, es gibt einige schöne Sorten von Ranunculus ficaria. Wir haben die aber leider nicht im Sortiment, weil die schon eher zum Liebhaber-Sortiment gehören. Ich denke leider nicht, dass wir die mal aufnehmen werden.

Kundenfrage | 03. Mai 2015
Wenn der Silber-Hahnenfuß im Sommer einzieht, hinterlässt er bei mir eine große leere Fläche. Mit welchen Pflanzen könnte man diese Leere den gut überdecken? Und lässt der Silber-Hahnenfuß sich gut verplanzen?
Antwort | 05. Mai 2015
Im eingezogenen Stadium kann Raunculus aconitifolius 'Pleniflorus' gut versetzt werden. Um die Lücke zu kaschieren wären gräser optiomal, die erst im Sommer sich voll entwickeln. Z.B. Pennisetum werden schön üppig und können so oberiridsch die Lücke kaschieren.

Frage stellen

Pflanzpartner