Polygonum polymorphum 'Johanniswolke' – Busch-Knöterich, Staudenflieder

Aconogonon x fennicum 'Johanniswolke', Persicaria polymorpha
Preis: 6,42 €6,55 €
ab 5 Stück 6,08 €6,20 €
ab 10 Stück 5,88 €6,00 €
inkl. MwSt. 5,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 51270-102
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
11 cm Topf (1 l)

Stück

Der imposante Himalaja-Knöterich ist eine beeindruckende und auffallende Staude für trockene bis feuchte Standorte an sonnigen bis halbschattigen Plätzen im Garten. Obwohl er nicht wuchert und nur allmählich seinen Bestand erweitert, muss ihm auf Grund seiner stattlichen... Mehr lesen

Der imposante Himalaja-Knöterich ist eine beeindruckende und auffallende Staude für trockene bis feuchte Standorte an sonnigen bis halbschattigen Plätzen im Garten. Obwohl er nicht wuchert und nur allmählich seinen Bestand erweitert, muss ihm auf Grund seiner stattlichen Ausmaße ein ausreichend großer Platz zugewiesen werden. Dieser darf wegen der ausreichenden Fernwirkung gerne in der zweiten oder dritten Reihe sein - nicht zuletzt aber auch, weil der "Duft" der Blüten oftmals als Geruch nach Schweinestall wahrgenommen wird.

Dennoch möchten wir diese Großstaude keinesfalls missen. Die absolut verträgliche und gut kombinierbare Blütenfarbe und die ausgesprochen lange Blütezeit machen den Himalaja-Knöterich für große Gärten schlichtweg unverzichtbar!"

Polygonum - Knöterich

Bei den Knöterich-Arten haben die Taxonomen in den letzten Jahren gründlich aufgeräumt. Viele heißen mittlerweile Aconogonon oder Bistorta. Wir führen die Arten hier aber weiterhin unter ihrem bisherigen Namen Polygonum und warten gelassen ab, ob nicht wieder eine Rückbesinnung erfolgt. Eine spannende Gattung ist der vielfältige, robuste und anspruchslose Knöterich mit seiner oft sehr langen Blütezeit auf jeden Fall.

Durch die unterschiedlichen Wuchseigenschaften ergeben sich viele verschiedene Verwendungsmöglichkeiten im Garten. Ob als niedriger Bodendecker, auffallende Solitärstaude oder in naturnahen Pflanzungen - die langlebigen Knöteriche sind eine schöne Bereicherung im spätsommerlichen Staudenbeet. Die nicht vollständig winterharten Arten eignen sich hervorragend als Kübelpflanze.
Gemeinsam haben alle Polygonum, dass sie einen frischen bis feuchten Boden in sonniger bis absonniger Lage bevorzugen. Sommertrockenheit wird vor allem von den hohen Arten schlecht vertragen. Die meisten Arten wachsen horstig oder vermehren sich durch kurze Ausläufer. Ein paar wenige haben jedoch einen starken Ausbreitungsdrang und sollten nur in sehr großen, extensiven Anlangen verwendet werden.

Polygonum wurde vom Bund deutscher Staudengärtner zur "Staude des Jahres 2012" gewählt.

Blütenfarbe

weiß

Blütezeit

Juni–September

Höhe

150 cm–200 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
  • absonnig
  • halbschattig
Lebensbereich

GR/Fr1-3

  • Freifläche mit Wildstaudencharakter trockener Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter feuchter Boden
  • Gehölz-Rand frischer Boden
  • Gehölz-Rand feuchter Boden
  • Gehölz-Rand trockener Boden
Winterhärtezone

Z5 (-28,8 °C bis -23,4 °C)

Pflanzabstand

150 cm

Geselligkeit

I

Bienenfreundlich

ja

Familie

Polygonaceae

Kundenfrage | 31. August 2017
Muss man Johanniswolke irgendwann teilen - z.B. weil Mitte vergreist o.ä.?
Antwort | 31. August 2017
In der Regel können Sie Polygonum 'Johanniswolke' einfach wachsen lassen und müssen sie nicht teilen. Unsere steht schon sehr lange im Schaupflanzenbeet und musste bis jetzt noch nicht geteilt werden.

Kundenfrage | 13. Juli 2015
Bleibt die Johanniswolke von Schnecken verschont?
Antwort | 14. Juli 2015
Im jungen, austreibenden Stadium sollte auf Schnecken geachtet werden. Hat der Busch-Knöterich jedoch mal etwas an Höhe erreicht, haben die Schnecken keine Chance dem imposanten Knöterich zu Leibe zu rücken.

Kundenfrage | 04. August 2013
Kann der Staudenflieder noch problemlos Ende August gepflanzt werden?
Antwort | 06. August 2013
Polygonum polymorphum kann im Sommer problemlos gepflanzt werden. Es sollte jedoch bei warmer Witterung auf eine ausreichende Bodenfeuchte geachtet werden, damit der Staudenflieder sich gut etablieren kann.

Kundenfrage | 28. Juli 2011
Knöterich ist kurz über dem Boden abgebrochen (wahrsch. durch Rasenmäher). Treibt er dennoch neu aus?
Antwort | 29. Juli 2011
Kein Grund zur Beunruhigung. Der wüchsige Polygonum polymorphum treibt in Kürze wieder von unten her durch.

Kundenfrage | 19. Februar 2011
Damit ich den richtigen Standort für diesen tollen Busch auswählen kann, würde mich interessieren, wie breit dieser Knöterich maximal wird.
Antwort | 21. Februar 2011
Polygonum polymorphum kann mit der Zeit eine Breite von gut 150 cm erreichen, wächst aber horstig, d.h. er bildet keine Ausläufer.

Kundenfrage | 20. Juni 2010
Muss diese Pflanze im Herbst zurückgeschnitten werden und wie sieht die Pflege aus?
Antwort | 21. Juni 2010
Nach den ersten Frösten im Herbst sieht die Pflanze meist etwas hässlich aus (und stirbt im weiteren über den Winter ohnehin oberirdisch ab). Insofern empfiehlt sich dann ein kompletter Rückschnitt. Ansonsten ist die Pflanze unkompliziert und pflegeleicht.

Frage stellen

Schaugarten

Erkunden Sie unsere Schaugärten und Mutterpflanzenquartiere

Verkauf

Erkunden Sie die Verkaufsquartiere und unseren Warenladen

entdecken