Verbena bonariensis - Patagonisches Eisenkraut

Preis: 3,50 €
ab 5 Stück 3,30 €
ab 10 Stück 3,10 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 51589-101
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
9 cm Topf (0.5 l)

Stk.

Violette Blütenschirmchen schweben auf staksig-verzweigten, fast blattlosen, langen Stängeln, wodurch diese allseits beliebte Pflanze eine luftig leichte und filigrane Wirkung ausstrahlt. Als standfeste, lockerwüchsige Vertikale mit Durchblickmöglichkeit und sehr langer Blütezeit ist die...
Violette Blütenschirmchen schweben auf staksig-verzweigten, fast blattlosen, langen Stängeln, wodurch diese allseits beliebte Pflanze eine luftig leichte und filigrane Wirkung ausstrahlt. Als standfeste, lockerwüchsige Vertikale mit Durchblickmöglichkeit und sehr langer Blütezeit ist die eher kurzlebige Pflanze im sommerlichen und herbstlichen Garten eine wirkliche Bereicherung.
Wunderbar auflockernd wirkt das Patagonische Eisenkraut in gelben Rabatten zu Coreopsis, Rudbeckia und Helenium aber auch in der „klassichen Kombination“ mit Gaura lindheimeri. Vor allem in Neuanlagen hat Verbena bonariensis ihren großen Aufritt – schnell schließt sie die anfangs noch vorhandenen Lücken, macht aber nach und nach den etwas langsamer wachsenden Stauden in den kommenden Jahren problemlos Platz.

Leider ist die kurzlebige Staude in unseren Breitengranden zu niedrigen Temperaturen ausgesetzt und muss in der kalten Jahreszeit zudem mit Winternässe kämpfen. Deshalb wird Verbena bonariensis häufig als einjährige Sommerblume kultiviert, die sich bestens als Lückenfüller im Staudenbeet verwenden lässt. Am geeigneten Standort erhält sie sich meist durch Aussaat – bei uns tut sie dies schon seit vielen Jahren und wandert so durch die Beete unserer Gärtnerei. Wir raten aber unbedingt zu Frühjahrspflanzung.

Ästhetik und Charme eines Kiesgartens sprechen für sich und mit der richtigen Pflanzenauswahl benötigt der Kiesgarten kaum Pflege. Ist der Standort richtig gewählt und die Auswahl der Pflanzen stimmig, macht ein Kiesgarten so gut wie keine Arbeit.
Ein kiesiger, steiniger, am besten mit Geröll durchsetzter Boden, dazu wenig Niederschläge, Trockenheit und volle Sonne - so sehen die idealen Bedingungen für einen Gravel Garden aus. Dazu kommt als Abdeckung eine Mulchschicht aus Kies. Entspricht der Boden nicht diesen Vorgaben, so müssen Sie für eine tiefgründige Auflockerung mit Schotter und Kies/Splitt sorgen.
Kiesgärten zeichnen sich durch eine lockere, wie zufällig wirkende Pflanzung aus. Solange dies natürlich wirkt, ist alles erlaubt: spielen Sie mit Strukturen, Texturen und Höhen der Pflanzen um Spannung zu schaffen. Auch Lücken, in denen Kies durch die Pflanzung blitzt sind gestattet - vielmehr noch erwünscht; so lockern Sie die Pflanzung auf und verleihen dem Kiesgarten seinen natürlichen Charme. Wege werden in einem Kiesgarten nicht angelegt. Man erkennt sie daran, dass dort keine Pflanzen wachsen, ansonsten sehen sie wie die restlichen Beetflächen aus.

2018 war ein Jahr der Extreme: Der Norden und Osten Deutschlands erlebten den bisher wärmsten Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. In der Mitte Deutschlands wurde in diesem Sommer noch nie so wenig Niederschlag gemessen wie in diesem Jahr (Quelle: Deutscher Wetterdienst). Dies hatte natürlich nicht nur Auswirkungen auf die Landwirtschaft. Privatgärten und deren Besitzer sind in diesem Sommer ebenfalls an ihre Grenzen gekommen.

