Alcea Ficifolia-Hybride - Feigenblättrige Stockrose

Preis: 3,50 €
ab 5 Stück 3,30 €
ab 10 Stück 3,10 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 53001-101
9 cm Topf (0.5 l)

Stk.

Die feigenblättrige Stockrose ist bedeutend robuster und ausdauernder als Alcea rosea und deren Sorten und schmückt sich mit einfachen Schalenblüten, die ihr einen natürlichen Charme geben. Die Blüten zeigen sich in Gelb-, Rosa-, Kupfer-, Rot- oder Weißtönen. Diese Kreuzungen...
Die feigenblättrige Stockrose ist bedeutend robuster und ausdauernder als Alcea rosea und deren Sorten und schmückt sich mit einfachen Schalenblüten, die ihr einen natürlichen Charme geben. Die Blüten zeigen sich in Gelb-, Rosa-, Kupfer-, Rot- oder Weißtönen.
Diese Kreuzungen werden bis zu 2m hoch und sind im Bauerngarten unverzichtbar.
Im Vergleich zu den gefüllt blühenden Stockrosen ist diese Stockrose zwar ausdauernder, gehört aber dennoch zu den kurzlebigen Stauden und verschwindet meist nach 2 bis 4 Jahren wieder. Am optimalen Standort und durch einen rechtzeitigen Rückschnitt nach der Blüte kann man ihre Lebensdauer etwas verlängern. Um die feigenblättrige Stockrose im Garten zu erhalten sollte man ab und an Blütenstände stehen und die Samen ausreifen lassen, damit sie sich aussäen kann. Die Blütenfarbe der Sämlinge ist natürlich ebenfalls variabel. Lassen Sie sich überraschen!

Stockrosen sind prächtige Bauerngartenpflanzen. Mit ihrem aufrechten Wuchs und den üppigen, prachtvollen Blüten bilden sie geradezu ein Synonym für den klassischen ländlichen Garten. Stockrosen brauchen einen sonnigen, nährstoffreichen, nicht zu feuchten Platz und eioen durchlässigen Boden. Die gefüllten Sorten sind meist zweijährig, während einfachblühende ausdauernder sind. Ein Rückschnitt gleich nach der Blüte kann die Lebensdauer der Pflanzen verlängern. Sommer- bzw. frühe Herbstpflanzung empfohlen, da sich die Pflanzen so erst einmal gut entwickeln, bevor sie dann im Folgejahr zur Blüte kommen! Die beste Wirkung wird durch eine Pflanzung in mehr oder weniger großen Gruppen erzielt. Gerne am Haus oder am Gartenzaun, wo sie gegebenenfalls auch guten Halt finden.

Der Malvenrost stellt gerade bei den Stockrosen das größte Problem dar. Hilfreich sind ein durchlässiger Boden und eine luftige Lage, damit das Laub rasch abtrocknen kann. Befallene Blätter müssen stets rasch entfernt werden.

Blütenfarbe

gelb, kupfer, rosa, rot, weiß, einfach

Blütezeit

Juni–September

Höhe

150 cm–200 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

B/Fr2

  • Beet frischer Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
Winterhärtezone

Z3 (-40,1 °C bis -34,5 °C)

Pflanzabstand

70 cm

Geselligkeit

I

Bienenfreundlich

ja

Insektenweide

ja

Familie

Malvaceae

Kundenfrage | 18. Dezember 2012
Ist diese Stockrose empfindlich für Rost?
Antwort | 19. Dezember 2012
Alcea Ficifolia-Hybride ist leider fast genauso anfällig für die Rostkrankheit wie die übrigen Stockrosen. Sonnige Lage und ein luftiger Stand wirken vorbeugend gegen diese Krankheit.

Kundenfrage | 18. Juli 2010
In welchen Monaten ist die beste Pflanzzeit für diese Stockrosen?
Antwort | 19. Juli 2010
Man pflanzt am besten im Spätsommer/Frühherbst, die Pflanze bildet dann eine Blattrosette und blüht im kommenden Jahr. Alternativ kann allerdings auch gut noch im Frühjahr gepflanzt werden.

Kundenfrage | 17. Juli 2010
Säen sich diese Stockrosen immer wieder von selber aus, so dass sie jedes Jahr wiederkommen?
Antwort | 19. Juli 2010
Alcea Ficifolia-Hybriden säen sich recht zuverlässig aus und bleiben darüber in der Regel dauerhaft im Garten.

Kundenfrage | 09. April 2010
Kann man sich die Farbe aussuchen? z.B. nur rostfarben oder nur gelb?
Antwort | 26. August 2010
Die Pflanzen werden über Aussaat vermehrt und blühen in unterschiedlichen Farben. Da die Pflanzen im jungen Stadium (also nicht blühend) verkauft werden, können wir die Blütenfarbe nicht auswählen.

Frage stellen

Pflanzpartner