Epilobium angustifolium 'Stahl Rose' – Rosa Weidenröschen

Preis: 5,15 €
ab 5 Stück 5,00 €
ab 10 Stück 4,80 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 50570-101
9 cm Topf (0.5 l)

Stück

Eine sehr aparte, farbschöne Auslese des heimischen Weidenröschens, deren blassrosa Blüten mit dunkleren Hüllblättern ein absoluter Hingucker sind! Sie ist auch für Rabatten wunderbar geeignet, da sie sich kaum versamt. Mehr lesen
Eine sehr aparte, farbschöne Auslese des heimischen Weidenröschens, deren blassrosa Blüten mit dunkleren Hüllblättern ein absoluter Hingucker sind! Sie ist auch für Rabatten wunderbar geeignet, da sie sich kaum versamt.
In Deutschland sind - im Gegensatz zu Großbritannien - die Sorten des heimischen Weidenröschens noch eher selten zu finden. Sehr schade finden wir - denn sie wachsen wesentlich gesitteter als die reine Art. Sehr schön wirken diese an naturhaften Gehölzrändern, können aber auch eindrucksvoll in der Rabatte verwendet werden; als Nachbarn empfehlen sich ähnlich konkurrenzstarke Stauden. Bestens auch als harmonischer Partner zu Strauchrosen geeignet!

Epilobium

Die reine Art, das heimische Weidenröschen (Epilobium angustifolium), trifft man als Pionierpflanze auf Kahlschlägen, an Waldrändern und auf Ruderalflächen an. Es liebt frische, nährstoffreiche, eher kalkarme (Lehm-)Böden, ist jedoch sehr anpassungsfähig. Über Ausläufer und durch Aussaat breitet sich die Pflanze massiv aus, so dass es nicht ratsam ist, die (wenngleich dekorative) Wildart in den Garten zu holen.
Anders verhält es sich mit den in Kultur befindlichen Sorten: Sie sind viel gesitteter als die reine Art und bezaubern mit ihren schönen Blütenständen in zarten Farben und den charakteristischen, schotenartigen Fruchtständen, die zur Reife aufplatzen und weißwollige "Fliegerchen" aussenden.
Blütenfarbe

zartrosa

Blütezeit

Juli–September

Höhe

60 cm–80 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
  • absonnig
  • halbschattig
Lebensbereich

Fr/GR1-2

  • Freifläche mit Wildstaudencharakter trockener Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
  • Gehölz-Rand frischer Boden
  • Gehölz-Rand trockener Boden
Winterhärtezone

Z3 (-40,1 °C bis -34,5 °C)

Pflanzabstand

50 cm, 4 St./m²

Geselligkeit

II

Insektenweide

ja

Schneckenfraß

keine Gefahr

Schnittgeeignet

ja

Familie

Onagraceae

Kundenfrage | 26. März 2020
Es ist etwas widersprüchlich. Einmal schreiben sie, dass sich das Weidenröschen kaum versamt , dann doch. Wie verhält es sich nun?
Antwort | 30. März 2020
Nur die reine Art des Weideröschens (Epilobium angustifolium) sät sich stark aus. Die wir aber nicht im Sortiment. Unsere beiden Sorten 'Stahl Rose' und 'Album' säen sich nicht bzw. nur wenig aus.

Kundenfrage | 28. August 2019
Dient auch die Kulturform als Raupennahrung?
Antwort | 28. August 2019
Ja, auch die Auslesen des heimischen Weidenröschens 'Stahl Rose' und 'Album' sind beliebt bei den Insekten und dienen auch als Raupennahrung.

Kundenfrage | 20. August 2012
Wird Epilobium angustifolium nach der Blüte bodennah zurück geschnitten oder nur die verblühten Teile?
Antwort | 21. August 2012
Sie sollten Epilobium angustifolium auf keinen Fall zu früh abschneiden, denn dann bringen Sie sich um deinen herrlichen Fruchtschmuck. Da sich die Sorten, im Gegensatz zur Wildform, kaum versamen, können Sie diesen Hingucker ohne Reue genießen. Wenn die wolligen Samen dann alle weggeflogen sind und die Pflanze nicht mehr attraktiv aussieht, dann können Sie diese bodennah zurückschneiden.

Frage stellen

Pflanzpartner