Deschampsia cespitosa 'Bronzeschleier' – Wald-Schmiele

Preis: 3,50 €
ab 5 Stück 3,30 €
ab 10 Stück 3,10 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 64033-101
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
9 cm Topf (0.5 l)

Stk.

Wie bei allen Rasen-Schmielen-Auslesen bleiben auch bei dieser Sorte die Blüten besonders lange erhalten, wodurch das Gras bis in den Herbst hinein attraktiv bleibt. Der Name 'Bronzeschleier' deutet bei dieser Auslese von Karl Foerster auf die wunderschön goldbraunen Blüten... Mehr lesen

Wie bei allen Rasen-Schmielen-Auslesen bleiben auch bei dieser Sorte die Blüten besonders lange erhalten, wodurch das Gras bis in den Herbst hinein attraktiv bleibt. Der Name 'Bronzeschleier' deutet bei dieser Auslese von Karl Foerster auf die wunderschön goldbraunen Blüten hin, die sich in fülligen Fontänen zusammenfügen.

Besonders schön wirkt dieses Gras als wogend-weicher Beethintergrund oder in kleinen Gruppen - warum nicht auch einmal großflächig?

Blütenfarbe

goldbraun

Blütezeit

Juni–August

Höhe

60 cm–100 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
  • absonnig
  • halbschattig
Lebensbereich

GR/Fr2-3

  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter feuchter Boden
  • Gehölz-Rand frischer Boden
  • Gehölz-Rand feuchter Boden
Winterhärtezone

Z4 (-34,5 °C bis -28,9 °C)

Pflanzabstand

40 cm

Geselligkeit

I-II

Schneckenfraß

keine Gefahr

Schnittgeeignet

ja

Wintergrün

ja

Züchter

Karl Foerster (DE) 1963

Familie

Poaceae

Kundenfrage | 13. Juli 2019
Kann man in eine Fläche mit Deschampsia noch Narzissen integrieren oder wird das Gras zu dicht dazu?
Antwort | 16. Juli 2019
Es kommt darauf an, WIE dicht die Deschampsien gepflanzt bzw. gewachsen sind. Wenn gar kein Abstand mehr zwischen den Horsten ist klappt es wahrscheinlich nicht mit den Narzissen auf Dauer bzw. es sieht nicht so gut aus. Wenn die Horste allerdings recht locker stehen können Sie es mit einer robusten Narzissen-Sorte probieren.

Kundenfrage | 26. Oktober 2017
Habe einen Bereich von ca. 6x6 m mit Deschampsiabewuchs. Versuche jetzt im Randbereich einige Bistorta amplexicaulis ´September Spears´ anzusiedeln. Kann ich beide zusammen jetzt im Herbst zurückschneiden?
Antwort | 27. Oktober 2017
Ja, Sie können die Deschampsia und den Knöterich beide im Herbst zurückschneiden. Bei der Deschampsia aber nur die braunen Blütenstiele abschneiden - das grüne Laub unten muss stehen bleiben.

Kundenfrage | 11. März 2017
Ist es auch okay, das Gras im Frühjahr zu schneiden? Bzw. was passiert, wenn man es einfach gar nicht schneidet? Ich habe es letztes Jahr erst gesetzt, und es ist sehr, sehr langsam gewachsen, daher meine Hemmung, es schon wieder zu kürzen... Danke schon mal für die Antwort!!
Antwort | 13. März 2017
Sie kürzen bei der Deschampsia nur die alten Blütenwedel ein. Das restlichen Laub muss stehen bleiben. Ein Rückschnitt wäre auf jeden Fall ratsam, damit die neuen Blüten sich schön entfalten können. Langsamer wächst das Gras durch den Rückschnitt nicht.

