Ranunculus repens 'Pleniflorus' – Gefüllter Kriech-Hahnenfuß

Preis: 4,00 €
ab 5 Stück 3,90 €
ab 10 Stück 3,70 €
inkl. MwSt. 5,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 52272-101
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
9 cm Topf (0.5 l)

Stück

Reizende Pomponblütchen, welche sich über lange Zeit an der Pflanze bilden, zeichnen diesen Hahnenfuß aus. Auffallend ist das grüne Zentrum der ansonsten goldgelben, auffallend glänzenden Blütenbällchen. Wuchsfreudige und sich durch oberirdische... Mehr lesen

Reizende Pomponblütchen, welche sich über lange Zeit an der Pflanze bilden, zeichnen diesen Hahnenfuß aus. Auffallend ist das grüne Zentrum der ansonsten goldgelben, auffallend glänzenden Blütenbällchen. Wuchsfreudige und sich durch oberirdische Ausläufer ausbreitende, jedoch sterile Form des kriechenden Hanhnenfußes.

Gefüllte Hahnenfüße waren Jahrhunderte lang sehr beliebt, wobei schon früh Auslesen wildwachsender Hahnenfüße kultiviert wurden und bald ihr festes Plätzchen in den Gärten erhielten. Ihre Beliebtheit kann u.a. auch an der Vielzahl der vom Volksmund hervorgebrachten Bezeichnungen ausgemacht werden, als da wären z.B. Jungfernnabel, Goldknöpfchen, Dukatenblume oder auch Gelbes Tausendschön.
Bereits im Kräuterbuch von Hieronymus Bock von 1539 und wenig später von Leonhart Fuchs wurde diese Pflanze erwähnt. "Der gefüllt würdt allein in den Gärten von den junckfrawen zu den Krentzen gepflanzt."

Ranunculus

Die Gattung Ranunculus gehört zu den Hahnenfußgewächsen (Ranunculaceae) und umfasst ca. 400 Arten, wovon die meisten mehrjährig sind und fast weltweit vorkommen. Wegen seiner vogelfußähnlichen Laubblätter hat Ranunculus den deutschen Trivialnamen Hahnenfuß bekommen. Bevorzugt werden frische bis feuchte Wiesen und Wälder oder Sümpfe und Flachwasserbereiche. Der Boden sollte lehmig sandig, leicht humos und sauer bis neutral sein. Alle Ranunculus-Arten sind giftig. Der Kontakt mit dem Pflanzensaft kann zu Hautreizungen führen.

Der Gattungsname Ranunculus wurde bereits im ersten Jahrhundert n. Chr. vom römischen Naturforscher Plinius dem Älteren verwendet. Er geht auf das lateinische Wort für Frosch (rana) zurück und heißt übersetzt "Kleines Fröschchen". Wahrscheinlich nannte man die Gattung so, weil viele Arten an oder im Wasser wachsen, wo auch Frösche vorkommen.
Blütenfarbe

goldgelb, gefüllt

Blütezeit

Mai–Juli

Höhe

15 cm–30 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

Fr2-3

  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter feuchter Boden
Winterhärtezone

Z3 (-40,1 °C bis -34,5 °C)

Pflanzabstand

30 cm, 11 St./m²

Geselligkeit

I-II

Giftklasse

giftig +

Steril

ja

Schneckenfraß

relativ geringe Gefahr

Familie

Ranunculaceae

Bisher wurden keine Fragen eingereicht.

Frage stellen

Pflanzpartner

Schaugarten

Erkunden Sie unsere Schaugärten und Mutterpflanzenquartiere

Verkauf

Erkunden Sie die Verkaufsquartiere und unseren Warenladen

entdecken