Miscanthus sinensis 'Gracillimus' – Chinaschilf, Eulalia-Gras

Preis: 5,05 €5,15 €
ab 5 Stück 4,90 €5,00 €
ab 10 Stück 4,70 €4,80 €
inkl. MwSt. 5,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 64066-102
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
11 cm Topf (1 l)

Stück

Das Eulaliagras ist als eine sehr alte und bekannte Sorte von Karl Foerster bereits seit vielen Jahren in unseren Gärten verbreitet. Bei uns kommt sie nur selten, nach warmen Sommern zur Blüte. Das ist gut so, denn sie besticht durch die feinen, elegant überhängenden... Mehr lesen

Das Eulaliagras ist als eine sehr alte und bekannte Sorte von Karl Foerster bereits seit vielen Jahren in unseren Gärten verbreitet. Bei uns kommt sie nur selten, nach warmen Sommern zur Blüte. Das ist gut so, denn sie besticht durch die feinen, elegant überhängenden Blätter, die sich im Herbst bronzefarben verfärben und durch den sehr harmonischen, abgerundeten Wuchs.

'Gracillimus' ist populär in Parkanlagen und in Hausgärten als gartenarchitektonisches Gestaltungselement und macht sich ganz hervorragend in Pflanzgefäßen ab 15 Liter Erdvolumen."

Miscanthus - Chinaschilf

Die Gattung Miscanthus ist in Ostasien verbreitet, wo sie an eher feuchten Standorten an offenen Hängen und ebenen Flächen vorkommt. Aufgrund ihrer Wuchskraft kommt Chinaschilf am Naturstandort oftmals in großen, geschlossenen Beständen vor.

Für den Garten ist das Chinaschilf mit seinen vielen Sorten eines der bekanntesten und der am weitesten verbreiteten Ziergräser überhaupt. Der Standort sollte sonnig sein, aber leichter Schatten wird toleriert. Nährstoffreicher und humoser Boden ist günstig.
Die fedrigen Blütenrispen, je nach Sorte silbrig-weiß oder silbrig-rosa bis silbrig-rot, erscheinen bei vielen Sorten erst spät im Jahr, meist im August und September. Sie erfreuen uns aber bis in den Winter hinein, denn die im Herbst stehengelassenen Blütenhalme wirken auch unter Schnee und Raureif noch sehr apart und können - selbst im Winter - dem Garten Struktur verleihen. Es gibt aber auch Sorten, die bislang nicht oder nur nach warmen Sommern blühen.
Auch die Färbung der Blätter, die Herbstfärbung und die Wuchsform sind wichtige Kriterien bei der Beurteilung des Zierwertes. Viele Sorten verdanken wir Ernst Pagels, dem großartigen Staudenzüchter, der sich im Laufe seines Schaffens intensiv mit der Gattung Miscanthus befasst hat und über die Jahre eine große Zahl wertvoller Auslesen verbreitet hat.

Mittlerweile ist das Spektrum der Arten und Sorten, die für den Garten verfügbar sind, enorm. Die Auswahlmöglichkeiten sind gewaltig: Von mächtigen, oft mannshohen Horsten, die als solitäre Strukturbildner oder sogar als Sichtschutz (im Sommer und Herbst) Verwendung finden, bis hin zu kleinwüchsigen Formen mit einer Wuchshöhe deutlich unter einem Meter.
Ein Tipp: Hautkontakt während Sonnenschein sollte grundsätzlich vermieden werden!

Miscanthus sinensis

Diese aus Südostasien stammende, horstig wachsende Art hat mit ihrer großen Vielfalt in Wuchs und Belaubung die weiteste Verbreitung gefunden und ist bis heute immer noch intensivster züchterischer Bearbeitung unterworfen. Mittlerweile gibt es bei uns eine schier unübersehbare Sortenvielfalt, mit der wir uns seit geraumer Zeit eingehend befassen. In den Beschreibungen finden Sie die Summe unserer Erfahrungen.
Blütenfarbe

silbrig, blüht selten

Blütezeit

Oktober–November

Höhe

140 cm–160 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

Fr/B2

  • Beet frischer Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
Winterhärtezone

Z6 (-23,4 °C bis -17,8 °C)

Pflanzabstand

130 cm

Geselligkeit

I

Schneckenfraß

keine Gefahr

Schnittgeeignet

ja

Züchter

1878

Familie

Poaceae

Kundenfrage | 03. Mai 2020
Benötigt man bei Miscanthus sinensis 'Gracillimus' - Eulalia-Gras eine Wurzelsperre? Oder breiten sich die Wurzeln nicht aus?
Antwort | 06. Mai 2020
Man benötigt bei 'Gracillimus' und auch bei allen anderen Miscanthus sinensis-Sorten Miscanthus sinensis-Sorten keine Wurzelsperre, weil die keine Ausläufer bilden. Allerdings wachsen die breit horstig und brauchen mit den Jahren rund 1m² Platz. Den Platz sollte man denen auch einräumen. Man sollte die auch nicht mit einer Sperre künstlich schmaler halten, weil die sich dann eingesperrt fühlen. Falls das Gras irgendwann mal zu breit ist, kann man das im Frühjahr ab Mitte April auch aufnehmen und teilen.

