Iris germanica 'Florentina' – Florentiner Schwertlilie

Preis: 4,55 €
ab 5 4,40 €
ab 10 4,20 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 50963-002
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
11 cm Topf (1 l)

Stk.

Traditionsreiche Iris - auch Veilchenwurz genannt, denn die getrockneten Rhizome duften nach Veilchen und wurden traditionell in der Kosmetik verwendet. Mehr lesen

Traditionsreiche Iris - auch Veilchenwurz genannt, denn die getrockneten Rhizome duften nach Veilchen und wurden traditionell in der Kosmetik verwendet.

Die frisch gegrabenen Iris-Rhizome zeigen noch keinerlei Veilchenduft, erst nach trockener Lagerung von ein bis zwei Jahren bildet sich der Duft heraus. Ihre Hochblüte erlebte die Iris Florentina im 18. Jahrhundert, als es an den Königshöfen als unfein galt, sich zu waschen, und unangenehme Körpergerüche nur mit Hilfe von parfümierten Pudern überdeckt wurden.
Die weiß-perlmutt-blau schimmernden Blüten der Iris Florentina duften übrigens auch - aber nicht nach Veilchen. Als Standort benötigt diese stark verzweigte Iris einen sonnigen, durchlässigen, eher trockenen Platz im Beet.

Mehr zu dieser Pflanze in unserem August-Rätsel 2010.

Blütenfarbe

zart hellblau, weißlich

Blütezeit

Mai–Juni

Höhe

60 cm–60 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

St1-2/MK/FS1

  • Steinanlage trockener Boden
  • Fels-Steppe trockener Boden
  • Steinanlage frischer Boden
  • Mauer-Kronen trockener Boden
Winterhärtezone

Z5 (-28,8 °C bis -23,4 °C)

Pflanzabstand

35 cm

Geselligkeit

I-II

Duftend

ja

Schnittgeeignet

ja

Familie

Iridaceae

Kundenfrage | 22. März 2017
Ich interessiere mich nur die Iris Florentina Root in Höhe von etwa 300 Großhandel Einheiten in Kauf. Sie haben
Antwort | 22. März 2017
Leider haben wir nicht so große Stückzahlen vorrätig von Iris 'Florentina'. Sie könnten sich aber an Großhandels-Gärtnereien wenden wie Fehrle oder Gartell (Maria und Franz Ell).

Kundenfrage | 28. Juli 2016
Guten Tag, müssen oder könnendie vergilbenden Blätter jetzt ganz heruntergeschnitten werden? Oder lieber stehenlassen? Mit freundlichem Gruß G. Gien-Gerlach
Antwort | 28. Juli 2016
Komplett würde ich die Blätter nicht entfernen. Aber die können die braunen bzw. gelben Enden der Blätter abschneiden. Am besten schräg, dass sich quasi eine Fächerform ergibt.

Kundenfrage | 29. April 2016
bei meiner Iris germanica (letztes Jahr umgepflanzt) fühlen sich die Blätter und der Austrieb der Blütenstengel welk an. Auch dunkle Flecken sind da. Sollten die Iris im Frühjahr gedüngt werden und wenn ja mit welchem Dünger?
Antwort | 04. Mai 2016
Das hört sich so an, als ob die Iris faulig wird durch einen Pilz oder weil sie zu nass steht. Da hilft leider auch kein Dünger mehr dann. Sie könnten aber genrell die Iris mit Kalk düngen, dann haben die eine bessere Substanz und sind toleranter gegen Schaderreger. Stickstoffdünger mögen die Iris z.B. gar nicht gerne, da dadurch die Pflanzen weich und mastig werden. Also wenn düngen, dann nur mit stickstoffarmen Düngern

Kundenfrage | 27. April 2016
Ich habe heute mit Schrecken entdeckt, dass meine Iris total zerfressen wurde, selbst die Knospen sehen wie angebohrt aus und die Spitzen sind zum Teil abgefressen. Sind da Raupen am Werk oder andere Tiere? Gibt es Maßnahmen dagegen (wenn möglich ohne Gift)?
Antwort | 03. Mai 2016
Entschuldigen Sie bitte die späte Antwort! Ja, das werden höchstwahrscheinlich die Schnecken sein. Dagegen können Sie Schneckenkorn verwenden.

Kundenfrage | 11. April 2016
Liebe Gaissmayer-Team, wenn die Iris germanica eine heimische Wildstaude ist, gehen Bienen/ Hummeln an sie? Unter 'Details' haben Sie diesbezüglich nichts angemerkt. Danke! :-) MfG Y. Riedmüller
Antwort | 12. April 2016
Ich bin mir sicher, dass dort die Florentina auch von Bienen und Hummeln angeflogen werden. Aber wahrscheinlich nicht übertrieben viel, weshalb wir die nicht als Bienenstaude gekennzeichnet haben. Welche Iris aber ganz sicher bei Bienen und Schmetterlingen beliebt sind, sind die Iris sibirica.

Kundenfrage | 28. September 2015
Wann und wie kann ich das Laub ab- oder zurückschneiden ?
Antwort | 01. Oktober 2015
Ausgangs Winter sollte das alte, eingezogene Laub der Iris entfernt werden. Diese treiben nämlich im Frühjahr frisch von unten aus. Im Sommer können die Iris nach der Blüte eingekürzt werden. Das empfiehlt sich aber nur dann, wenn das Laub nicht mehr ansehnlich ist. Ansonsten werden im Sommer nur die alten Blütenstängel entfernt.

Frage stellen

Pflanzpartner