Hakonechloa macra 'Aureola' – Japan-Goldbandgras

Preis: 5,15 €
ab 5 5,00 €
ab 10 4,80 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 64049-101
9 cm Topf (0.5 l)

Stk.

Goldbunt gestreifte Blattschöpfe leuchten uns fröhlich entgegen. Austrieb und Herbstfärbung sind rötlich getönt. Ein edles Farbspiel, das vom sanft überhängenden Wuchs unterstrichen wird. Mehr lesen

Goldbunt gestreifte Blattschöpfe leuchten uns fröhlich entgegen. Austrieb und Herbstfärbung sind rötlich getönt. Ein edles Farbspiel, das vom sanft überhängenden Wuchs unterstrichen wird.

Eine aufregende Züchtung, die jedoch etwas schwächer wächst und etwas empfindlicher ist als die anderen.
Für wirkungsvolle Akzente im lichten Schattenbereich. Das überaus dekorative Gras ist eine perfekte Ergänzung zu mittelgroßen blaulaubigen Funkien, z.B. zur Sorte Halcyon. In der fernöstlichen Gartengestaltung unverzichtbar in Kombination mit größeren Steinen.

Hakonechloa - Japangras

Das Japanische Berggras und seine farblich variierenden Sorten sind vielseitig verwendbar in ausreichend feuchten, lockeren und nährstoffreichen Böden in absonniger bis halbschattiger Lage. Ein unglaublich eleganter, weich überhängender Blattschopf, der am Weg begleitenden Beetrand, im Kübel (ab 5 Liter Erdvolumen) oder in der Grabgestaltung gleichermaßen dekorativ wirkt, zeichnet diese horstig wachsenden Gräser aus. Da das sommergrüne Gras sehr spät austreibt, empfiehlt sich die Kombination mit passenden kleinen Frühjahrsblühern (z.B. Scilla sibirica). Der Rückschnitt des alten Laubes erfolgt im Frühjahr. In der fernöstlichen Gartengestaltung sind Hakonechloa unverzichtbar, besonders in Kombination mit Funkien, Farnen und/oder größeren Steinen.
Wir empfehlen Frühjahrspflanzung. Bei strengen Kahlfrösten ist zusätzlich etwas Schutz mit Fichtenreisig ratsam.

Blütenfarbe

grünlich

Blattfarbe

gelb-bronze gestreiftes Blatt, Herbstfärbung

Blütezeit

Juli–August

Höhe

20 cm–40 cm

Lichtverhältnisse
  • absonnig
  • halbschattig
Lebensbereich

GR/Fr/St2-3b

  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter feuchter Boden
  • frischer Boden
  • feuchter Boden
  • Gehölz-Rand frischer Boden
  • Gehölz-Rand feuchter Boden
Winterhärtezone

Z7 (-17,8 °C bis -12,3 °C)

Pflanzabstand

40 cm, 6 St./m²

Pflanz-Zeitpunkt

Frühjahrspflanzung empfohlen

Geselligkeit

I

Schneckenfraß

keine Gefahr

Schnittgeeignet

ja

Familie

Poaceae

Kundenfrage | 14. Juli 2012
Ist bei Hakonechloa macra 'Aureola' eine Wurzelsperre notwendig? Bis zu welchen Durchmesser wächst die Pflanze?
Antwort | 16. Juli 2012
Hakonechloa macra 'Aureola' wächst horstig. Eine Wurzelsperre ist nicht nötig. Ein ausgewachsenes Exemplar kann gut 50-60 cm Durchmesser erreichen.

Kundenfrage | 05. März 2011
Ich habe letzten Sommer Hakonechloa macra 'Aureola' neu gepflanzt, nordseitig, aber halbschattig. Über den Winter sind nun alle Blätter braun geworden. Ich habe keinen Winterschutz gegeben, die Pflanzen waren aber zeitweise mit Schnee bedeckt. Frage : Ist das Absterben der Blätter normal und sprießen sie jährlich wieder neu? Schneide ich die Horste besser im Herbst zurück?
Antwort | 05. März 2011
Dass das Laub des Japan-Goldbandgrases im Winter einzieht, ist völlig normal. Dieses Gras ist sommergrün. Das heißt, jedes Jahr im Frühling sprießt wieder frisches Laub, im Winter ist die Pflanze in ihr Wurzelwerk zurückgezogen.
Ein Rückschnitt im Herbst ist bei Gräsern nicht empfehlenswert. Besser ist der Rückschnitt im Frühjahr.
Bei Sommer- bzw. Herbstpflanzung kann es bei Hakonechloa macra 'Aureola'  zum Auswintern kommen. Wir empfehlen daher Frühjahrspflanzung.

Kundenfrage | 26. April 2010
Anscheinend gibt es zwei verschiedene Sorten von dem jap. Goldbandgras. Können Sie mir die Bezeichnung der zweiten Sorte nennen, damit ich mich weiter darüber informieren kann? Zu welchen Pflanzen passt die Hakonechloa - ich möchte sie zu Rhododendron setzten, geht das?
Antwort | 27. April 2010
In unserem e-shop finden Sie drei verschiedene Hakonechloa, nämlich Hakonechloa macra, sowie die beiden Sorten Aureola und Albostriata. Schöne Pflanzpartner sind z.B. Hosta, Cimicifuga und Astilben.

Kundenfrage | 04. November 2009
Wir verzeichnen im Bereich dieser Pflanzen starken Sämlingsaufwuchs. Ist dies von dieser Sorte bekannt? Wenn ja, kann diese Art um dies zu verhindern rechtzeitig geschnitten werden? Wann und wie tief?
Antwort | 04. November 2009
Über diese Nachricht sind wir sehr verwundert. Sind Sie sich sicher, dass es sich um Sämlinge von Hakonechloa handelt? Bei uns ist es noch nie zur Aussaat gekommen; generell lässt sich Hakonechloa auch nur schwierig vermehren (über Teilung und Meristeme). Die Pflanze macht kurze Ausläufer, ist aber eher als schwach- bzw. langsamwüchsig zu bezeichnen und breitet sich nicht flächig aus.

Frage stellen

Pflanzpartner