Galega orientalis – Kaukasische Geißraute

Preis: 5,15 €
ab 5 Stück 5,00 €
ab 10 Stück 4,80 €
inkl. MwSt. 5,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 52381-102
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
11 cm Topf (1 l)

Stück

Die Kaukasische Geißraute erfreut uns durch gute Standfestigkeit und Robustheit. Die aparten, violettblauen Blütenrispen zieren das fiederblättrige Laub und strahlen in besonderer Schönheit und Sympathie. Mehr lesen

Die Kaukasische Geißraute erfreut uns durch gute Standfestigkeit und Robustheit. Die aparten, violettblauen Blütenrispen zieren das fiederblättrige Laub und strahlen in besonderer Schönheit und Sympathie.

Galega orientalis vergrößert seinen Standplatz beständig mittels kurzer Ausläufer. An besonders zusagenden Standorten kann sie sich auch sehr stark ausbreiten; dann ist gegebenenfalls ein regulierendes Eingreifen angesagt. Ein schwerer, lehmiger Boden kann jedoch den ungestümen Wuchs der Staude ein wenig bremsen. In ihrer Heimat, dem Kaukasus, wächst diese anmutige Staude auf Wiesen, an Flussufern und in lichten Wäldern.

Galega orientalis ist eine aparte Staude die sich bereits seit 1810 in englischer Kultur befindet und bis heute zurecht ihren Platz im Staudensortiment einnimmt.

Galega - Geißraute

Die von uns angebotenen Geißrauten sind anmutige Schmetterlingsblütler, welche verspielte Strukturen im Beet zaubern und mit dichten, attraktiven Blütenkerzen Gefallen finden. Ohne gärtnerisches Eingreifen setzt sich die Blüte bis in den Spätsommer kontinuierlich fort, bei weitem aber nicht mehr so üppig wie zur Hauptblüte. Kürzt man dagegen die Triebe direkt nach der ersten Blütenpracht im Sommer ein, wird diese Arbeit im Spätsommer mit einem zweiten Flor bedankt, der dem ersten in Fülle und Reichtum kaum nachsteht. Geißrauten gedeihen auf sonnigen, durchlässigen bis lehmigen Gartenpartien und werden am liebsten in ländlichen Gärten und englischen Borderpflanzungen verwendet.

Die gebietsweise auch bei uns verbreitete Galaga officinalis wurde früher als Futter- und Heilpflanze verwendet. Sie hat sich bei uns in der Gärtnerei als immens starkwüchsig und als nahezu invasiv erwiesen, weshalb wir sie nicht mehr in unserem Sortiment führen.

Blütenfarbe

violettblau

Blütezeit

Juli–August

Höhe

80 cm–120 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
  • absonnig
  • halbschattig
Lebensbereich

Fr/GR1-2

  • Freifläche mit Wildstaudencharakter trockener Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
  • Gehölz-Rand frischer Boden
  • Gehölz-Rand trockener Boden
Winterhärtezone

Z5 (-28,8 °C bis -23,4 °C)

Pflanzabstand

70 cm, 2 St./m²

Geselligkeit

I

Giftklasse

giftig +

Schnittgeeignet

ja

Familie

Fabaceae

Kundenfrage | 20. November 2013
Die Galega orientalis verbreitet sich ja durch Ausläufer. Bildet sie auch Samen aus?
Antwort | 20. November 2013
Laut unserer Erfahrung setzt die Kaukasische Geißraute keine Samen an - wir konnten dies an unseren eigenen, ausgepflanzten Exemplaren auch noch nicht beobachten.

Kundenfrage | 23. Juni 2011
Wie anfällig für Schneckenfraß ist diese Vertreterin der Bohnengewächse?
Antwort | 24. Juni 2011
Normalerweise gehört Galega orientalis nicht zu den Lieblingsspeisen von Schnecken. Wer in seinem Garten jedoch massive Probleme mit Schnecken hat, der sollte vorsichtshalber bei der Pflanzung der noch jungen Pflanzen entsprechende vorbeugende Gegenmaßnahmen nicht versäumen.

Frage stellen

Pflanzpartner

Schaugarten

Erkunden Sie unsere Schaugärten und Mutterpflanzenquartiere

Verkauf

Erkunden Sie die Verkaufsquartiere und unseren Warenladen

entdecken