Viola cornuta 'Boughton Blue' – Horn-Veilchen

Preis: 4,00 €
ab 5 Stück 3,90 €
ab 10 Stück 3,70 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 54008-101
9 cm Topf (0.5 l)

Stk.

Diese gut ausdauernde Sorte mit zarten, hellblauen Blüten ist auch unter 'Lady Scott' im Handel. Die Blütenblätter sind sehr schmal, fast könnte man orchideenblütig dazu sagen. Sie passt sehr gut zu Rosen. Mehr lesen
Diese gut ausdauernde Sorte mit zarten, hellblauen Blüten ist auch unter 'Lady Scott' im Handel. Die Blütenblätter sind sehr schmal, fast könnte man orchideenblütig dazu sagen. Sie passt sehr gut zu Rosen.
Auch ohne Rückschnitt blüht dieses Veilchen über einen langen Zeitraum hinweg. Gezüchtet wurde diese stecklingsvermehrte Sorte, die wir Ihnen sehr empfehlen können, von Sir David und Lady Scott in Boughton House, England (Northhampshire).
Das ursprüngliche wilde Horn-Veilchen stammt aus den Pyrenäen und Nord-Spanien und wächst dort zwischen Felsen und im Grasland. Horn-Veilchen lieben einen lockeren, humosen, durchlässigen Boden bei sonnigem, aber nicht zu heißem, bis halbschattigem Standort. Verwendet werden können sie im Steingarten, als kleine Schmuckstücke im ländlichen Garten, ins Beet eingestreut und am Gehölzrand in nicht zu stark durchwurzeltem Boden.
Hornveilchen mit ihrem nostalgischen Flair sind auch für Pflanzgefäße wunderbar geeignet - Liebhaber stellen ihre Kollektionen gerne auf Etageren zur Schau.

Die Blütezeit erstreckt sich nahezu über das ganze Jahr, mit einer Hauptblüte von April bis Juni und einer Nachblüte im Herbst. Nach der ersten Blüte ist ein Rückschnitt um die Hälfte sehr empfehlenswert. Die Pflanzen treiben schnell wieder buschig durch und bleiben dadurch langlebiger. Alle Horn-Veilchen duften mehr oder weniger stark.

Die samenvermehrten Sorten blühen meist reicher als die stecklingsvermehrten, überdauern dafür aber meist nicht allzu lange. Sie neigen zur Selbstaussaat. Die Sämlinge variieren teilweise stark, was zu hübschen Farbspielen führen kann.
Die stecklingsvermehrten Sorten sind einheitlich im Wuchs, gleichmäßig in der Blütenfarbe und oft ausdauernder als die samenvermehrten Sorten. Die Wüchsigkeit, Blütenfarbe und Langlebigkeit hängen allerdings stark von Standort und Pflege ab.

Veilchen sind mit etwa 400 Arten und Unterarten über den ganzen Erdball verbreitet. Im 18. und 19. Jahrhundert waren Veilchen allenthalben sehr beliebt und es entstanden hunderte neuer Sorten. Viele davon sind verloren gegangen. In unserem Sortiment gibt es eine ganze Reihe erlesener Kostbarkeiten zu entdecken.

Blütenfarbe

hellblau

Blattfarbe

ausdauernd

Blütezeit

April–August

Höhe

10 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

GR/Fr2b

  • frischer Boden
  • Gehölz-Rand frischer Boden
Winterhärtezone

Z5 (-28,8 °C bis -23,4 °C)

Pflanzabstand

20 cm

Geselligkeit

II

Wintergrün

ja

Züchter

Scott (GB)

Familie

Violaceae

Kundenfrage | 22. Januar 2016
Vermehren sich diese im Garten von allein oder nur durch Stecklinge?
Antwort | 28. Januar 2016
Die stecklingsvermehrten Sorten des Horn-Veilchens säen sich i.d.R. nicht aus. Sie werden natürlich im Laufe der Zeit üppiger und breiter. Möchte man diese aber vermehren, dann funktioniert das nur vegetativ, also z.B. über Stecklinge.

Frage stellen

Pflanzpartner