Glycyrrhiza glabra – Süßholz, Lakritze

Preis: 7,90 €
ab 5 Stück 7,70 €
ab 10 Stück 7,50 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 74052
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
9 cm Topf (0.5 l)

Stück

In Bauerngärten war Süßholz früher eine verbreitete Nutz- und Heilpflanze für tiefgründige, fruchtbare, feuchte Böden. Die Schmetterlingsblüten erscheinen in lockeren Trauben. Getrocknete Wurzeln werden zur Zahnreinigung und als Katermittel verkauft.... Mehr lesen

In Bauerngärten war Süßholz früher eine verbreitete Nutz- und Heilpflanze für tiefgründige, fruchtbare, feuchte Böden. Die Schmetterlingsblüten erscheinen in lockeren Trauben. Getrocknete Wurzeln werden zur Zahnreinigung und als Katermittel verkauft. Der eingedickte Extrakt aus der Wurzel wird für Lakritze sowie für verdauungsfördernde Liköre verwendet. Er wirkt abführend und fördert den Gallenfluss, außerdem löst er Schleim bei Erkrankung der oberen Atemwege.

Die Staude aus der Familie der Schmetterlingsblütengewächse mit dem ausgedehnten Wurzelsystem ist im Mittelmeergebiet heimisch. Sie ist Ausläufer bildend. Zu pharmazeutischen Zwecken werden die Wurzeln verwendet. Die Rhizome werden im Herbst geerntet.

Süßholz enthält Glycyrrhizin, das bis zu 40-mal süßer als Zucker ist. Der gemahlene, getrocknete Süßholzsaft kann deshalb z.B. zum Süßen von Joghurts verwendet werden. Eine Tinktur aus der Wurzel gilt als entzündungshemmendes Mittel bei Arthritis oder Allergien, als verdauungsförderndes Heilmittel sowie als schleimlösend und lindernd bei Lungenleiden. Süßholz erhöht die Magensaftabsonderung und hat sich bei nervösen Magenbeschwerden und Darmkoliken als nützlich erwiesen. Ein Absud dient zur Behandlungen von Magenübersäuerung und Magengeschwüren. Süßholz ist in vielen Abführmitteln enthalten. Auch hormonelle Wirkungen wurden ihm immer wieder nachgesagt. Bei bestimmten Leberproblemen und Bluthochdruck sollte Süßholz vermieden werden, ebenso in der Schwangerschaft, bei Nierenfunktionsstörungen und Kaliummangel.

 

Blütenfarbe

blassblau

Blütezeit

Juli–September

Höhe

120 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
  • absonnig
  • halbschattig
Lebensbereich

GR/Fr1-2

  • Freifläche mit Wildstaudencharakter trockener Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
  • Gehölz-Rand frischer Boden
  • Gehölz-Rand trockener Boden
Winterhärtezone

Z7 (-17,8 °C bis -12,3 °C)

Pflanzabstand

80 cm, 1,8 St./m²

Pflanz-Zeitpunkt

Frühjahrspflanzung empfohlen

Geselligkeit

I

Schneckenfraß

keine Gefahr

Familie

Fabaceae

Kundenfrage | 02. November 2023
Ich habe gelesen, dass erst ab dem vierten Jahr eine Ernte möglich sei, ist dies auch bei Ihren vorgezogenen Pflanzen so? Sind die Blüten gut für Insekten?
Antwort | 17. November 2023
Süßholz ist insektenfreundlich, wenn auch kein enormer Insektenmagnet wie manch andere Staude, die Blüten sind aber wertvoll für Krabbler und Schwirrer.
Tatsächlich muss man ein paar Jahre warten, bis man die Wurzeln das erste Mal beernten kann, ca. 3-4 Jahre. Wichtig dabei ist, dass nur die Nebenwurzeln geerntet werden, die Pfahl- und somit Hauptwurzel muss der Pflanze erhalten bleiben.

Frage stellen

Mit Ausfüllen dieses Formulars stimmen Sie einer Veröffentlichung Ihrer Frage auf dieser Produkt-Seite zu. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und dient ausschließlich der Kontaktaufnahme. Wir beantworten nur artikelbezogene Fragen.
Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet

Pflanzpartner