Eryngium giganteum - Elfenbeindistel

Preis: 4,55 €
ab 5 Stück 4,40 €
ab 10 Stück 4,20 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 51820-101
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
9 cm Topf (0.5 l)

Stk.

Eine wunderschöne Distel mit sehr langer Blütezeit, die in Großbritannien als 'Miss Willmott's Ghost' Gartengeschichte geschrieben hat. Schon vor der Blüte wirken die silbrig-grünen Knospen sehr dekorativ. Die geaderten Hüllblätter sind elfenbeinfarben...

Eine wunderschöne Distel mit sehr langer Blütezeit, die in Großbritannien als 'Miss Willmott's Ghost' Gartengeschichte geschrieben hat. Schon vor der Blüte wirken die silbrig-grünen Knospen sehr dekorativ. Die geaderten Hüllblätter sind elfenbeinfarben bis silbern und wirken filigran und erlesen. Sie bewahren ihre Schönheit und Form bis weit in den Herbst hinein.

Die extravagante Namensgeberin Ellen Willmott (1858-1934) pflegte bei Besuchen fremder Gärten unbemerkt hier und da einige Samenkörner der Staude aus ihrer Rocktasche fallen zu lassen. Wenn die Sämlinge später auftauchten, wurden die Gartenbesitzer an den Besuch von Miss Willmott erinnert.

Die Elfenbeindistel zeichnet sich durch ihre imposanten kegelförmigen Blütenköpfe aus, die von dekorativ geaderten Hüllblättern umgeben sind. Diese präsentieren sich auf hohen, sich reich verzweigenden Stielen. Ihr silbriger Glanz, der sich im Mondlicht verstärkt, macht Eryngium giganteum zu einer herrlichen Pflanze für sonnige Standorte und Kiesflächen. Strukturpflanze für sonnige, trockene, auch nährstoffarme Lagen. Samt sich aus, ohne lästig zu werden. Wunderbar zum Trocknen geeignet.

Die Elfenbeindistel wurde um 1800 aus dem Kaukasus und dem Iran eingeführt. Erstmals sicher nachgewiesen ist sie 1824 im Garten des Apothekers Johann Nikolaus Buek in Frankfurt an der Oder.

Mehr zu dieser Pflanze in unserem August-Rätsel 2012.

Gerade Staudenfreunde schwelgen oftmals in Bildern üppiger Rabatten englischer Gartenanlagen. Überreich blühende, endlose Staudenbeete, die sich rechts und links eines breiten Rasenweges erheben, im Hintergrund durch eine geschnittene Hecke oder eine schöne Backsteinmauer begrenzt - farblich fein abgestimmt und in der Höhe elegant gestaffelt.
Ein "English Border" im eigenen Garten zu verwirklichen, erfordert zumindest dann ein Umdenken, wenn die Dimension nicht englischen Ausmaßen entspricht. Aber keine Sorge - auch im kleineren Stil können Sie sich den Charme dieser üppigen Rabatten in Ihren Garten holen. Sie beschränken sich auf ein Beet, das aber mindestens zwei Meter tief sein sollte (am besten vor einer geschnittenen Hecke), nehmen von den typischerweise verwendeten Rosen und Gehölzen nur in ganz geringem Umfang und setzen bei den Leitstauden auf nicht all zu groß werdende. Wichtig ist der Rasenweg vor der Rabatte, der Ihrer Pflanzung den perfekten Vordergrund schafft. Mit etwas Fingerspitzengefühl bei der Farbwahl und Verständnis für Farbkombinationen können Sie so Ihr "English Border" mit üppiger Blütenpracht schaffen.
Ergänzend zu Stauden und Gehölzen sind in den Borders auch Einjahresblumen wie z.B. Cosmos bipinnatus Albus und nicht winterharte wie z.B. Dahlia Bishop of Landlaff recht beliebt.
In England wird bei diesen Rabatten weniger Wert auf den passenden Lebensbereich gelegt, als vielmehr auf die Ästhetik einer gelungenen Farbkombination. Weshalb diese Pflanzungen oft umso mehr Pflege benötigen: gießen, düngen, wässern, verjüngen, umpflanzen, jäten... Aber diese Mühe wird großzügig belohnt!

