Narcissus poeticus 'Actaea' - Dichter-Narzisse

Preis: 7,90 €
ab 5 Päckchen 7,50 €
10 Stück pro Päckchen
Grundpreis: 0,80 € / Stück
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 82112

Päckchen

Schneeweiße, edel geformte Blüten mit flacher, goldorangener Krone und gelbem Auge machen die klassische Dichter-Narzisse zu einer eindrucksvollen Schönheit. Die wunderbar duftenden Blüten erscheinen im April. Für uns ist 'Actaea' die Schönste aller...

Schneeweiße, edel geformte Blüten mit flacher, goldorangener Krone und gelbem Auge machen die klassische Dichter-Narzisse zu einer eindrucksvollen Schönheit. Die wunderbar duftenden Blüten erscheinen im April. Für uns ist 'Actaea' die Schönste aller Poeticus-Auslesen.

Die Wildform der Dichter-Narzisse gedeiht seit Urzeiten auf feuchten Gebirgswiesen des Mittelmeergebietes und der Alpen. Im Garten gehört sie zu den dauerhaftesten Zwiebelblühern. Ihr süßer Duft und ihre vollendete Form inspirierte Generationen von Dichtern zu Lobgesängen. Leider sind Dichter-Narzissen mitunter besonders in den ersten Jahren nach der Pflanzung etwas blühfaul. Zur Verwilderung geeignet!Im Laufe der Jahre entwickeln sich bemerkenswert üppige Tuffs. Das Laub bitte erst nach dem Vergilben entfernen. Wenn nach Jahren der Blütenflor nachlässt, nimmt man die Zwiebeln kurz vor dem Einziehen auf, lässt sie an einer schattigen Stelle ausreifen und teilt und pflanzt sie im Herbst ausreichend weit voneinander entfernt an einen anderen Standort.

In strahlendem Gelb oder Weiß und mit anmutiger Beschwingtheit und Grazie verkünden Narzissen alljährlich den Frühling. Im Volksmund werden Narzissen auch Osterglocken genannt. Die frühesten Narzissen blühen bereits im Februar, die spätesten Anfang Juni. In England sind die Daffodils die wichtigsten Blumen für die Vase.
Die meisten Sorten basieren auf zwei Arten, die in den Alpen und einigen europäischen Mittelgebirgen heimisch sind: Narcissus pseudonarcissus und Narcissus poeticus. Beide kommen auf Wiesen vor. Entsprechende Ansprüche an Standort und Boden stellen die meisten Narzissen-Sorten: Zwar sonnig bis halbschattig wollen sie stehen, aber der Boden soll frisch sein. Die Abkömmlinge der aus dem westlichen Mittelmeerraum stammenden, Wärme liebenden Arten Narcissus jonquilla und Narcissus tazetta brauchen viel Sonne, einen nicht zu frischen, gut durchlässigen Boden und vertragen Trockenheit. In rauen Lagen benötigen diese Winterschutz.
Für Gärten, die von Mäusen heimgesucht werden, sind Narzissen ein guter Tipp, denn nach unserer Erfahrung werden sie von den gefräßigen Nagern gemieden!

Blütenfarbe

weiß, Krone goldorange

Blütezeit

April

Höhe

40 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
  • absonnig
Lebensbereich

B/Fr/GR2

  • Beet frischer Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
  • Gehölz-Rand frischer Boden
Winterhärtezone

Z4 (-34,5 °C bis -28,9 °C)

Pflanzabstand

20-30 cm

Geselligkeit

II

Duftend

ja

Insektenweide

ja

Schnittgeeignet

ja

Züchter

Lubbe (NL) 1927

Familie

Amaryllidaceae

Bisher wurden keine Fragen eingereicht.

Frage stellen

Pflanzpartner