Paeonia lactiflora 'Duchesse de Nemours' – Edel-Pfingstrose

Preis: 12,50 €
ab 5 Stück 12,30 €
ab 10 Stück 12,10 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 51194-105
hoher 3-Liter Topf

Stück

Die kugelrunde Knospe erblüht zu einer weißen, zart primelgelb durchstrahlten Blüte mittlerer Größe. Diese Sorte von Calot aus dem Jahr 1856 ist trotz einer Höhe von 90-100 cm recht standfest. Der Duft ist angenehm mild und die drahtigen Stiele lassen sich... Mehr lesen

Die kugelrunde Knospe erblüht zu einer weißen, zart primelgelb durchstrahlten Blüte mittlerer Größe. Diese Sorte von Calot aus dem Jahr 1856 ist trotz einer Höhe von 90-100 cm recht standfest. Der Duft ist angenehm mild und die drahtigen Stiele lassen sich gut schneiden. Viele sicher aufblühende Nebenknospen machen diese Sorte aus dem Frankreich des 19. Jahrhunderts zu einer reich und lange blühenden Beetpflanze allerersten Ranges.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin finden die Wurzeln der Edel-Pfingstrose Verwendung. Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft hat mit dieser Sorte bereits gute Erfahrungen gemacht. Der Inhalt an dem gesunden Paeoniflorin liegt hier über dem erforderlichen Gehalt von 1,8 %.

Pfingstrosen

Wir haben verschiedenste Pfingstrosen im Sortiment: seltene, sehr edle einfach blühende Sorten, sehr bewährte exquisite historische Paeonien, dicht gefüllte Sorten, oft mit köstlichem Duft oder neue edle Sorten mit ungewöhnlichen Blütenformen.
Einmal am richtigen Platz gepflanzt und eingewöhnt, sind Stauden-Pfingstrosen extrem langlebig und unverwüstlich. Ein guter Gartenboden (bitte ohne frischen Mist oder zu viel Stickstoff, sonst gibt es Knospensterben) ohne Wurzeldruck durch mächtige Bäume und Sträucher und eine große Portion Sonne sind unabdingbar. Üppige Blütenpracht erscheint nur, wenn die Augen nur knapp mit Erde bedeckt sind. Die im Boden ruhenden Triebanlagen, die man im Herbst beim Umpflanzen gut erkennen kann, müssen die Sonne riechen können. Kommen sie tiefer als fingerbreit in den Boden, wird man vergeblich auf Blüten warten. Weitere ausführliche Informationen zu Pfingstrosen finden Sie in unserer Gartenwelt. Und wer doch lieber in einem Katalog blättert, dem können wir unsere Päonien-Fibel ans Herz legen.
In unserer Kulturanleitung allgemein zu Pfingstrosen und in unserem Infoblatt speziell über Intersektionelle Hybriden finden Sie alle wichtigen Informationen rund um die richtige Pflanzung und Pflege.

Pfingstrosen im Container verschicken wir jeweils nur bis zirka Mitte April. Bitte beachten Sie, dass es sich hier i.d.R. um eingeschlagene Wurzelware handelt, die noch keine/wenige neue Wurzeln gebildet hat. Nach April ist die Gefahr, dass die Pflanzen beim Transport Schaden nehmen, einfach zu groß. Die meisten Sorten bieten wir im Herbst als problemlos verschickbare, frisch geerntete Wurzelware an.
 

Paeonia lactiflora - Edel-Pfingstrosen

Als Zierpflanzen wurden die Chinesische Päonien in Asien schon Jahrhunderte vor ihrer Einfuhr nach Europa kultiviert. Sie wachsen straffer und höher als die europäischen Arten und haben recht unempfindliches Blattwerk. Obendrein steuern sie noch zarten Blütenduft und mehrere Knospen pro Stiel bei. Lactiflora-Sorten blühen deshalb mindestens doppelt so lange wie die von Paeonia officinalis oder andere eurasischer Wildarten.

Die Blüten schimmern zwischen milchweiß, rosa und purpurrot und werden etwas größer. Viele Sorten haben einen roten Austrieb und schön gefiedertes Laub. Das Sortenspektrum ist beachtlich und zur Farbenvielfalt kommt noch der Formenreichtum. Sie gehören zu den Erdschürfepflanzen, daher sollten die untersten Augen sollten maximal 2-3 cm mit Erde bedeckt werden.

"Möller's Deutsche Gärtner-Zeitung" schrieb 1907 über frühere Züchtungen der Edel-Pfingstrosen: "Es fällt schwer, ein kühl sachliches Urteil über eine Pflanzenart zu fällen, für die man schwärmt (...) Jede Blume in sich ist ein köstliches Kunstwerk."

Blütenfarbe

weiß mit primelgelb, dicht gefüllt

Blütezeit

Mai–Juni (früh–mittel)

Höhe

80 cm–90 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

B2

  • Beet frischer Boden
Winterhärtezone

Z6 (-23,4 °C bis -17,8 °C)

Pflanzabstand

90 cm, 1 St./m²

Geselligkeit

I

Giftklasse

schwach giftig (+)

Duftend

ja

Schneckenfraß

keine Gefahr

Schnittgeeignet

ja

Züchter

Calot (Frankreich) 1856

Familie

Paeoniaceae

Bisher wurden keine Fragen eingereicht.

Frage stellen

Pflanzpartner

Das könnte Sie auch interessieren

Film: Pflanzenwissen Pfingstrosen

Robust, pflegeleicht und wunderschön! Päonien – oder Pfingstrosen – sind im Frühling die Stars im Staudenbeet, und das schon seit vielen hundert...

Mehr