Hyssopus officinalis ssp. aristatus – Zwerg-Ysop, Felsen-Ysop

Preis: 3,50 €
ab 5 Stück 3,30 €
ab 10 Stück 3,10 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 71042-001
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
9 cm Topf (0.5 l)

Stück

Eine kompakt wachsende Unterart mit tiefblauen Blüten. Besonders reizend für Kästen und Kübel oder als aromatische Einfassung. Mehr lesen

Eine kompakt wachsende Unterart mit tiefblauen Blüten. Besonders reizend für Kästen und Kübel oder als aromatische Einfassung.

Im Garten und in Pflanzgefäßen wirkt Ysop sehr schmückend, als Würzkraut hat er allerdings in Mitteleuropa kaum noch Bedeutung. Sein bitteres, herb-zusammenziehendes Aroma weckt Assoziationen mit Kampfer, Salbei und vielleicht auch Minze. Traditionell wird Ysop besonders für Hülsenfrüchte, Kartoffel- und Fleischgerichte verwendet. Auch Hackfleisch, Füllungen und Marinaden können mit dem Kraut gewürzt werden.

Im Orient wird aus vergorenen Ysop-Blättern das leicht alkoholische, kalte Getränk Scherbett zubereitet. In Frankreich benutzt man ihn zur Herstellung des magenfreundlichen Likörs Chartreuse und zum Grillen. Ysop sollte immer frisch verwendet werden. Getrocknet verliert das Kraut sehr schnell sein Aroma.

Blütenfarbe

tiefblau

Blütezeit

Juli–August

Höhe

20 cm–30 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

FS/St/Fr1b

  • Steinanlage trockener Boden
  • Fels-Steppe trockener Boden
  • trockener Boden
Winterhärtezone

Z6 (-23,4 °C bis -17,8 °C)

Pflanzabstand

30 cm, 11 St./m²

Geselligkeit

I-II

Bienenfreundlich

ja

Duftend

ja

Insektenweide

ja

Schneckenfraß

relativ geringe Gefahr

Schnittgeeignet

ja

Wintergrün

ja

Familie

Lamiaceae

Kundenfrage | 15. März 2012
Ist auch Samen des Zwerg-Ysop erhältlich, um diesen selbst z.B. in größerer Menge zu ziehen? Bislang habe ich überall nur Samen der üblichen großen Sorten gefunden, zu Zwerg-Ysop überhaupt keinen.
Antwort | 16. März 2012
Den Zwerg-Ysop haben wir nur als Pflanze im Sortiment. Wir vermehren diesen über Stecklinge, damit der Bestand möglichst einheitlich ist. Die Vermehrung über Saatgut geht bei dieser wilden Unterart aber auch gut - die Sämlinge bleiben einigermaßen gleichmäßig. 

Frage stellen

Pflanzpartner