Salvia nemorosa 'Caradonna' – Steppen-Salbei

Preis: 5,10 €
ab 5 Stück 4,90 €
ab 10 Stück 4,70 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 51366
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
9 cm Topf (0.5 l)

Stück

Das Herausragende an 'Caradonna' ist die sehr wirkungsvolle dunkelviolette Blüte an noch dunkleren Blütenstielen, was sehr elegant und grazil wirkt. Sie hebt sich durch ihre lange Blütezeit vom Salvia nemorosa-Sortiment ab. Mehr lesen

Das Herausragende an 'Caradonna' ist die sehr wirkungsvolle dunkelviolette Blüte an noch dunkleren Blütenstielen, was sehr elegant und grazil wirkt. Sie hebt sich durch ihre lange Blütezeit vom Salvia nemorosa-Sortiment ab.

'Caradonna' wird etwa 60 cm hoch und hat eine schlanke, aufstrebende Figur, die kein Gewittersturm zu Fall bringt. Auch die reiche Nachblüte ab Mitte August kann sich sehen lassen. Nicht zu Unrecht bekam diese Sorte eine ISU-Auszeichnung.

Salvia nemorosa

Der Steppen-Salbei, auch Sommer-Salbei oder Stauden-Salbei genannt, stammt ursprünglich aus den Steppengebieten Mittel- und Osteuropas. Es handelt sich um reich blühende Kultursorten mit klein-buschigem Wuchs und straff aufrechten Blütenkerzen. Es gibt viele Auslesen, die überwiegend in Blau- und Violett-Tönen blühen. Aber auch in Weiß oder Rosa-Tönen gibt es mittlerweile einige Sorten. Der Steppen-Salbei ist ein richtiger Schmetterlingsmagnet und eine gute Bienen- und Insektenweide.

Standort: Die Beetstaude liebt einen warmen Standort mit einem durchlässigen, mäßig nährstoffreichen und frischen Boden. Er kommt aber auch mit trockeneren Standorten gut zurecht. Wichtig ist, dass der Pflanzplatz vollsonnig und der Boden nicht zu lehmig ist. Schwere Böden sollten mit etwas Sand aufgelockert werden.

Pflege: Nach der ersten Blüte im Mai/Juni sollte der Steppen-Salbei komplett und direkt über dem Boden zurück geschnitten werden. Er treibt kurz darauf wieder neu von unten aus und bildet im August/September eine zweite, üppige Nachblüte. Nach der zweiten Blüte im Herbst sollte er ebenfalls komplett zurück geschnitten werden. Achten Sie vor allem beim frischen Neuaustrieb auf Schneckenfraß, denn der Steppen-Salbei ist bei den gefräßigen Weichtieren leider recht beliebt.

Am besten wirkt der Steppen-Salbei, wenn er in Gruppen gepflanzt wird. Da er zeitgleich mit den meisten Rosen zur Blüte kommt, ist er auch ein idealer Rosenbegleiter, der mit seinen gut kombinierbaren Farben die Rosen optimal unterstützt. Aber auch in naturhaften Steppenpflanzungen findet Salvia nemorosa einen optimalen Platz.

Blütenfarbe

dunkelviolett

Blütezeit

Juni und September

Höhe

50 cm–60 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

Fr/B1-2

  • Beet trockener Boden
  • Beet frischer Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter trockener Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
Winterhärtezone

Z5 (-28,8 °C bis -23,4 °C)

Pflanzabstand

35 cm, 8 St./m²

Geselligkeit

II

Bienenfreundlich

ja

Insektenweide

ja

Schnittgeeignet

ja

Züchter

Zillmer (DE) 1996

Familie

Lamiaceae

Kundenfrage | 20. November 2022
Kann der Steppen-Salbei auch noch im Dezember in ein Beet gepflanzt werden?
Antwort | 21. November 2022
Das ist kein Problem. Er steht bei uns auch das ganze Jahr über draußen und hält die kalten Temperaturen gut aus. Achten Sie aber beim Steppen-Salbei auf Schneckenfraß, vor allem im zeitigen Frühjahr, wenn er frisch austreibt.

Kundenfrage | 15. Oktober 2022
Ich finde die Kombination auf dem 4. Bild so schön. Können Sie mir sagen, was für Stauden das ist?
Antwort | 17. Oktober 2022
Auf dem Bild sind Leucanthemum vulgare 'Maikönigin' – Wiesen-Margerite zu sehen zusammen mit Campanula persicifolia 'Grandiflora Coerulea' – Pfirsichblättrige Glockenblume, Epilobium angustifolium 'Album' – Weißes Weidenröschen und Rosa 'Pink Grootendorst'.

Kundenfrage | 07. Oktober 2016
Wir überlegen unser Rosenbeet mit der salvia nemorosa caradonna einzufassen? In welchem Abstand sollte man Pflanzen? Oder würden sie sogar eine andere einfassungspflanze empfehlen?
Antwort | 10. Oktober 2016
Wir empfehlen einen Pfanzabstand von ca. 35 cm. Für eine Einfassung würde sich Salvia 'Caradonna' schön eignen. Beachten Sie aber bitte, dass er nach der Blüte bodeneben abgeschnitten werden sollte, damit er nochmal schön zur Nachblüte kommt. Somit wäre für einige Wochen "nichts" zu sehen.
Welche Pflanzen sich auch noch gut eigenen würden als Einfassung wären: Aster lateriflorus var. horizontalis, Allium schoenoprasum 'Forescate', Nepeta racemosa 'Superba' (hier auch Rückschnitt nach der Blüte empfehlenswert), Teucrium x lucidrys oder Bergenien.

Kundenfrage | 08. Juli 2016
Mein Steppen- Salbei treibt aber jetzt (Juli) rechts und links der alten blütenähren wieder neue Knospen aus. Soll ich die wirklich bis zum Boden einfach wegschneiden? Oder Rückschnitt erst später, wenn keine neuen Ähren mehr nachgeschoben werden?
Antwort | 12. Juli 2016
Ich würde den Salvia nemorosa dennoch jetzt komplett unten zurückschneiden. Ist zwar schade um die kleine Nachblüte, aber es könnten sein, dass der sonst im September nicht mehr so üppig blüht, wenn Sie den Salvia jetzt noch ausblühen lassen und dann zu spät zurückschneiden.

Kundenfrage | 24. April 2012
Versamt sich Salvia nemorosa 'Caradonna', wenn man die Blüten nicht gleich schneidet?
Antwort | 25. April 2012
Ja, wenn der Rückschnitt unterbleibt, säen sich Salvia nemorosa-Sorten aus.

Kundenfrage | 26. März 2012
Kann man Salvia nemorosa 'Caradonna' auch als Tee verwenden?
Antwort | 26. März 2012
Salvia nemorosa 'Caradonna' ist eine reine Zierstaude und wird zur Teebereitung nicht verwendet.

Kundenfrage | 29. Oktober 2011
Wann sollte man die Pflanze am besten einsetzen, Herbst oder Frühjahr?
Antwort | 31. Oktober 2011
Salvia nemorosa 'Caradonna' kann im Herbst oder Frühjahr gepflanzt werden.

Kundenfrage | 29. April 2011
Welche Gräser passen gut zu Salvia nemorosa 'Caradonna'?
Antwort | 29. April 2011
Als Pflanzpartner zu Salvia nemorosa 'Caradonna'  wären beispielsweise folgende Gräser geeignet: Stipa tenuissima, Panicum virgatum (und Sorten), Sporobolus heterolepis, Festuca mairei u.v.m.

Frage stellen

Pflanzpartner