Paeonia Hybride 'Claire de Lune' – Edel-Pfingstrose

Preis: 18,50 €
ab 5 Stück 18,30 €
ab 10 Stück 18,10 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 52037-100
Wurzelware

Stück

Sanft primelgelbe Blütenblätter umgeben ein Zentrum zahlreicher satt goldener Staubgefäße. Diese außergewöhnliche, erklärte Lieblingssorte einiger verwöhnter Pfingstrosenfreunde entstammt einer Kreuzung der Paeonia lactiflora 'Monsieur Jules... Mehr lesen

Sanft primelgelbe Blütenblätter umgeben ein Zentrum zahlreicher satt goldener Staubgefäße. Diese außergewöhnliche, erklärte Lieblingssorte einiger verwöhnter Pfingstrosenfreunde entstammt einer Kreuzung der Paeonia lactiflora 'Monsieur Jules Elies' und der zartgelb blühenden Paeonia mlokosewitschii und war in den Fünfziger Jahren ein Meilenstein der Päonienzüchtung, der nichts von seinem Charme verloren hat. Selten passt auch der Name einer Pflanze so gut: Die Blüten schimmern in der Dämmerung wirklich wie weiches Mondlicht. Die knapp 80 cm hohen Triebe wachsen recht gut und bestücken sich sogar mit Seitenknospen.

Ihre Blüte erfolgt kurz nach Paeonia mlokosewitschii und einige Tage vor den Sorten von Paeonia officinalis. Sehr schöne Gartenbilder lassen sich etwa mit Perlhyazinthen, späten Narzissen und Kaukasusvergissmeinnicht kreieren.

Blütenfarbe

zartgelb, einfach

Blütezeit

April–Mai (sehr früh)

Höhe

70 cm–80 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

B2

  • Beet frischer Boden
Winterhärtezone

Z6 (-23,4 °C bis -17,8 °C)

Pflanzabstand

90 cm, 1 St./m²

Geselligkeit

I

Giftklasse

schwach giftig (+)

Bienenfreundlich

ja

Schneckenfraß

keine Gefahr

Schnittgeeignet

ja

Züchter

Wild (US) 1954

Familie

Paeoniaceae

Kundenfrage | 31. Oktober 2010
Wenn ich Paeonien-Wurzelware jetzt mal 'grob' pflanze, kann ich sie doch im kommenden Frühjahr an ihren endgültigen Platz setzen, oder?
Antwort | 01. November 2010
Ja, das ist prinzipiell möglich. Bedenken Sie aber bitte: Wenn Sie die Pfingstrosen- Wurzeln im Frühjahr wieder ausgraben, werden sich erste feine Wurzeln gebildet haben. Diese Wurzeln sollten beim Umpflanzen möglichst nicht beschädigt werden.

Frage stellen