Zurück zur Übersicht

Spodiopogon sibiricus 'West Lake' - Zotten-Raugras

Preis: 6,55 €
ab 5 Stück 6,20 €
ab 10 Stück 6,00 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 64130-102
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
11 cm Topf (1 l)

Stk.

Bitte lassen Sie sich vom deutschen Namen dieses Grases nicht in die Irre führen, denn 'zottig' ist es überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil: Horstig und aufrecht ist der Wuchs dieses Grases, das am besten in sonniger bis halbschattiger Lage in frisch-feuchtem Boden gedeiht....

Bitte lassen Sie sich vom deutschen Namen dieses Grases nicht in die Irre führen, denn 'zottig' ist es überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil: Horstig und aufrecht ist der Wuchs dieses Grases, das am besten in sonniger bis halbschattiger Lage in frisch-feuchtem Boden gedeiht. Eignet sich als Solitärpflanze oder auch zur Pflanzung einer Hecke.

Auffällig am Zotten-Raugras ist das Laub. Die relativ kurzen Blätter wachsen rechtwinklig aus den Halmen heraus, was der Pflanze ein bambusähnliches Aussehen verleiht. Die purpurvioletten, feinen Blütenstände stehen aufrecht über dem Horst und sehen mit Tautropfen behangen oder nach dem ersten Raureif besonders apart aus.
Die Sorte West-Lake ist besonders wüchsig. 2006 wurde sie bei der Neuheitensichtung mit sehr gut bewertet. Im Austrieb und im Herbst bekommt diese Selektion eine wunderschöne rötliche Färbung. Sie eignet sich deshalb auch zur Sichtschutzpflanzung. Mit ihrem aufrechten, ordnenden Wuchs ist sie auch mit Beetstauden leicht zu benachbarn.

Blütenfarbe

purpurviolett

Blütezeit

Juli–September

Höhe

80 cm–150 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

Fr2-3b

  • frischer Boden
  • feuchter Boden
Winterhärtezone

Z4 (-34,5 °C bis -28,9 °C)

Pflanzabstand

80 cm

Geselligkeit

I

Schneckenfraß

keine Gefahr

Schnittgeeignet

ja

Züchter

Roy Lancaster (GB) 2004

Familie

Poaceae

Kundenfrage | 21. August 2018
Benötigt das Zotten-Raugras sauren Boden?
Antwort | 22. August 2018
Spodiopogon sibiricus 'West Lake' ist anpassungsfähig und kommt mit leicht sauren bis leicht kalkigen Böden gut zurecht.

Kundenfrage | 01. Juli 2018
Reicht dem Gras ein Plätzchen mit etwa 4 Stunden Sonne (ca. 10.00 - 14.00 Uhr) aus?
Antwort | 02. Juli 2018
Ich fürchte das ist zu wenig Sonne. Es könnte sein dass das Gras dann nicht so standfest ist und auch nicht so eine schöne Herbstfärbung bekommt.

Kundenfrage | 01. April 2018
Gibt die Pflanze auch den Winter über dem Beet eine Struktur?
Antwort | 02. April 2018
Ja, über den Winter steht Spodiopogon sibiricus 'West Lake' immernoch gut da.

Kundenfrage | 13. Februar 2018
Benötige ich für diese Pflanze eine Wurzelsperre?
Antwort | 14. Februar 2018
Nein, Sie brauchen für Spodiopogon sibiricus 'West Lake' keine Wurzelsperre. Dieses Gras wuchert nicht.

Kundenfrage | 07. Dezember 2017
Diese Pflanze finde ich sehr schön. Kann sie auch einmal Trockenheit ab? LG und vielen Dank im Voraus fuer ihre Antwort
Antwort | 08. Dezember 2017
Ja, eingewachsen kann sie ruhig auch mal kurz trocken stehen. Allerdings braucht Spodiopogon die meiste Zeit einen Boden mit guter Grundfeuchte.

