Paeonia lactiflora 'Sarah Bernhardt' – Edel-Pfingstrose

Preis: 9,50 €
ab 5 9,30 €
ab 10 9,10 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 51203-100
Wurzelware

Stk.

Diese Sorte ist seit über 100 Jahren beliebt und aus dem Sortiment nicht wegzudenken. Der berühmte Päonienzüchter Lemoine führte sie 1906 ein und ehrte mit ihr die gefeierte Schauspielerin Sarah Bernhardt (1844–1923) der Belle Epoche. Generationen von Gärtnern... Mehr lesen

Diese Sorte ist seit über 100 Jahren beliebt und aus dem Sortiment nicht wegzudenken. Der berühmte Päonienzüchter Lemoine führte sie 1906 ein und ehrte mit ihr die gefeierte Schauspielerin Sarah Bernhardt (1844–1923) der Belle Epoche. Generationen von Gärtnern und Blumenfreunden haben sich an der Schönheit der großen, zartrosa, außen hin und wieder mit Purpurstrich versehenen, duftenden Blüten mit dem silbrigen Schein nicht satt sehen können.

Sarah Bernhardt eignet sich sehr gut zum Trocknen, denn die Blütenblätter rieseln nicht aus. Als reich blühende und sehr haltbare Schnittpäonie wird sie felderweise kultiviert. Die über einen Meter hohen Stiele sollten im Garten gestützt werden, damit die Blüten nicht kippen.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin finden die Wurzeln der Edel-Pfingstrose Verwendung. Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft hat mit dieser Sorte bereits gute Erfahrungen gemacht. Der Inhalt an dem gesunden Paeoniflorin liegt hier über dem erforderlichen Gehalt von 1,8 %.

Mehr zu dieser Pflanze in unserem Oktober-Rätsel 2008.

Blütenfarbe

hellrosa, gefüllt

Blütezeit

Juni (spät)

Höhe

100 cm–110 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

B2

  • Beet frischer Boden
Winterhärtezone

Z6 (-23,4 °C bis -17,8 °C)

Pflanzabstand

90 cm

Geselligkeit

I

Duftend

ja

Schneckenfraß

keine Gefahr

Schnittgeeignet

ja

Züchter

Victor Lemoine (FR) 1906

Familie

Paeoniaceae

Kundenfrage | 04. November 2014
Wie lange kann eine wurzelnackte Paeonia lactiflora dunkel und trocken gelagert werden vor einer Pflanzung? Besteht die Gefahr einer Austrocknung?
Antwort | 05. November 2014
Die Wurzeln sollten bei den Pfingstrosen unbedingt längerfristig in Erde bzw. Sand eingeschlagen werden, da diese sonst vertrocknen. So können die Wurzeln natürlich gut im Herbst einige Zeit bis zur Pflanzung ausharren.

Frage stellen

Pflanzpartner