Ästhetik und Charme eines Kiesgartens sprechen für sich und mit der richtigen Pflanzenauswahl benötigt der Kiesgarten kaum Pflege. Ist der Standort richtig gewählt und die Auswahl der Pflanzen stimmig, macht ein Kiesgarten so gut wie keine Arbeit.
Ein kiesiger, steiniger, am besten mit Geröll durchsetzter Boden, dazu wenig Niederschläge, Trockenheit und volle Sonne - so sehen die idealen Bedingungen für einen Gravel Garden aus. Dazu kommt als Abdeckung eine Mulchschicht aus Kies. Entspricht der Boden nicht diesen Vorgaben, so müssen Sie für eine tiefgründige Auflockerung mit Schotter und Kies/Splitt sorgen.
Kiesgärten zeichnen sich durch eine lockere, wie zufällig wirkende Pflanzung aus. Solange dies natürlich wirkt, ist alles erlaubt: spielen Sie mit Strukturen, Texturen und Höhen der Pflanzen um Spannung zu schaffen. Auch Lücken, in denen Kies durch die Pflanzung blitzt sind gestattet - vielmehr noch erwünscht; so lockern Sie die Pflanzung auf und verleihen dem Kiesgarten seinen natürlichen Charme. Wege werden in einem Kiesgarten nicht angelegt. Man erkennt sie daran, dass dort keine Pflanzen wachsen, ansonsten sehen sie wie die restlichen Beetflächen aus.

Blütenfarbe

silbrig-weiß

Blütezeit

Juli–August

Höhe

40 cm–80 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

St/FS/Fr1-2

  • Freifläche mit Wildstaudencharakter trockener Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
  • Steinanlage trockener Boden
  • Fels-Steppe trockener Boden
  • Fels-Steppe frischer Boden
  • Steinanlage frischer Boden
Winterhärtezone

Z6 (-23,4 °C bis -17,8 °C)

Pflanzabstand

60 cm

Geselligkeit

I

Insektenweide

ja

Schneckenfraß

keine Gefahr

Schnittgeeignet

ja

Familie

Apiaceae

Kundenfrage | 20. September 2019
Macht es Sinn, Elfenbeindistel jetzt zu bestellen und auszupflanzen, oder sollte ich besser bis zum nächsten Frühjahr warten?
Antwort | 23. September 2019
Sie können die Elfenbeindistel jetzt im September/Oktober noch pflanzen. Wichtig ist nur ein durchlässiger Boden, da sie empfindlich auf Winternässe reagiert.

Kundenfrage | 23. Oktober 2014
Was blüht so schön hellgelb auf dem Foto und welches Gras begleitet Eryngium giganteum?
Antwort | 24. Oktober 2014
Das Bild ist bei Beth Chatto in England aufgenommen worden. Die Elfenbeindistel wird dort von Alcea rugosa und Stipa gigantea begleitet.

Kundenfrage | 01. Juli 2011
Heißt 2-jährig, dass die Eryngium giganteum danach absterben?
Antwort | 01. Juli 2011
Eryngium giganteum stirbt nach der Samenreife ab. Im ersten Jahr bildet die Elfenbeindistel nur eine Blattrosette, aus der im 2. Jahr die Blüte entsprießt. Die Art erhält sich durch Selbstaussaat im Garten.

Kundenfrage | 04. September 2010
Ich würde gern wissen, ob ich die Elfenbeindistel und Kratzdistel auch zu Hause in der Wohnung halten kann, müßte ich bei der Pflege etwas beachten?!
Antwort | 06. September 2010
Wir würden ihnen dringend abraten, besagte Disteln in Innenräumen halten zu wollen. Die Pflanzen benötigen volle Sonne (und viel Strahlung) ...

Frage stellen

Pflanzpartner