Delphinium Belladonna-Hybride 'Piccolo' – Rittersporn

Preis: 6,55 €
ab 5 6,20 €
ab 10 6,00 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 50479-102
11 cm Topf (1 l)

Stk.

Diese Sorte mit leuchtend ultramarinblauen Blüten und weißem Auge zählt zu den besten Rittersporn-Sorten. Sie überzeugt durch Standfestigkeit, Blütenreichtum und ihre strahlende Blütenfarbe - einem einzigartig klaren Blau, das an Enzian oder blauen Himmel denken... Mehr lesen

Diese Sorte mit leuchtend ultramarinblauen Blüten und weißem Auge zählt zu den besten Rittersporn-Sorten. Sie überzeugt durch Standfestigkeit, Blütenreichtum und ihre strahlende Blütenfarbe - einem einzigartig klaren Blau, das an Enzian oder blauen Himmel denken lässt.

Blütenfarbe

ultramarinblau, Auge weiß

Blütezeit

Juni–Juli und Oktober

Höhe

80 cm–100 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

B/Fr2

  • Beet frischer Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
Winterhärtezone

Z5 (-28,8 °C bis -23,4 °C)

Pflanzabstand

50 cm

Geselligkeit

I

Giftklasse

sehr stark giftig +++

Schnittgeeignet

ja

Züchter

Weinreich (DE) 1972

Familie

Ranunculaceae

Kundenfrage | 11. Juli 2019
Wird dieser Rittersporn auch gerne von Schnecken gefressen?
Antwort | 11. Juli 2019
Ja, leider werden alle Rittersporne gerne von den Schnecken gefressen.

Kundenfrage | 31. Dezember 2018
Ich hatte letzten Sommer acht prachtvolle Delphinium 'Piccolo'. Je vier auf einem lehmig-nährstoffreichen Boden und vier auf eibem trockneren/sandigeren Standort. Ich habe die Stauden auf ca. 15 cm sofort nach der ersten Blühte zurückgeschnitten, gedüngt und gewässert. Alle acht sind mir verfault. Was habe ich falsch gemacht?
Antwort | 08. Januar 2019
Hm - das ist aus der Ferne garnicht so einfach zu beantworten. Was meinen Sie denn mit verfault? Dass die oberirdischen Reste weggegammelt sind? Wenn ja, dann wars vermutlich zu nass. Denn normalerweise trocknen die Reste ein und der Neuaustrieb kommt direkt aus dem Wurzelballen. Wichtig ist auch zu beachten, dass der Neuaustrieb bei Schnecken heiß begehrt ist und oft schon abgefressen wird noch bevor er richtig aus der Erde hervorkommt. Wenn die Schnecken das schaffen, dann sind die Pflanzen idR nicht mehr zu retten...

Kundenfrage | 16. September 2013
Nach einer langen Blütezeit habe ich den Rittersporn abgeschnitten. Er trieb gut durch und wuchs kräftig, aber auf einmal wurden die Blätter gelb und schlaff, und ich konnte die Triebe einfach aus dem Boden ziehen. Der ganze neue Austrieb ist abgestorben. Haben Sie eine Erklärung?
Antwort | 18. September 2013
Rittersporn mag keine Nässe - mit der verringerten Blattmasse nach dem Rückschnitt wird nicht mehr viel darüber verunstet und es wird an sich weniger benötigt. Resultat sind faulende Wurzeln und anschließender Welke.

Kundenfrage | 11. Juni 2011
Blume wurde von Schnecken verspeist. Stängel sind noch übrig. Wird sie sich erholen ?, neue Blätter bilden und wieder blühen ?, oder muss sie neu gepflanzt werden?
Antwort | 14. Juni 2011
Delphinium wird von Schnecken leider ziemlich gemocht. Es sollten stets vorbeugende Maßnahmen getroffen werden. Schneiden Sie die Pflanze auf ca 5-10 cm zurück und streuen Sie Ferramol-Schneckenkorn (bio). Ihr Rittersporn sollte innerhalb der nächsten 2 Wochen wieder Austrieb zeigen.

Frage stellen

Pflanzpartner