Artemisia lactiflora 'Guizhou' – Elfenraute

Preis: 4,55 €
ab 5 Stück 4,40 €
ab 10 Stück 4,20 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 50149-102
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
11 cm Topf (1 l)

Stk.

Die Sorte 'Guizho' schmückt sich mit mahagoniroten Stängeln. Das Laub der locker aufrecht wachsenden Elfenraute ist rötlich überhaucht, und steht zur Blütezeit in herrlichem Kontrast zu den cremeweißen, locker verzweigten Blütenrispen. Diese sind sehr schön als filigraner Part in (Stauden)-Sträußen... Mehr lesen
Die Sorte 'Guizho' schmückt sich mit mahagoniroten Stängeln. Das Laub der locker aufrecht wachsenden Elfenraute ist rötlich überhaucht, und steht zur Blütezeit in herrlichem Kontrast zu den cremeweißen, locker verzweigten Blütenrispen. Diese sind sehr schön als filigraner Part in (Stauden)-Sträußen zu verwenden. Leichter Halbschatten wird sehr gut vertragen.

In der Gattung Artemisia finden Sie vielgestaltige, meist stark aromatisch duftende Stauden oder Halbsträucher. Die Blüten sind häufig unscheinbar. Die dekorativen, oft silberlaubigen Blattschmuck- und Strukturpflanzen eignen sich für durchlässige Böden und warme, sonnige Standorte.

Blütenfarbe

cremeweiß

Blattfarbe

rötliche Blätter und Stängel

Blütezeit

Juli–Oktober

Höhe

80 cm–130 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
  • absonnig
  • halbschattig
Lebensbereich

Fr/GR2-3

  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter feuchter Boden
  • Gehölz-Rand frischer Boden
  • Gehölz-Rand feuchter Boden
Winterhärtezone

Z4 (-34,5 °C bis -28,9 °C)

Pflanzabstand

70 cm

Geselligkeit

I

Duftend

ja

Schnittgeeignet

ja

Familie

Asteraceae

Kundenfrage | 15. August 2014
Meine Artemisia habe ich zusammen mit anderen Stauden im April diesen Jahres gepflanzt. Zunächst ist sie schön gewachsen und auch viele Blütenknospen gezeigt, doch im Laufe der letzten Wochen werden von unten her einzelne Stängel komplett braun und trocken, es ist nur noch ein kräftiger Stängel übrig. Was soll ich tun?
Antwort | 19. August 2014
Wenn sich Trockenheit ausschließen lässt, dann hört sich das stark nach einer Fusarium-Welke an. Dieser Pilz tritt über die Wurzeln in die Leitungsbahnen ein und verengt diese. Der Wasser- und Nährstoffstransport wird dadurch eingeschrägt, die Folge sind welkende und absterbende Triebe. Höhere Temperturen begünstigen den Befall. Am besten entfernen Sie Ihre Elfenraute und entsorgen diese im Müll. Bei einer Neuanpflanzung sollten Sie unbedingt den Standort wechseln.

Frage stellen

Pflanzpartner