Kniphofia Hybride 'Alcazar' – Orange Fackellilie

Preis: 5,15 €
ab 5 Stück 5,00 €
ab 10 Stück 4,80 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 52901-102
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
11 cm Topf (1 l)

Stk.

Brennend orangerote Blüten entzünden im Hochsommer über dem schilfartigem Laub ein wahres Freudenfeuer. Die offenen Blüten des dicht besetzten Blütenstandes sind nur ein klein wenig heller als die Knospen und so entsteht ein sanfter Farbverlauf. Die Staubfäden treten deutlich aus den... Mehr lesen
Brennend orangerote Blüten entzünden im Hochsommer über dem schilfartigem Laub ein wahres Freudenfeuer. Die offenen Blüten des dicht besetzten Blütenstandes sind nur ein klein wenig heller als die Knospen und so entsteht ein sanfter Farbverlauf. Die Staubfäden treten deutlich aus den offenen Blüten heraus und verstärken das exotische Flair dieser Pflanze. Mit einer einzigen Blütenphase im Juli gibt sich dieser florale Brandstifter aber nicht zufrieden, sondern zündelt mit nachkommenden Blütenschäften bis zum September weiter.
Der klangvolle Sortenname ist eigentlich die arabische Bezeichnung für eine Burg. Der traumhaft schöne mittelalterliche Königspalast in Sevilla, dessen maurischer Baustil unverkennbar ist, trägt diesen Namen ebenfalls und wird noch heute von der spanischen Königsfamilie als Residenz benutzt. Vermutlich soll die königliche Erscheinung dieser Fackellilie-Sorte durch ihren Namen besonders unterstrichen werden. Obwohl die Pflanze mehr oder weniger wintergrün ist, hat sich Alcazar als eine der robustesten und dauerhaftesten Sorten unter den Fackellilien erwiesen. Dennoch ist es wichtig, ihr einen nährstoffreichen Platz in voller Sonne zu gönnen, der im Winter aber nicht vernässen darf. Zu schwere Böden brauchen also eine gute Beimischung etwa aus Sand. Binden Sie vor der Wintersaison das Laub schopfartig zusammen - so kann Regen und Schnee zumindest teilweise außen abperlen und die Pflanze ist besser geschützt. Aufregende Stauden in Feuerfarben sind ideale Begleiter; Taglilien (Hemerocallis), Montbretien (Crocosmia) sowie rot belaubte Gräser und Blattschmuckstauden (etwa Heuchera) gehören zur ersten Wahl - und passend ausgewählte Dahlien, etwa der „Bishop-Gruppe“ verfehlen nie ihre Wirkung.

Kniphofien sind aus Südafrika stammende Schönheiten mit exotischem Charme. Die farbliche Vielfalt der auffälligen Blütenfackeln erstreckt sich über die Nuancen rot, orange und gelb, neuerdings auch bis hin zu weißlichen und grünlichen Tönen. Die Fackellilien bilden Horste mit Rosetten aus grasartigem Laub, aus denen sich auf kräftigen Stängeln die exotisch wirkenden Blütenkolben, bestehend aus einer Vielzahl von einzelnen Röhrenblüten, erheben. In ihrer Heimat werden die nektargefüllten Blüten von verschiedenen Vogelarten besucht, weswegen die Blütenstängel entsprechend stabil und für den Besuch der bestäubenden Nektarvögel gerüstet sind. Die Blütenkerzen "brennen" übrigens von unten nach oben ab, was zu einer oft lang anhaltenden Blüte führt. Die verblühten Kolben sollten stets entfernt werden, das verlängert den Blütezeitraum vom Sommer bis in den Spätherbst.

Kniphofien lieben einen tiefgründigen, nicht zu nährstoffarmen Standort in voller Sonne. In der Wachstumsphase nicht mit Wasser sparen, es wird Ihnen mit reicher Blüte gedankt. Durch eine gute Drainage im Boden ist winterliche Staunässe unbedingt zu vermeiden - sie wird sehr schlecht vertragen. Zusätzlichen Schutz erreichen Sie durch Zusammenbinden des wintergrünen Blattschopfs und Abdeckung mit Reisig. Das schützt das Laub gleichzeitig vor allzu viel Wintersonne. Damit Ihre Kniphofien gut über den Winter kommen, empfehlen wir Frühjahrspflanzung an einen geschützten warmen Ort.
Alle Kniphofien eignen sich auch bestens für Pflanzgefäße, die dann kalt, aber geschützt überwintert werden.

Blütenfarbe

orangerot

Blattfarbe

gut winterhart, blüht nach

Blütezeit

Juli–September

Höhe

50 cm–90 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

B/Fr1-2b

  • Beet trockener Boden
  • Beet frischer Boden
  • frischer Boden
  • trockener Boden
Winterhärtezone

Z7 (-17,8 °C bis -12,3 °C)

Pflanzabstand

50 cm

Geselligkeit

I

Schnittgeeignet

ja

Wintergrün

ja

Züchter

Lubbe & Son (NL) 1937

Familie

Asphodelaceae

Bisher wurden keine Fragen eingereicht.

Frage stellen

Pflanzpartner