Zu diesem Thema können wir außerdem den Beitrag (Fast)-Alleskönner im Staudenreich empfehlen.

Obwohl Bayern in diesem Sommer noch zu den niederschlagreichsten Bundesländern gehörte, haben wir die extreme Trockenheit dennoch zu spüren bekommen. Wir haben dies zum Anlass genommen und eine Auswahl hervorragender Stauden und Gräser zusammengestellt, die auch im Oktober nach extremer Trockenheit und Hitze und ohne künstliche Bewässerung immer noch gut dastanden. Diese bevorzugen zwar normalerweise gut mit Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgte Gartenböden, behaupten sich aber auch auf weniger optimale Standorte bzw. nach langen Trockenperioden. Sogar die besonders kritische Frühjahrstrockenheit wird meist gut überstanden. Hier in Illertissen haben wir einen gehaltvollen Lehmboden, der biologisch bewirtschaftet und ordentlich mit organischem Material versorgt ist.
Wir gehen davon aus, dass diese Stauden auch andere klimawandelbedingte Wetterlagen gut überstehen werden. Ganz wichtig ist, dass die Pflanzen standortgerecht verwendet werden!

Bei einigen Gattungen sind alle Arten und Sorten aus unserem Sortiment geeignet. Damit es übersichtlich bleibt, haben wir diese nicht alle in der Rubrik erwähnt, sondern hier separat aufgelistet. Wenn Sie auf die jeweilige Gattung klicken, kommen Sie automatisch zum kompletten Sortiment. Auf Stauden, die von Natur aus mit Trockenheit und Hitze gut zurechtkommen wie z.B. Lavendel, Gewürz-Salbei oder Sedum, haben wir hier absichtlich verzichtet.

Agastache, Aruncus, Baptisia, Bergenien, Dianthus, Epimedium, Eryngium, Euphorbia, Farne, Fuchsia, Gräser, Gypsophila, Helenium, Hemerocallis, Heuchera, Hosta, Gaura lindheimeri, Iris barbata, Kniphofia, Malva, Oenothera, Origanum, Paeonia, Polygonum amplexicaule, Salvia nemorosa, Scabiosa, Verbascum

Um die Niederschlagsmengen mit Ihrer Region vergleichen zu können, haben wir unten eine Tabelle mit Niederschlagswerten aufgeführt (Quelle: Deutscher Wetterdienst).

Januar: 117,5mm, Februar: 45,7mm, März: 30,7mm, April: 14,7mm, Mai: 96,3mm, Juni: 100,9mm, Juli: 91,3mm, August: 51,5mm, September: 79,9mm, Oktober: 41,3mm

Insgesamt belief sich die Niederschlagsmenge in Illertissen von Januar bis Oktober 2018 auf etwa 670 mm. Der durchschnittliche Jahresniederschlag liegt in unserer Region normalerweise bei über 850 mm pro Jahr.

Blütenfarbe

blauviolett

Blütezeit

Juli–Oktober

Höhe

100 cm–150 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

Fr1

  • Freifläche mit Wildstaudencharakter trockener Boden
Winterhärtezone

Z8 (-12,3 °C bis -6,7 °C)

Pflanzabstand

35 cm

Geselligkeit

II

Insektenweide

ja

Schneckenfraß

keine Gefahr

Schnittgeeignet

ja

Familie

Verbenaceae

Kundenfrage | 05. Oktober 2018
Kann Verbena bonariensis auch jetzt im Herbst gepflanzt werden oder ist es besser im Frühjahr?
Antwort | 05. Oktober 2018
Für Verbena bonariensis empfehlen wir eine Frühjahrspflanzung. Allerdings sollte sie dann bis Mitte Mai vor Frost geschützt werden.

