Armeria maritima 'Düsseldorfer Stolz' - Grasnelke

Preis: 3,30 €
ab 5 Stück 3,10 €
ab 10 Stück 2,80 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 50140-101
9 cm Topf (0.5 l)

Stk.

Diese farbkräftige Sorte ist besonders wüchsig, reich blühend und remontiert sehr zuverlässig. Ab dem späten Frühjahr bringt sie große, leuchtend karminrote Blütenköpfchen hervor. Sie eignet sich hervorragend als Einfassungspflanze oder zur Einrahmung von Gräbern.
Der klassische, meist von einem Holzzaun umgebene, Bauerngarten hat oft ein einfaches Wegekreuz, das den Garten in vier quadratische oder rechteckige Beete teilt, die vorwiegend mit niedrigem Buchs eingefasst sind. In der Mitte befindet sich häufig ein Blumenrondell. Hier möchten wir Ihnen einige Anregungen für alternative Einfassungen in Bauerngärten geben - zumal gerade der niedrige Heckenbuchs derzeit durch viele Krankheiten und Schädlinge große Probleme bereitet.

Kargheit, Weitläufigkeit und Ruhe machen den Reiz von Heidelandschaften aus. Sie entstanden durch menschliche Nutzung anstelle der ursprünglichen Wälder: Rodung, die Beweidung durch Schafe sowie die landwirtschaftliche Nutzung durch Plaggenhieb (der Oberboden wurde entfernt, als Einstreu in Ställen benutzt und mit Kot vermengt als Dünger auf die Felder ausgebracht) ließen karge Böden zurück, auf welchen sich die typischen Heidelandschaften entwickelten. Kennzeichnend für diesen Landschaftstyp sind nährstoffarme, saure Böden und die typischen Pflanzen wie Erica und Calluna sowie Wacholder und Kiefern.
Heidegärten sind recht pflegeleicht - allerdings muss der Standort passen: Der Boden muss locker, sandig, humos und kalkarm sein und sollte unbedingt sonnig liegen. Übliche Gartenböden sind meist zu schwer für Heidepflanzen. Mit einer ordentlichen Portion Sand, Kies und Nadelstreu können Sie aber die richtigen Bedingungen schaffen.
In dieser Rubrik finden Sie die idealen Begleitpflanzen zu Wacholder, Kiefern, Erica und Co, die diese aufs Vortrefflichste ergänzen ... und vergessen Sie die Zwiebelblüher nicht: (Wild-) Tulpen, Schneeglöckchen, Narzissen oder Krokussen bilden im Frühjahr reich blühende Blütenteppiche. Hier und da eine knorrige Baumwurzel oder ein großer Stein platziert, runden das Bild einer Heidelandschaft ab.

Blütenfarbe

violettrot

Blütezeit

Mai–Juli

Höhe

10 cm–20 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

St/FS/Fr1

  • Freifläche mit Wildstaudencharakter trockener Boden
  • Steinanlage trockener Boden
  • Fels-Steppe trockener Boden
Winterhärtezone

Z6 (-23,4 °C bis -17,8 °C)

Pflanzabstand

15 cm

Geselligkeit

II

Insektenweide

ja

Schneckenfraß

keine Gefahr

Wintergrün

ja

Züchter

Nosbusch (DE) 1957

Familie

Plumbaginaceae

Kundenfrage | 23. Oktober 2009
handelt es sich um eine mehrjährige pflanze, wenn ja, was muss ich mit meinen töpfen machen.könnte sie auch im garten einpflanzen.hatte prächtige pflanzen, die bis vor kurzem noch geblüht haben
Antwort | 23. Oktober 2009
Pflanze ist mehrjährig ... können Sie jetzt einfach noch in Ihr Beet umpflanzen.

Frage stellen

Pflanzpartner