Kundenfrage | 13. Mai 2016
Eignet sich Deschampsia cespitosa zur flächigen Bepflanzung eines Hanges? (Als Unterpflanzung von aufgeasteten Heinbuchen)
Antwort | 17. Mai 2016
Da es neben bzw. unter Gehölzen immer recht trocken ist, würde ich die Deschampsia eher nicht empfehlen. Die steht ungerne trocken. Was Sie aber pflanzen könnten wäre: Carex montana, Carex 'The Beatles', Carex ornithopoda 'Variegata', Carex umbrosa, Luzula nivea oder Sesleria autumnalis (wenn nicht zu schattig).

Kundenfrage | 21. Januar 2015
Wann im Herbst müsste man das Gras zurück schneiden, um eine Selbstaussaat zu vermeiden?
Antwort | 26. Januar 2015
Die Blüten von Deschampsia sollten direkt nach der Blüte (spätestes im August) noch vor der Samenreife geschnitten werden. Nur so kann die Selbstaussaat minimiert werden. Sie können nur die Blüten abschneiden. Wenn das Laub nicht mehr sehr ansehnlich ist, dann können Sie dieses auch bodennah zurückschneiden. Für einen neuen Laubaustrieb sollte dann aber bei trockener Witterung großzügig gegossen werden.

Kundenfrage | 21. August 2013
Ich habe gelesen, dass sich Rasen-Schmielen relativ gut an einen Standort anpassen. Ich möchte ein prärieähnliches Beet pflanzen und würde gerne wissen ob die Rasen-Schmiele auch auf trockenerem Boden gedeit.
Antwort | 22. August 2013
Deschampsia cespitosa sind anpassungsfähig und können auch an einem sonnigen Standort gepflanzt werden. Der Boden sollte jedoch frisch bis feucht sein, gerade wenn an einem sonnigen Standort gepflanzt wird.


Kundenfrage | 22. Juni 2013
Ich habe gerade schon eine Frage zur Rutenhirse gestellt! In das gleiche Beet würde ich gern einen Bereich mit Rutenhirse und einen anderen Bereich mit dieser Waldschmiele bepflanzen. Passen die Gräser zusammen? Welchen Bodendecker sollte ich über das gesamte Hochbeet pflanzen, damit nicht ständig das Unkraut durchkommt? Vielen Dank für die Rückmeldung.
Antwort | 25. Juni 2013
Deschampsia müsste in dem Beet ganz gut gedeihen. Als Partner eignen sich z.B. Omphalodes, Waldsteinia ternata, Carex morrowii, Geranium x cantbrigiense o.ä.

Kundenfrage | 04. April 2013
Wird die Schmiele im Frühjahr zurückgeschnitten?
Antwort | 05. April 2013
Das abgestorbene Laub der Deschampsia 'Bronzeschleier' darf im Frühjahr, bevor der frische Austrieb erfolgt, entfernt werden.

Kundenfrage | 24. Februar 2011
HALLO habe da noch mal ne Frage und zwar wenn ich dieses Gras nehmen würde es ist ja WINTERGRÜN hätte ich ja einen SICHT UND WINDSCHUTZ von mindestens 60 cm da es sich aber selbst Aussät und in meinen Pflanzenteich fällt könnte es da keimen und auch wachsen? HOFFE NICHT dann würde ich das nehmen! Hoffe auf eine Positieve Antwort Vielen Dank im Vorraus !!!!
Antwort | 25. Februar 2011
Deschampsia bietet hauptsächlich im Sommer ausreichenden Sichtschutz, wenn die Blütenstängel im Saft stehen. Im Winter werden diese lichter; der Blatthorst (ca. 50-60 cm) bleibt grün, kann aber ggf. vom Schnee niedergedrückt werden. Zum Fernhalten des Windes ist wohl ein höheres Gras mit breiteren Stängeln besser geeignet (z.B. Miscanthus).
Versamungsgefahr besteht in der Verlandungszone von Teichen ggf. schon, da das Gras auf frischen bist feuchten Standorten am besten gedeiht. Direkt im Wasser werden die Samen jedoch nicht keimen.

Frage stellen

Pflanzpartner