Geranium Psilostemon-Hybride 'Anne Thomson' – Armenischer Storchschnabel

Preis: 6,42 €6,55 €
ab 5 Stück 6,08 €6,20 €
ab 10 Stück 5,88 €6,00 €
inkl. MwSt. 5,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 52170-101
9 cm Topf (0.5 l)

Stück

Reich und lange blühende Kreuzung mit kompaktem Wuchs, magentafarbenen Blüten und einem auffälligen dunklen Auge. Das attraktive Laub ist im Austrieb gelblich grün bis hellgrün. 'Anne Thomson' eignet sich für artenreiche Staudenpflanzungen und lichte... Mehr lesen

Reich und lange blühende Kreuzung mit kompaktem Wuchs, magentafarbenen Blüten und einem auffälligen dunklen Auge. Das attraktive Laub ist im Austrieb gelblich grün bis hellgrün. 'Anne Thomson' eignet sich für artenreiche Staudenpflanzungen und lichte Gehölzränder.

Anne Thomson ist wie Ann Folkard eine Kreuzung zwischen Geranium procurrens und Geranium psilostemon. Allerdings ist sie kleiner und kompakter im Wuchs und eignet sich deshalb eher für den Vordergrund einer Rabatte. Sie erreicht etwa eine Breite von 60 cm. Das Laub ist nicht so intensiv gelb gefärbt wie bei Ann Folkard.

Geranium - Storchschnabel

Etwa 300 Arten und Sorten umfasst die Gattung Geranium. Darunter finden sich robuste, üppig blühende Wildstauden und Züchtungen für fast alle Lebensbereiche. Einige Geranium-Arten eignen sich ausgezeichnet als Bodendecker, andere sind aparte Kübelpflanzen oder bringen natürlichen Charme in die Rabatte. Die schönen und vielseitigen Stauden gewinnen immer mehr Liebhaber und kommen mit ihrer Anspruchslosigkeit dem Trend zu pflegeleichten Gärten entgegen. Einige remontieren oder haben eine schöne Herbstfärbung.

Die Blütezeit des Storchschnabels reicht je nach Art oder Sorte von Mai bis September. Die Blüten bestehen immer aus fünf Blättern und sind schalen-, rad- oder tellerförmig, mitunter auch gefüllt. Das Farbenspektrum umfasst neben reinem Weiß die unterschiedlichsten Blau-, Rosa-, Magenta- und Violett-Töne. Häufig sind die Blütenblätter dunkel geadert und wirken dadurch sehr zart und zerbrechlich. Tatsächlich sind diese Stauden aber robust, wenig anspruchsvoll und unempfindlich gegenüber Krankheiten, Schnecken oder Schädlingen.

Der deutsche Name Storchschnabel ist eine nicht ganz korrekte Übersetzung des aus dem Griechischen stammenden Gattungsnamens Geranium. Dieser ist von geranos (Kranich) abgeleitet und bezieht sich auf den langen Fortsatz an der Samenkapsel, der an einen Kranichschnabel erinnert. Bei Samenreife öffnet sich die Kapsel oft explosionsartig, um den Samen herauszuschleudern.

Geranium psilostemon

Geranium psilostemon kann bis zu einem Meter hoch (oder noch höher) werden und blüht im Sommer verschwenderisch reich mit auffallenden, dunkel geäugten, kräftig leuchtenden magentaroten Blüten. Die intensive Farbe lässt sich mit Violettblau oder Purpur intensivieren oder mit Silbergrau und Gelbgrün dämpfen. Das große, fünflappige Laub färbt sich im Herbst attraktiv rot. In Rabatten ist dieser hohe Storchschnabel ein Star. Die Art benötigt gleichmäßig frische Plätze mit einem nährstoffreichen Boden. Im Kaukasus, wo sie heimisch ist, findet man die reine Art wildwachsend auf Wiesen. Wer mag, kann das auch im eigenen Garten versuchen.

Bei den Psilostemon-Hybriden ist die Blütenfarbe generell etwas heller als bei der reinen Art. Die Sorten von Geranium psilostemon wachsen straff aufrecht, während hingegen die Sorten der Psilostemon-Hybriden lange, weitstreichende Triebe bilden, die gerne mal in andere, höhere Stauden oder Gehölze spielerisch hinein klimmen.
Blütenfarbe

magentarot, schwarzes Auge

Blattfarbe

kompakter Wuchs, Austrieb hellgrün

Blütezeit

Juni–September

Höhe

30 cm–40 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
  • absonnig
  • halbschattig
Lebensbereich

B/GR2

  • Beet frischer Boden
  • Gehölz-Rand frischer Boden
Winterhärtezone

Z7 (-17,8 °C bis -12,3 °C)

Pflanzabstand

35 cm, 8 St./m²

Pflanz-Zeitpunkt

Frühjahrspflanzung empfohlen

Geselligkeit

I

Bienenfreundlich

ja

Insektenweide

ja

Schneckenfraß

keine Gefahr

Familie

Geraniaceae

Kundenfrage | 12. Juli 2012
Meine Geranium Psilostemon-Hybride 'Anne Thomson' hat wunderschön durchgehend geblüht. Seit einigen Tagen werden es aber immer weniger Blüten und sie scheint eine kleine Pause einzulegen! Soll ich jetzt etwas zurückschneiden, damit ich noch weitere Blüten bis in den September genießen kann?
Antwort | 16. Juli 2012
Wenn Geranium Psilostemon-Hybride 'Anne Thomson' nach der Hauptblüte zum Auseinanderfallen neigt und die Blütenpracht eine Pause macht, eignet sich ein bodennaher Rückschnitt gut, um die Pflanze zu vitalisieren. Die Sorte blüht dann in ein paar Wochen nochmals nach!

Frage stellen

Pflanzpartner

Schaugarten

Erkunden Sie unsere Schaugärten und Mutterpflanzenquartiere

Verkauf

Erkunden Sie die Verkaufsquartiere und unseren Warenladen

entdecken