Fritillaria imperialis 'Argenteovariegata' – Weißbunte Kaiserkrone

Preis: 10,90 €
1 Stück pro Päckchen
Grundpreis: 10,90 € / Stück
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 82372

Päckchen

Schon seit 1771 ist dieses Kleinod in Kultur. Ihre elfenbeinweiß umrandeten Blätter ziehen schon die Blicke auf sich, kaum dass sie aus der Erde spitzeln. Wenn dann im April die orangeroten Blüten erscheinen - mit ihrer panaschierten Kopfbedeckung - ist sie erst recht ein... Mehr lesen

Schon seit 1771 ist dieses Kleinod in Kultur. Ihre elfenbeinweiß umrandeten Blätter ziehen schon die Blicke auf sich, kaum dass sie aus der Erde spitzeln. Wenn dann im April die orangeroten Blüten erscheinen - mit ihrer panaschierten Kopfbedeckung - ist sie erst recht ein wahrer Hingucker. Im Garten duldet diese Schönheit keine Konkurrenz und möchte gehegt und gepflegt werden.

Fritillaria imperialis

Kaiserkronen sind ausgesprochene Starkzehrer, die zum Austrieb und dann erneut während des Einziehens gut gedüngt werden müssen. Der Boden sollte ausgeglichen feucht, durchlässig und tiefgründig sein, die Nährstoffversorgung gut. Kaiserkronen gedeihen in vollsonniger bis lichtschattiger Lage. Ab Mitte Mai ziehen sie allmählich ein und hinterlassen dann eine Lücke im Beet, die z. B. mit seitlich gepflanzten Clematis jouiniana 'Praecox', die sich ab Mai teppichartig ausbreiten, rasch wieder geschlossen werden kann. Die Pflanztiefe der Zwiebeln sollte ca. 25 cm betragen. Etablierte Bestände sind ausgesprochen langlebig. Wenn nach Jahren die Blühfreudigkeit nachlässt, sollten die Zwiebeln im Sommer aufgenommen, vereinzelt und neu aufgepflanzt werden. Wir machen durchaus die Erfahrung, dass lästige Nagetiere, insbesondere Wühlmäuse, durch den intensiven Geruch der Zwiebeln ferngehalten werden. Optimale Pflanzzeit der Zwiebeln ist von Mitte August bis Ende September.
Fritillaria imperialis wirken prächtig in Kombination mit hohen Narzissen.
Blütenfarbe

orangerot

Blütezeit

April–Mai

Höhe

100 cm

Zwiebelgröße

20/+

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

B/Fr2

  • Beet frischer Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
Winterhärtezone

Z5 (-28,8 °C bis -23,4 °C)

Pflanzabstand

40 cm, 6 St./m²

Pflanz-Zeitpunkt

Aug.-Sept.

Geselligkeit

II

Giftklasse

giftig +

Schnittgeeignet

ja

Züchter

1771

Familie

Liliaceae

Kundenfrage | 01. Mai 2015
Habe im letztem Jahr Kaiserkrone als Zwiebel gekauft und in diesem Jahr sind es schon 2 Triebe! Aber von den Blüten fehlt jede Spur nicht mal Ansätze zu sehen... woran kann das liegen?
Antwort | 05. Mai 2015
Die Fritillaria imperialis treiben oft erst im zweiten Jahr nach der Pflanzung Blüten. Das ist normal, denn die Pflanze beschäftigt sich zuerst mit der Wurzelbildung. Im nächsten Jahr sollte sich dann eine Blüte zeigen.

Frage stellen

Das könnte Sie auch interessieren

Kaiserkronen

Als Erstfrühlingsblüher aber werden die Kaiserkronen von einer Fülle sehr wohlriechender Zwiebelpflanzen begleitet: Tulpen, Narzissen, Crocus, Hyazinthen,...

Mehr
Kaiserkronen-Leidenschaft

Die Kaiserkrone war einmal, ganz ähnlich wie die Tulpen, überaus kostbar und rar.

Mehr
Kaiserkronen – Stinker und Dufter

Der mit viel Buchs umgebene Garten und dann blühende Kaiserkronen dazu, das ist nicht jedermanns Nasensache. Andere können sich hemmungslos dafür...

Mehr
Fritillaria

Prachtvolle Frühlingsschönheiten!

Mehr
Film: Pflanzenwissen Zwiebelblumen

Zwiebelblumen sind wie kleine, überraschende Geschenke aus dem Garten: Im Herbst werden die meisten Zwiebeln, Rhizome und Knollen gepflanzt.

Mehr