Kundenfrage | 05. April 2016
Wie hoch steht das Gras im Juni/Juli, wenn es im April geschnitten wurde?
Antwort | 07. April 2016
Miscanthus 'Gracilimus' müsste ab Mitte/Ende Juli eigentlich schon ziemlich seine Endhöhe erreicht haben.

Kundenfrage | 01. August 2015
Guten Tag, kann man diese Gräser auch noch im September oder Oktober pflanzen? Danke für Ihre Antwort.
Antwort | 05. August 2015
Wir empfehlen eine Pflanzung vom Frühjahr bis zum Spätsommer. In sehr warmen Zeiten sollte für eine optimale Wasserversorgung während der Anwachsphase gesorgt werden. Bei einer späten Herbstpflanzung raten wir, v.a. in sehr kalten Wintern, zu Winterschutz.

Kundenfrage | 26. Juli 2012
Ich möchte Miscanthus sinensis 'Gracillimus' als Sichtschutz verwenden. Wenn es im April geschnitten wird, wann erreicht es seine volle Größe?
Antwort | 26. Juli 2012

Da der Austrieb bei Miscanthus sinensis 'Gracillimus' (wie bei allen Miscanthus-sinensis-Sorten eher spät erfolgt, dauert es auch entsprechend länger, bis das Gras seine volle Höhe erreicht hat. Erst im Hochsommer (ca. August) ist das Laub voll entwickelt.


Kundenfrage | 27. Juni 2012
Breitet sich Miscanthus sinensis 'Gracillimus' sehr aus oder stoppt es bei einer gewissen Größe?
Antwort | 28. Juni 2012
Miscanthus sinensis 'Gracillimus' wächst horstig, bildet also keine Ausläufer. Der Host wird allerdings mir der Zeit schon recht üppig. Ein Pflanzabstand von mindestens einem Meter ist angebracht.

Kundenfrage | 10. Mai 2012
Ich möchte Miscanthus sinensis 'Gracillimus' auf meiner sonnigen Dachterasse in 60 Liter Kübel Pflanzen. Welche Erde, Dünger bzw. Substrat empfehlen Sie dazu?
Antwort | 11. Mai 2012
Für dauerhafte Kübelbepflanzung empfehlen wir ein Gemisch aus je 1/3 Landerde, Sand und Humus. Zusätzlich können Hornspäne eingearbeitet werden.

60 l sind auf Dauer allerdings ein wenig klein für Miscanthus sinensis 'Gracillimus'-Solitairs. Nach ca. 2-3 Jahren sollte in größere Gefäße umgetopft werden.

Kundenfrage | 06. Oktober 2011
Wie hoch wächst Miscanthus sinensis 'Gracillimus' im 1. und 2. Jahr? Bzw. beeinträchtigt etwas das Höhenwachstum?
Antwort | 10. Oktober 2011
Miscanthus sinensis 'Gracillimus' benötigt einge Zeit, bis sich ein voll ausgewachsener Horst bildet. In den ersten beiden Jahren kann es schon mal vorkommen, dass die volle Höhe noch nicht erreicht wird.

Kundenfrage | 30. August 2011
Ich möchte das Gras auf einem 8 m langen Pflanzstreifen heckenähnlich setzen. Wieviele Pflanzen benötige ich?
Antwort | 31. August 2011
Der Pflanzabstand zwischen den einzelnen Pflanzen sollte bei Miscanthus sinensis 'Gracillimus' mindesens einen Meter betragen. Es solten also 6-8 Pflanzen für Ihren Pflanzstreifen genügen. So weiter Abstand sieht zwar direkt nach der Pflanzung ziemlich lückig aus, sorgt aber dafür, dass die einzelnen Pflanzen später, wenn sie eingewachsen sind, sich nicht gegenseitig im Wachstum behindern.

Kundenfrage | 18. Oktober 2010
Sie schreiben, dass das Eulaliagras und auch anderes Chinaschilf hautreizend ist. Wie reagiert die Haut bei Berührung?
Antwort | 19. Oktober 2010
... es ist von Person zu Person unterschiedlich. Kommt man Miscanthus (zum Beispiel beim Unkrautjäten) zu nahe, hinterlässt er auf nackter Haut winzig kleine "schnittartige" Striemen. An diesen Stellen kann es (v.a. bei Sonnenschein) zu Hautreizungen/Rötungen kommen.

Kundenfrage | 26. September 2010
Wann und wie muß das Gras geschnitten werden ?
Antwort | 27. September 2010
Das Gras trocknet über den Winter oberirdisch ab. Mitte bis Ende April erfolgt ein neuer Austrieb. Insofern sollte Miscanthus sinensis 'Gracillimus' spätestens Mitte April komplett zurückgeschnitten werden.

Kundenfrage | 23. Mai 2010
Gibt es dieses Schilf auch als größere Planze? Oder unterschätze ich ein 1L-Pflänzchen?
Antwort | 25. Mai 2010
Wir versenden keine größeren Pflanzen von Miscanthus 'Gracillimus', da es durchaus vorteilhaft ist, junge Pflanzen an Ort und Stelle einwachsen zu lassen. Ca. 2-3 Jahre nach der Pflanzung können Sie mit einem Gräserhorst rechnen, der durchaus eine ansehnliche Größe erreicht hat.

Frage stellen

Schaugarten

Erkunden Sie unsere Schaugärten und Mutterpflanzenquartiere

Verkauf

Erkunden Sie die Verkaufsquartiere und unseren Warenladen

entdecken