Kundenfrage | 03. August 2016
Was für Boden mag das Patagonische Eisenkraut? Normale oder reichhaltige Gartenerde, magereren, trockenen Boden? Wasserdurchlässigen Boden?
Antwort | 04. August 2016
Verbena bonariensis mag gerne magere bis normale Böden in voller Sonne. Sie ist generell eher kurzlebig. Wenn der Boden (vor allem im Winter) schön durchlässig und trocken ist und der Winter nicht zu kalt, kann sie ein paar Jahre alt werden. Auf schweren Boden verschwindet sie oft nach einem Jahr wieder - durch Aussaat erhält sie sich aber sehr gut. Wichtig ist auch, sie vor dem Winter etwas zurückzuschneiden, weil sie bei viel Schnee gerne mal umkippt und sich dann quasi "raushebelt". So kann Frost an die Wurzeln kommen und das packt sie dann in der Regel nicht.

Kundenfrage | 11. Juli 2015
Das Patagonische Eisenkraut hat wunderbar geblüht, scheint aber bereits jetzt zu verblühen. Kann ich etwas tun, um die Blüte zu verlängern?
Antwort | 14. Juli 2015
Das Patagonische Eisenkraut blüht bis zum Herbst weiter, wenn Trockenstress vermieden wird. Das abgeblühte sollten Sie aber unbedingt stehen und versamen lassen - so bleiben Ihnen die Nachkommen für das nächste Jahr erhalten.

Kundenfrage | 21. April 2013
Kann ich diese Pflanze in Gefäße pflanzen? Wenn ja, wie sichere ich den Fortbestand?
Antwort | 23. April 2013
Verbena bonariensis gedeiht auch im Kübel. Das Patagonische Eisenkraut ist jedoch einjährig - versamt sich aber an zusagenden Standorten reichlich. In milden Gegenden ist die Pflanze ausdauern - daher sollte bei einer Kübelhaltung möglichst geschützt überwintert werden!

Kundenfrage | 20. März 2012
Möchte gerne Verbena bonariensis und Gaura in einem Beet pflanzen, in welcher Anordnung wäre das am besten?
Antwort | 21. März 2012
Verbena bonariensis und Gaura sind wunderbare, dauerblühende Pflanzpartner. In einem Beet machen sie sich am besten in der 2. oder 3. Reihe als Lückenfüller zwischen langlebigeren und vor niedrigeren Stauden.

Kundenfrage | 10. März 2011
Bekomme ich auch Verbena bonariensis Samen? Lebe in der Schweiz.
Antwort | 10. März 2011
Wir führen Verbena bonariensis nur als Fertig-Pflanze im 0,5 l-Topf. Die Pflanze sät sich an zusagenden Standorten allerdings selbst aus, wenn man nach der Blüte auf den Rückschnitt verzichtet und die Samen reifen lässt.

Kundenfrage | 05. März 2011
Wann sollte man das Patagonische Eisenkraut am Besten auspflanzen? Die Pflanze ist ja nur bedingt frosthart...
Antwort | 05. März 2011
Verbena bonariensis kann ausgepflanzt werden, sobald der Boden frostfrei ist. Allerdings sollte sie noch bis Mitte Mai vor Frost geschützt werden. Eine Möglichkeit hierfür ist das Zudecken der Pflanze mit einem Eimer o.ä.

Kundenfrage | 08. Juni 2010
Kann das Patagonische Eisenkraut auch zur Teezubereitung verwendet werden, wie Verbena officinalis?
Antwort | 08. Juni 2010
Dazu können wir leider keine 100% verlässliche Auskunft geben. Uns ist nicht bekannt, dass Verbena bonariensis als Heil-/Teekraut verwendet würde.

Kundenfrage | 05. April 2010
Auf eurer Seite habe ich gelesen, dass man diese Verbenen so wie Dalien überwintern kann. Im Spätherbst habe ich die Pflanzen also aus der Erde geholt, die Blütenstängel abgeschnitten und die Wurzeln in einer Kiste mit Sand frostfrei gelagert. Wie geht es jetzt im Frühjahr weiter?
Antwort | 07. April 2010
Nach den Eisheiligen (bzw. wenn keine Fröste mehr zu erwarten sind) kann das Patagonische Eisenkraut nach draußen ins Beet gesetzt werden.

Frage stellen

Pflanzpartner