Kundenfrage | 22. Juli 2017
Ich möchte die Pflanze auf unserer begrünten Tiefgarage als Sichtschutz pflanzen. Auf der Garage liegt ca 30 cm Substrat. Am Vormittag bis 11:30 ist es sonnig, danach sehr hell aber ohne Sonne. Würden Sie das Gras empfehlen oder welches andere hochwachsende Gras ist geeignet?
Antwort | 27. Juli 2017
Entschuldigen Sie bitte die späte Antwort. Von den Lichtverhältnissen können Sie Spodiopogon sibiricus 'West Lake' gut verwenden. Wichtig ist allerdings, dass es nicht zu trocken steht. Auf Garagen wird ja oft ein eher mageres/steiniges Substrat verwendet. Ist das bei Ihnen auch der Fall?

Kundenfrage | 23. Juni 2017
Guten Tag, Wann muss dieses Gras zurückgeschnitten werden, oder muss es gar nicht geschnitten werden? P.S: Brauche einen Sichtschutz, ca. 160 - 200 cm, besonders für den Herbst, Winter und das Frühjahr. Mit freundlichen Grüßen,
Antwort | 23. Juni 2017
Spodiopogon sibiricus 'West Lake' muss einmal im Jahr zurückgeschnitten werden. Am besten ist dafür das Frühjahr - so Ende März/April. Dann würde das mit dem Sichtschutz gegen Ende des Jahres ja gut passen.

Kundenfrage | 05. Mai 2017
Wann wird Spodiopogon zurück geschnitten. Säht es sich aus?
Antwort | 07. Mai 2017
Spodiopogon sibiricus schneiden Sie am besten im Frühjahr (April) zurück. Soweit wir wissen säht sich die Sorte 'West Lake' nicht bzw. nur sehr wenig aus.

Kundenfrage | 22. Februar 2017
Ist Spodiopogon sibiricus auch als Sichtschutz im Trog möglich? Troggröße: L 95 cm, B 42 cm, Tiefe 38 cm. Ist ein anderes Gras, z.B. Calamagrostis oder Panicum virgatum besser geeignet?
Antwort | 22. Februar 2017
Ich würde Ihnen eher Calamagrostis oder Panicum empfehlen, da diese sich besser für den Kübel eignen.

Kundenfrage | 01. Mai 2016
Die Neutriebe aus dem zurückgeschnittenen Horst kommen jetzt recht spärlich (Ende April), werden schnell braun und verdorren. Was kann ich machen? Danke
Antwort | 17. Mai 2016
Entschuldigen Sie bitte vielmals die späte Antwort! Dabei könnte es sich um einen Frostschaden handeln. Dann werden die Blätter braun und verdorren dann. Normalerweise müsste das Spodiopogon aber dann wieder von unten neu austreiben. Oder steht es vielleicht zu trocken oder zu warm, dass es sich deshalb nicht so recht entwickeln möchte?

Kundenfrage | 18. März 2016
Sollte ich das Zotten-Gras jetzt im Frühjahr zuschneiden? Vielen Dank & Gruß
Antwort | 21. März 2016
Ja das Spodiopogon sollten Sie in den nächsten Wochen zurück schneiden, damit der neue Austrieb schön wachsen kann. Allerdings eilt es nicht. Anfang April wäre auch noch in Ordnung.

Kundenfrage | 08. März 2016
Ich möchte die weiße Garagenwand (Ostseite, 6 m Länge, 20 cm Breite) des Nachbarn 'kaschieren'. Ist eine 'Heckenpflanzung' mit 'West Lake' geeignet? Rückschnitt im Frühjahr, und dann schneller Neuaustrieb? Ich dachte auch evtl. an Reitgras mit Stauden gemischt, die höher wachsen. Haben Sie evtl. einen Pflanzvorschlag?
Antwort | 09. März 2016
Ja Sie können schön Gräser mit Stauden kombinieren. Gräser treiben leider generell nicht allzu rasch aus im Frühjahr. Calamagrostis zeigt sich allerdings schon relativ früh, Spodiopogon etwas später. Sie können aber auf jedenfall beide kombinieren. Weitere Staude, die auch relativ hoch werden, wären: - Helianthus Microcephalus-Hyb. 'Lemon Queen' - Helianthus salicifolius var. orgyalis - Phlox paniculata - Helenium-Hybride - Aster novae-angliae - Geranium psilostemon (eher im Vordergrund) ... um nur einige zu nennen. Der Boden sollte allerdings nicht zu trocken sein. Viele Grüße

