Rosa 'Rose de Resht' – Damaszener-Rose

Preis: 10,50 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 31001-100
Wurzelware

Stück

Was für eine fantastische Ausnahme von vielen Rosenregeln ist doch 'Rose de Resht'! Anders als es bei Damaszener-Rosen üblich ist, blüht sie in mehreren Schüben den ganzen Sommer lang. Die purpur- bis kirschroten stark gefüllten Blüten sitzen dicht auf... Mehr lesen

Was für eine fantastische Ausnahme von vielen Rosenregeln ist doch 'Rose de Resht'! Anders als es bei Damaszener-Rosen üblich ist, blüht sie in mehreren Schüben den ganzen Sommer lang. Die purpur- bis kirschroten stark gefüllten Blüten sitzen dicht auf dem Laub. Sie sind zwar nicht allzu groß, doch aufgrund ihrer funkelnden Farbe unübersehbar. Der starke Duft mit ausgeprägter Rosen-Note verschwendet sich an die Luft und eine ausgewachsene 'Rose de Resht' lässt mit verbundenen Augen finden. Die Pflanze entspricht der Güte der Blüten, ist sie doch gesund, wuchsfreudig und behauptet sich auch an nicht allzu optimalen Rosenstandorten.

Der Wuchs ist aufrecht, bliebt aber kompakt und bietet sich auch für Pflanzgefäße förmlich an. Das übliche Gardemaß beträgt etwa 1 mal 1 Meter ausbreiten, doch haben wir auch schon deutlich höhere Exemplare gesehen. Hinzu kommt eine sehr gute Winterhärte. Niedrige Hecken können ebenfalls bestens mit der Damaszener-Rose gestalten werden. Da die Petalen stets sauber abfallen, bleiben die Pflanzenbänder stets adrett. Die Duftblüten eignen sich vorzüglich zur Zubereitung von allerlei Naschwerk und Tees.

Die stehen gebliebenen Blütenböden sollten zügig mit zwei Laubblättern entfernt werden – dann blüht die Pflanze sicher nach. Ansonsten empfiehlt sich ein gewisser formender Rückschnitt im Frühjahr vorgenommen werden und alle Jubeljahre ist ein Auslichten vergreister Triebe fällig.

'Rose de Resht' wurde erst Mitte der 50er Jahre des 20. Jahrhunderts durch eine Einführung aus dem Iran wieder etwas bekannter. Allerdings wuchs sie nachweislich schon seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert auch hierzulande.

Pflanz- und Pflegetipps für Rosen

Pflanzen Sie die Rosen unbedingt tief genug! Die Veredlungsstelle sollte gut 5 cm unter der Erdoberfläche angesiedelt werden. Im Herbst sollte - v. a. bei frisch gepflanzten und empfindlichen Sorten - als Frostschutz die Rose mit Kompost o. ä. angehäufelt werden. So kommen die Pflanzen bestens durch die kalte Jahreszeit. Im Frühling, wenn sich der Austrieb zeigt, sollte der angehäufelte Kompost wieder entfernt werden. Am besten verteilen Sie diesen rund um die Rose, damit der Kompost direkt als Dünger dienen kann.

Die beste Pflanzzeit für wurzelnackte Rosen beginnt im Herbst, etwa Ende Oktober, und zieht sich hin solange der Boden offen ist. Doch wer diese Zeit verpasst hat muss nicht bis zum Herbst warten - in den übrigen Monaten werden gut durchwurzelte Rosen im Container angeboten!

Um die Rosen vital und blühfreudig zu erhalten, sollten diese mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden. Am besten verwenden Sie organische oder organisch-mineralische Dünger (meist ca. 60 g/m²). Diese werden von Bodenlebewesen zersetzt und stehen der Rose kontinuierlich zur Verfügung. Die erste Düngung sollte Anfang April, eine Nachdüngung nach der Blüte, also Ende Juni bis Anfang Juli erfolgen. Nach Ende Juli sollte keine Düngung mehr stattfinden. So können die Pflanzen ausreifen und kommen gut durch den Winter
Blütenfarbe

purpurrot, starkgefüllt, öfterblühend

Blütezeit

Juni–Oktober

Höhe

100 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

B2

  • Beet frischer Boden
Winterhärtezone

Z4 (-34,5 °C bis -28,9 °C)

Pflanzabstand

100 cm, 1 St./m²

Geselligkeit

I

Duftend

ja

Schneckenfraß

keine Gefahr

Schnittgeeignet

ja

Züchter

1950

Familie

Rosaceae

Bisher wurden keine Fragen eingereicht.

Frage stellen

Pflanzpartner

Schaugarten

Erkunden Sie unsere Schaugärten und Mutterpflanzenquartiere


entdecken

Verkauf

Erkunden Sie die Verkaufsquartiere und unseren Warenladen


entdecken