Bestellpause – vom 13. bis 24. Juli nehmen wir keine neuen Pflanzen-Bestellungen an, bestehende Bestellungen werden selbstverständlich abgearbeitet. Die Gärtnerei hat regulär geöffnet.

Tulipa turkestanica – Gnomen-Tulpe

Preis: 5,78 €5,90 €
ab 5 Päckchen 5,39 €5,50 €
25 Stück pro Päckchen
Grundpreis: 0,24 € / Stück
inkl. MwSt. 5,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 82066

Päckchen

Diese sehr grazile, schlanke Wild-Tulpe trägt pergamentfarbene, sternförmige Blütchen mit orangegelber Mitte. Von allen Wild-Tulpen bringt sie die meisten Blüten hervor - bis zu 12 Blütchen erscheinen traubenartig angeordnet an einem Stiel! Die Außenseite... Mehr lesen

Diese sehr grazile, schlanke Wild-Tulpe trägt pergamentfarbene, sternförmige Blütchen mit orangegelber Mitte. Von allen Wild-Tulpen bringt sie die meisten Blüten hervor - bis zu 12 Blütchen erscheinen traubenartig angeordnet an einem Stiel! Die Außenseite der fragil wirkenden Blüten ist zartlila gestreift.

Graugrüne linealische Blätter und attraktive trommelförmige Samenstände tragen zum Reiz dieser grazilen Tulpe bei. Alles in allem ist die Gnomen-Tulpe eine sehr aparte und unkomplizierte Wild-Tulpe, die problemlos und rasch durch Verwilderung größere Bestände bildet. Im sonnigen Steingarten fühlt sich die Bergbewohnerin Mittelasiens besonders wohl.

Der Reiz der verschiedenen Blattformen und Blütenfarben der Wild-Tulpen kommt im Steingarten in Verbindung mit Polsterstauden ideal zur Geltung. Wild-Tulpen oder botanische Tulpen halten es jahrelang am selben Platz aus. und vermehren sich über Brutzwiebeln und Samen. Die Blütenhorste werden von Jahr zu Jahr immer üppiger! Erst wenn sie zu dicht werden, sollten sie aufgenommen und geteilt werden.

Tulpen

Tulpen zählen zu den auffallendsten und farbenprächtigsten Frühjahrsblühern. Aus dem Frühlingsgarten sind die prachtvollen Tulpen nicht wegzudenken. Wir haben besonders schöne Sorten mit unterschiedlicher Blütezeit und zum Teil mit betörendem Duft für Sie ausgewählt.
Tulpen sind Starkzehrer und brauchen viele Nährstoffe. Die Düngung erfolgt während des Blattaustriebs bis kurz vor der Blüte mit 30-50g/qm eines Mehrnährstoffdüngers, z. B. Oscorna Animalin. Mit ECOstyle Vinassekali fördern Sie zusätzlich die Blütenbildung und stärken die Frosthärte von Blumenzwiebeln. So bleiben Blumenzwiebeln über Jahre hinweg am selben Standort blühfähig. Bitte beachten Sie: Das Blattwerk muss vollständig erhalten bleiben, bis es vergilbt und eintrocknet, denn es dient der Ernährung der Zwiebel.

Die meisten Tulpen benötigen einen sonnigen Standort und durchlässigen Boden. Lehmböden sollten vor dem Pflanzen unbedingt durch Einarbeiten von Sand verbessert werden. Tulpen-Zwiebeln sollten im Folgejahr nicht dort gepflanzt werden, wo in den Vorjahren bereits Tulpen standen. Bodenpilze können die Zwiebeln schädigen. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von der "Tulpenmüdigkeit" des Bodens.

Blütenfarbe

elfenbeinweiß, gelbe Mitte

Blattfarbe

mehrblütig

Blütezeit

März–April

Höhe

25 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

Fr/St1-2

  • Freifläche mit Wildstaudencharakter trockener Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
  • Steinanlage trockener Boden
  • Steinanlage frischer Boden
Winterhärtezone

Z5 (-28,8 °C bis -23,4 °C)

Pflanzabstand

10-20 cm, 100 St./m²

Pflanz-Zeitpunkt

Sep.-Nov.

Geselligkeit

II

Duftend

ja

Insektenweide

ja

Züchter

1875

Familie

Liliaceae

Kundenfrage | 16. April 2020
Würden Sie empfehlen die - sehr attraktiven Samenstände - abzuschneiden, damit die Kraft in die Zwiebel und nicht in die Samenbildung geht? Oder ist es dafür nun eh schon zu spät?
Antwort | 21. April 2020
Wenn die Samenstände schon ausgebildet sind ist es eigentlich eh zu spät, weil die Samenproduktion schon stattgefunden hat. Bei Wildtulpen ist das aber nicht tragisch, denn die sind wüchsig und in der Natur vermehren die sich auch über Aussaat.

Kundenfrage | 22. April 2011
Die Tulipa turkestanica hat bei mir schön geblüht, leider sind aber fast alle Stengel umgefallen - die Seerosen-Tulpen daneben haben sich besser gehalten ... Was kann der Grund sein - dass sie im Halbschatten stehen?
Antwort | 26. April 2011
Tulipa turkestanica liebt sonnige Standorte im trockenen Steingarten. Gründe für die mangelnde Standfestigkeit können sowohl zu große Beschattung, als auch zu feuchter Standort sein.

Frage stellen

Empfehlungen

Schaugarten

Erkunden Sie unsere Schaugärten und Mutterpflanzenquartiere

Verkauf

Erkunden Sie die Verkaufsquartiere und unseren Warenladen

entdecken