Humulus lupulus 'Hallertauer Tradition' – Hopfen

Preis: 8,50 €
ab 5 Stück 8,30 €
ab 10 Stück 8,10 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 72035-104
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
2-Liter Solitärtopf

Stück

Hopfen ist ein echter Himmelsstürmer - innerhalb kurzer Zeit erreicht er eine enorme Höhe und schlingt sich ausgesprochen dekorativ um das, was ihm dazu zur Verfügung steht. Dabei ist die Höhe, die er erreichen soll, steuerbar. Lassen Sie im Frühjahr während... Mehr lesen

Hopfen ist ein echter Himmelsstürmer - innerhalb kurzer Zeit erreicht er eine enorme Höhe und schlingt sich ausgesprochen dekorativ um das, was ihm dazu zur Verfügung steht. Dabei ist die Höhe, die er erreichen soll, steuerbar. Lassen Sie im Frühjahr während des Wachstums nur wenige Triebe - wie in den Hopfenanlagen - stehen, erreichen die Pflanzen problemlos eine Höhe von 8 bis 12 Metern. Verbleiben relativ viele Triebe, wird der Stock kompakt und breitwüchsig bei einer Höhe von 3 bis 5 Metern. Die Pflanze kann im Herbst oder im Frühjahr komplett zurück geschnitten werden.

Hopfen ist, im Gegensatz zu vielen anderen Kletterpflanzen, eine echte Staude, die im Winter einzieht und im Frühjahr wieder austreibt. Wichtig für die Hopfen-Pflanzung in Ihrem Garten ist: nur die weiblichen Pflanzen bilden die fabelhaft zierenden und so herrlich aromatisch duftenden "Hopfenzäpfchen", die von August bis Oktober erscheinen. Wir garantieren Ihnen, dass Sie bei uns nur vegetativ vermehrte weibliche Pflanzen erhalten.
Hopfen liebt warme, tiefgründige, nährstoffreiche und durchlässige lehmige Böden. Die Sorte ist recht mehltauresistent, gut zum Pflücken und zum Trocknen geeignet.

Ganz junge Triebe, die Sie im Frühjahr abstechen, können Sie übrigens in der Küche verwenden: Sie sind eine delikate Würze für Suppen und können auch roh verzehrt werden. Einen ganz besonderen Genuss verspricht ein cremiges Risotto - zart gehopft. Dazu die fein gehackten, zarten Jungtriebe – bitte aber erst im letzten Moment an das Risotto geben. Als Hopfensprossen bezeichnet man meist die weniger bitteren unterirdisch gewachsenen Triebe der Hopfenpflanze. Diese entstehen, wenn man die Pflanzen anhäufelt, ähnlich beim weißen Spargel. Wobei man den Hopfen auch austreiben lassen und dann, wie grünen Spargel, genießen kann - allerdings mit einer etwas leicht bitteren Note. Die Spargelstangen werden in einer Länge von 12 bis 15, höchsten 20 cm gestochen. Man bindet die ziemlich brüchigen Triebe vorsichtig mit Zwirn zu kleinen Bündeln zusammen und kocht sie, wie Spargel, in Salzwasser ‚bissfest’. Margot Fischer (‚Wilde Genüsse’ 2007) empfiehlt, auf einen Liter Wasser wenigstens 1/8 Liter Milch zu geben, das mildert den leicht bitteren Beigeschmack des grünen Hopfenspargels ab.
Auf unserer Homepage finden Sie ein paar Rezepte für die schmackhafte Verwertung von Hopfen in der Küche - schauen Sie doch mal vorbei: Hopfen-Salat und Hopfen-Quiche

Getrocknete "Hopfenzäpfchen" in Duftkissen gefüllt, sind im übrigens auf ganz natürliche Weise wunderbar schlaffördernd. Lesen Sie in unserer Gartenwelt noch mehr über die Verwendung dieser interessanten Heilpflanze.

Der Hopfen-Anbau war Thema unseres Preisrätsels Juni 2021 – gesucht wurde das viertgrößte Hopfenanbaugebiet in Deutschland: die Stadt Spalt südlich von Nürnberg.

Blütenfarbe

grünlich

Blütezeit

Mai

Höhe

250 cm–600 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
  • absonnig
  • halbschattig
Lebensbereich

B/GR2-3

  • Beet frischer Boden
  • Gehölz-Rand frischer Boden
  • Gehölz-Rand feuchter Boden
  • Beet feuchter Boden
Winterhärtezone

Z5 (-28,8 °C bis -23,4 °C)

Pflanzabstand

100 cm, 1 St./m²

Geselligkeit

I

Duftend

ja

Insektenweide

ja

Schneckenfraß

keine Gefahr

Schnittgeeignet

ja

Familie

Cannabaceae

Kundenfrage | 26. August 2021
Kann ich den Hopfen im Spätsommer/Herbst noch auspflanzen?
Antwort | 30. August 2021
Der Hopfen kann im Herbst noch ohne Probleme gepflanzt werden, er ist gut winterhart.

Kundenfrage | 05. August 2021
In einer Gartensendung wurde sehr vor dem Hopfen gewarnt: Er würde unglaubliche Ausläufer machen und sich aussäen, überall fände man dann junge Hopfenpflanzen. Daher bin ich etwas beunruhigt.
Antwort | 05. August 2021
Das stimmt nicht, keine Sorge! Hopfen wächst zwar breit horstig, macht aber keine Ausläufer. Da in Gärtnereien nur weibliche Pflanzen verkauft werden, kann eine Befruchtung und Samenbildung nicht stattfinden.

Kundenfrage | 05. Januar 2019
Bekomme ich auch sicher eine weibliche Pflanze?
Antwort | 08. Januar 2019
Ja, bei 'Hallertauer Tradition' handelt es sich um eine rein weibliche Sorte.

Kundenfrage | 15. April 2014
Kann ich hiervon auch Hopfenspargel ernten?
Antwort | 15. April 2014
Ja, von der Hopfenpflanze lassen sich im Frühjahr die Triebe ernten wie Spargel. Dazu sollte zeitig die Erde um den Wurzelstock angehäufelt werden, um die bleichen Triebe ernten zu können. Wobei aber auch die frischen, grünen Hopfenspitzen eine Delikatesse sind!

Kundenfrage | 25. Juli 2011
Kann ich diesen Hopfen auch in einem großen Kübel auf dem Balkon ranken lassen?
Antwort | 25. Juli 2011
Humulus lupulus 'Hallertauer Tradition' entwickelt ein mächtiges Wurzelwerk. 40 l Volumen sollte ein Pflanzkübel für den Balkon schon haben, dann sollte es funktionieren.

Kundenfrage | 18. April 2010
Ist dieser Hopfen mit der Kletterrose "New Dawn" Weiß/hellrosa verträglich
Antwort | 25. Juli 2011
... da sehen wir eher schwarz. Hopfen wächst recht kräftig und es besteht durchaus die Gefahr, dass der Hopfen deutlich Überhand nimmt. Ein Mindestpflanzabstand zwischen Hopfen und Rose von ca. 2 Meter wäre wohl notwendig. Besser wäre die Kombination Rose mit Clematis.

Frage stellen

Pflanzpartner

Schaugarten

Erkunden Sie unsere Schaugärten und Mutterpflanzenquartiere


entdecken

Verkauf

Erkunden Sie die Verkaufsquartiere und unseren Warenladen


entdecken