Cassia hebecarpa – Gewürzrinde, Kassie

Senna marilandica hort.
Preis: 6,55 €
ab 5 6,20 €
ab 10 6,00 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 52458-102
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
11 cm Topf (1 l)

Stk.

Eine extravagante Solitärstaude für sonnige Plätze! Blütentrauben aus zahlreichen gelben Einzelblüten mit auffallenden, schwarzen Staubbeuteln sitzen in den Blattachseln der stark gefiederten Blätter. Mehr lesen

Eine extravagante Solitärstaude für sonnige Plätze! Blütentrauben aus zahlreichen gelben Einzelblüten mit auffallenden, schwarzen Staubbeuteln sitzen in den Blattachseln der stark gefiederten Blätter.

Die buschige Kassie wächst langsam und übersteht auch Trockenzeiten problemlos. Bei uns bewährt sich dieser auffallende Staudenriese bereits seit über 10 Jahren ohne jeden Schutz in unserem Freilandquartier.

Cassia hebecarpa ist eine aus den USA stammende Staude. Bei den meisten Gewürzrinden jedoch handelt es sich um Gehölze, die in den Tropen wachsen.

Blütenfarbe

gelb mit schwarzen Staubbeuteln

Blütezeit

August–September

Höhe

180 cm–200 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

Fr1-2b

  • frischer Boden
  • trockener Boden
Winterhärtezone

Z5 (-28,8 °C bis -23,4 °C)

Pflanzabstand

100 cm, 1 St./m²

Geselligkeit

I

Giftklasse

schwach giftig (+)

Familie

Caesalpiniaceae

Kundenfrage | 29. September 2012
Wann und wie muss die Cassia hebecarpa geschnitten werden?
Antwort | 01. Oktober 2012
In unserem Klima ist die Cassia hebecarpa eine echte Staude, d.h. sie friert im Winter oberirdisch komplett zurück und treibt aus dem Boden heraus im Frühjahr wieder aus. Schneiden Sie deshalb die alten Triebe im Frühjahr vor dem Neuaustrieb bodennah zurück. Den Winter über können Sie den Garten noch als wertvolle Strukturbildner zieren.

Kundenfrage | 14. Juni 2011
Welchen Boden bevorzugt diese Staude (Kalk, Torf)?
Antwort | 15. Juni 2011
Bei uns in der Gärtnerei steht Cassia hebecarpa seit Jahren auf mäßig kalkhaltigem, lehmigem Boden und gedeiht prächtig.

Kundenfrage | 03. Mai 2010
Wäre das auch was für ein begrüntes Garagendach? Ich hätte dort neben Sedum etc. auch noch etwas Hochwachsendes, aber es steht dort ja kaum Erde zur Verfügung... Meinen Sie , ich könnte es ja mal probieren, wie hoch sie dort wächst - oder haben sie eine andere Idee?
Antwort | 04. Mai 2010
Auf einem Dach mit geringer Substrathöhe wird sich die Cassia sehr schwer tun! Und ähnlich wird es wohl fast jeder hoch wachsenden Pflanze gehen (sie wurzeln normalerweise gerne tief)... Einen Versuch wert wäre vielleicht Coreopsis tripteris.

Frage stellen

Pflanzpartner