Dianthus plumarius 'Maischnee' - Feder-Nelke

Preis: 4,00 €
ab 5 Stück 3,90 €
ab 10 Stück 3,70 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 51727-101
9 cm Topf (0.5 l)

Stk.

Diese stecklingsvermehrte, gefüllt und reich blühende Sorte mit duftenden Blüten können wir nicht genug loben! Sie bildet kompakte, graugrüne Polster und lässt sich mit ihren strahlend weißen Blüten absolut vielseitig verwenden: im Steingarten, als...

Diese stecklingsvermehrte, gefüllt und reich blühende Sorte mit duftenden Blüten können wir nicht genug loben! Sie bildet kompakte, graugrüne Polster und lässt sich mit ihren strahlend weißen Blüten absolut vielseitig verwenden: im Steingarten, als Einfassungspflanze, in monochromen Pflanzungen, für Balkonkästen, Schalen und Tröge und auch zur Grabbepflanzung.

Die Federnelke - Dianthus plumarius - stammt aus dem östlichen Mitteleuropa und ist als geschätzte Bauerngarten- und Duftpflanze schon seit Jahrhunderten in gärtnerischer Kultur.
Ihre zahlreichen Sorten bilden dichte, wintergrüne Polster aus grasartigen, zugespitzten Blättern. Werden die Polster mit den Jahren jedoch zu üppig, können Sie sie im zeitigen Frühjahr oder nach der Blüte zurückschneiden. Wer alles Abgeblühte regelmäßig entfernt, wird mit lange Zeit anhaltendem Blütenflor belohnt! Auch als Vasenschmuck sehr beliebt.

Der klassische, meist von einem Holzzaun umgebene, Bauerngarten hat oft ein einfaches Wegekreuz, das den Garten in vier quadratische oder rechteckige Beete teilt, die vorwiegend mit niedrigem Buchs eingefasst sind. In der Mitte befindet sich häufig ein Blumenrondell. Hier möchten wir Ihnen einige Anregungen für alternative Einfassungen in Bauerngärten geben - zumal gerade der niedrige Heckenbuchs derzeit durch viele Krankheiten und Schädlinge große Probleme bereitet.
Maria ist eine der zentralen Figuren, die in der katholischen Kirche verehrt werden. Schon immer wandten sich die Menschen an sie, weil sie die Menschen versteht, ihre Sorgen teilt und diese vor Gott und seinen Sohn trägt. So kommt es nicht von Ungefähr, dass auch viele Pflanzen Maria gewidmet wurden. Doch was macht eine Pflanze zur Marienpflanze? Bei einigen Pflanzen verrät das schon ihr Trivialname: Mariendistel, Mariengras, Madonnenlilie... hier spricht der Name für sich.

Dann gibt es eine ganze Reihe von Heilpflanzen, die schon seit dem Mittelalter zur Kräutersegnung getragen werden. Traditionell werden diese Sträuße aus mindestens 7 Kräutern, wie Königskerze, Wegwarte, Frauenmantel, Schafgarte etc. gebunden und an Mariä Himmelfahrt im Gottesdienst geweiht.

Und letztendlich gibt es noch so genannte Attributpflanzen, die in besonderer Symbolik mit der Gottesmutter verbunden sind. So symbolisiert beispielsweise das Gänseblümchen die kindliche Unschuld und das Erwachen neuen Lebens oder die weiße Lilie Jungfräulichkeit und Reinheit, die Akelei steht für die sieben Schmerzen Mariens und die Erdbeere für jungfräuliche Mutterschaft.
Blütenfarbe

weiß, gefüllt

Blütezeit

Juni–Juli

Höhe

10 cm–25 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

St/MK2

  • Steinanlage frischer Boden
  • Mauer-Kronen frischer Boden
Winterhärtezone

Z3 (-40,1 °C bis -34,5 °C)

Pflanzabstand

35 cm

Geselligkeit

I-II

Duftend

ja

Schneckenfraß

keine Gefahr

Schnittgeeignet

ja

Wintergrün

ja

Familie

Caryophyllaceae

Kundenfrage | 05. August 2014
Ich hätte gern gewusst, ob man auch im Herbst Nelken einpflanzen kann, oder ob der Frühling günstiger ist.
Antwort | 05. August 2014
Nelken können gut vom Frühjahr an bis ca. Ende September gepflanzt werden. Grundvoraussetzung für eine gute Entwicklung ist ein ausreichend durchlässiger Boden in vollsonniger Lage.

Frage stellen

Pflanzpartner