Zurück zur Übersicht

Agastache Rugosa-Hybride 'Black Adder' - Dunkle Blaunessel

Preis: 5,15 €
ab 5 Stück 5,00 €
ab 10 Stück 4,80 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 51997-102
11 cm Topf (1 l)

Stk.

Diese grandiose Agastache begeistert durch ihre intensiven, sehr ausdrucksstarken Farben. Die Blütenkolben sind sehr dunkel und können fast schwarz wirken. Der Farbkontrast zu den blauvioletten Lippenblüten verstärkt sich im Laufe der Saison.

Diese grandiose Agastache begeistert durch ihre intensiven, sehr ausdrucksstarken Farben. Die Blütenkolben sind sehr dunkel und können fast schwarz wirken. Der Farbkontrast zu den blauvioletten Lippenblüten verstärkt sich im Laufe der Saison.

Diese Duftnessel begeistert mit ihren wunderschönen Blütenkerzen nicht nur uns, sondern lockt auch zahlreiche Schmetterlings- und Falterarten an. Die gut standfeste Staude hat eine ausgesprochen lange Blütezeit. Auch nach der Blüte ist sie ein ansprechender Blickfang und bietet selbst im Winter noch eine schöne, aufrechte Silhouette.

Blütenfarbe

blauviolett, dunkle Kolben

Blütezeit

Juli–September

Höhe

70 cm–90 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

B/Fr1-2

  • Beet trockener Boden
  • Beet frischer Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter trockener Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
Winterhärtezone

Z6 (-23,4 °C bis -17,8 °C)

Pflanzabstand

50 cm

Geselligkeit

I

Bienenfreundlich

ja

Duftend

ja

Insektenweide

ja

Schnittgeeignet

ja

Züchter

Coen Jansen (NL)

Familie

Lamiaceae

Kundenfrage | 03. August 2016
kann ich diese Duftnessel durch stecklinge vermehren, bzw wann waere dafuer die passendste zeit?
Antwort | 03. August 2016
Ja, Agastachen lassen sich wunderbar durch Kopfstecklinge vermehren. Die beste Zeit ist vor der Blüte, also ca. im Mai, wenn sie schon etwas größer ist, aber noch keine Blüten angesetzten hat.

Kundenfrage | 22. November 2014
Bisher ist sind die Temperaturen noch sehr mild für diese Jahreszeit. Ich bin in Versuchung noch ein paar Agastachen zu bestellen und zu pflanzen. Ist das noch sinnvollerweise möglich oder warte ich besser bis im Frühling?
Antwort | 25. November 2014
Agastachen können gut im Herbst, solange der Boden noch offen ist, gepflanzt werden. Die Sorte 'Sangria' ist jedoch hierzulande nicht sicher winterhart und sollte erst im Frühjahr gepflanzt werden.

Kundenfrage | 09. Juni 2012
Kann man Agastache Rugosa-Hybride 'Black Adder' auch in einem großen Kübel halten?
Antwort | 11. Juni 2012
Agastache Rugosa-Hybride 'Black Adder'  eignet sich gut für die Haltung im ausreichend großen Kübel (min. 10l Volumen). Achten Sie auf ausreichend durchlässiges Substrat und sonnigen Standort.

Kundenfrage | 17. Mai 2010
Muss die Agastache volle Sonne haben? Bei mir würde sie in einem sonnigen Beet im Schatten von Reitgras Calamagrostis x acutiflora Karl Foerster oder Bambus stehen, also eher absonnig/halbschattig.
Antwort | 17. Mai 2010
Eigentlich liebt es die Agastache schon vollsonnig (vgl. unsere Angabe zum Lebensbereich). Im Halbschatten wird die Blühfreudigkeit wahrscheinlich leiden.

Kundenfrage | 05. Mai 2010
Muss man die Pflanzen zurück schneiden? Wenn ja,wie viel muss ich sie zurück schneiden und wann am besten?
Antwort | 06. Mai 2010
Agastache 'Black Adder' schneidet man im späten Herbst zurück. Der Samenstand ist recht zierend. Der Rückschnitt erfolgt also dann, wenn einem die Pflanzen optisch nicht mehr gefallen. (Geschnitten wird knapp über der Erdoberfläche.)

Kundenfrage | 09. April 2010
Kann man die Blaunessel als Solitär zwischen Gruppen von Echinaceen und Sonnenhüte setzen oder sollte man auch eine Gruppe von 2-3 Blaunesseln bilden?
Antwort | 10. April 2010
Agastache 'Black Adder' können Sie gut als Solitär pflanzen (vgl. hierzu unsere Angabe zur Geselligkeit).

Kundenfrage | 05. April 2010
Was kann ich auf Lehmboden zu dieser Blaunessel pflanzen?
Antwort | 05. April 2010
Ein allzu schwerer Boden sagt Agastachen nicht zu. Als Partner kämen z.B. Echinacea, Monarda, Achillea in Frage.

Kundenfrage | 02. November 2009
Wie vermehrt sich die Blaunessel? Durch unterirdische Ausläufer? Kann sie für andere Pflanzen zur Gefahr werden, indem sie sie unterdrückt?
Antwort | 02. November 2009
Die Pflanze wächst horstig (macht also keine Ausläufer). In geringem Maße kann es zu Selbstaussaat kommen, die dann aber nicht sortenecht ausfällt. (Wir vermehren die Pflanze vegetativ über Stecklinge). Nachbarpflanzen werden also nicht bedrängt, es sei denn es wurde von vorneherein zu dicht gepflanzt.

Frage stellen

Pflanzpartner