Kundenfrage | 17. Dezember 2015
Welche Breite erreichen die Horste jeweils, wenn sie einzeln gepflanzt werden?
Antwort | 21. Dezember 2015
Dieses Gras erreicht einen Durchmesser von 80 cm.

Kundenfrage | 02. September 2015
Unser Spodiopogon sibiricus hat sich sehr schön entwickelt, ist jedoch für den Standort zu mächtig geworden. Wir möchten es teilen und umsetzen. Wann ist dafür der richtige Zeitpunkt?
Antwort | 07. September 2015
Am besten wird das Zotten-Raugras im eingezogenen Stadium (Herbst oder Frühjahr) ausgegraben und geteilt.

Kundenfrage | 05. Juli 2015
Braucht dieses Gras eine Wurzelsperre?
Antwort | 07. Juli 2015

Kundenfrage | 05. April 2015
Ich möchte einen guten Sichtschutz zu unseren Nachbarn haben. Wie groß muss der Abstand zwischen 2 Pflanzen sein? Und wie schnell erreichen die Gräser ihre maximale Höhe?
Antwort | 10. April 2015
Als Sichtschutz bzw. Gräserhecke darf Spodiopogon sibiricus 'West Lake' etwas dichter (ca. 70cm) gepflanzt werden, das ist aber nicht zwingend. In ca. 2 Jahren sollte das Zotten-Raugras dann seine maximale Wuchshöhe erreicht und die Lücke zur Nachbarpflanze geschlossen haben.

Kundenfrage | 25. August 2014
Wir verfügen über eine grosse Wiesenfläche zwischen Überbauung und Waldrand. Der Oberboden ist nur knapp 30cm stark, darunter liegt eine sehr dichte Lehmschicht, weshalb die Wiese bei starkem Regen oft sehr nass bis fast überschwemmt ist. Gedeiht Spodiopogon sibiricus 'West Lake' auf solchem Boden oder gibt es ein anderes Gras, welche mit diesen Voraussetzungen (Licht je nach Tageszeit vollsonnig bis halbschattig) klar kommt? Vielen Dank für die Antwort.
Antwort | 27. August 2014
Hierzu haben bei Spodiopogon sibiricus 'West Lake' noch keine Erfahrungen gesammelt. An sich hat sich aber Iris sibirica, Molinia caerulea und Polygonum bistorta bewährt.

Kundenfrage | 23. Oktober 2013
Guten Tag, ich suche ein gras für sicht schutz möchte aber den sichtschutz das ganse jahr über haben. Wie sieht es da mit schneiden der gräser aus? muss man das? mit freundlichen grüßen laura ehrlich
Antwort | 24. Oktober 2013
Das ist mit Stauden nicht möglich. Die Gräser sterben im Herbst oberiridsch ab, welches im Frühjahr spätesten entfernt werden soll.  Lässt man das Laub stehen schieben sich im Frühjahr die neuen, saftigen Halme durch die vertrockneten durch, oft kein schöner Anblick.

Kundenfrage | 27. September 2013
Braucht das Zottel-Raugras eine Sperre oder samt es stark aus? VG
Antwort | 01. Oktober 2013
Das Zotten-Raugras, Spodiopogon sibiricus West Lake, ist ein horstig wachsendes Gras, das im Lauf der Jahre breit werden kann, aber keine Ausläufer macht und deshalb auch keine Sperre braucht.  Bisher konnten wir bei unseren Mutterpflanzen auch keine Sämlinge entdecken. Wir vermehren das Gras ausschließlich über Teilung.

Kundenfrage | 14. September 2013
Ich habe 2012 zwei Pflanzen dieses Zottenrauhgrases gekauft, sie schienen auch gut angewachsen zu sein, in diesem Jahr sind sie richtig groß geworden und blühen sehr schön. Jetzt plötzlich fallen viele der Halme um. Einige sind unten ganz dünn und trocken und man kann sie leicht entfernen. Das ist natürlich sehr schade, ich hatte erwartet, dass das Gras im Winter stehenbleibt. Zu trocken kann es eigentlich nicht sein, da es viel geregnet hat. Braucht dieses Gras besonders viel Wasser oder könnte es zu feucht sein?
Antwort | 16. September 2013
Spodiopogon sibiricus 'West Lake' ist jetzt bei uns durch den starken Regen auseinander gefallen. Bei einer sehr nährstoffreichen versorgung passiert das natürlich eher. Die Triebe sind unten oftmals dünner, wir schließen also eine Krankheit eher aus.

Versuchen Sie nächstes Jahr etwas sparsamer an der Düpngung zu sein, damit das Zotten-Raugras standfester bleibt.

Kundenfrage | 01. Mai 2013
Hallo, würde das Gras sich in großen Pflanztöpfen wohlfühlen? Danke, Petra Münch
Antwort | 03. Mai 2013
Spodiopogon 'West Lake' gedeiht auch in einem Kübel - dieser sollte jedoch üppig (mind. 20 Liter) gewählt werden.

Kundenfrage | 30. November 2012
Ist dieses Gras auch für Standorte mit ca. 2-3 Stunden Morgensonne geeignet? Welche Wuchsbreite hat es? Oder können Sie mir für solch einen Standort ein anderes, hohes, ziemlich aufrecht wachsendes Gras empfehlen? Vielen Dank
Antwort | 03. Dezember 2012
Spodiopogon sibiricus 'West Lake' benötigt einen vollsonnigen Standort. Für einen halbschattigen Bereich passt das Gras der Gattung Molinia besser. Hier gibt es verschiedene Sorten, wie z.B. die 'Windsäule' - kennzeichnend durch ihren straff aufechten Wuchs. Mehr dazu finden Sie in unserem Online-Shop.

Kundenfrage | 09. September 2011
Guten Tag, wann wäre die beste Pflanzzeit?
Antwort | 12. September 2011
Optimalerweise werden herbstblühende Gräser im Frühjahr gepflanzt. Eine robuste Sorte wie Spodiopogon 'West Lake' sollte aber auch bei einer Pflanzung im Herbst zuverlässig wieder durchtreiben.

Kundenfrage | 08. Oktober 2010
Der Standort, wo ich einen Sichtschutz brauche ist NW. Also Sonne ab ca. 15 Uhr. Der Sichtschutz sollte mind. 2m hoch werden. Ist diese Pflanze geeignet? Was würden Sie empfehlen? Wann sollte ich sie einpflanzen?
Antwort | 11. Oktober 2010
Spodiopogon braucht deutlich mehr Sonne. Bei Ihrem Standort handelt es sich ja schon um einen recht schattigen Ort. Da wäre vielleicht Bambus eine Alternative oder Sie pflanzen eine Hecke (diesbezüglich lassen Sie sich am besten von eine Baumschule beraten).

Kundenfrage | 02. April 2010
Hallo, ich suche Gräser, die ich in Pflanzwandringe pflanzen kann (Boden eher lehmig) und die im Winter keine Blätter verlieren bzw. zurückgeschnitten werden müssen. Wäre diese Pflanze dafür geeignet?
Antwort | 02. April 2010
Alle von Ihnen angefragten Gräser sterben im Winter oberirdisch ab und sollten im Frühjahr zurückgeschnitten werden. Der Neuaustrieb immFrühjahr erfolgt aus dem Wurzelstock. Alternativ kämen wintergrüne Carex-Sorten in Frage, die vertragen allerdings keine volle Sonne, sondern müßten halbschattig stehen.

Frage stellen

Pflanzpartner