Saatgut: Hirschhorn-Wegerich, Herba Stella

Plantago coronopus
Preis: 2,90 €
0.3 g pro Portion
Grundpreis: 966,67 € / 100 g
inkl. MwSt. 5,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 21330
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006

Portion

Frostharter Wildsalat mit brunnenkresseähnlichem Geschmack. Dieses Salatkraut ist besonders in der Toskana sehr beliebt und hat dort eine lange Tradition. Mehr lesen

Frostharter Wildsalat mit brunnenkresseähnlichem Geschmack. Dieses Salatkraut ist besonders in der Toskana sehr beliebt und hat dort eine lange Tradition.

Der Hirschhorn- oder Krähenfuß-Wegerich fällt besonders durch seine geweihartig gefiederten, fleischigen Blätter auf, die in einer dichten Rosette angeordnet sind. Das wintergrüne aromatisch-knackige Salatkraut zeichnet sich durch seinen würzigen, leicht salzig-bitteren Geschmack aus und ist eine vorzügliche Ergänzung für gemischte Salate.

Übrigens ist bei diesem Kraut der bitterliche Geschmack bei jungen Blättern stärker ausgeprägt und verliert sich mit zunehmendem Alter. Ältere Blätter können wie Spinat zubereitet werden und geben auch eine vorzügliche Kräutersuppe. Leicht frittiert ergänzen sie Pastagerichte und sind eine aparte, essbare Dekoration z. B. für italienische Antipasti. Wie andere Wegerich-Arten auch hat das apart geformte Kraut eine heilsame Wirkung bei Husten und Erkältungskrankheiten.

In der Natur ist der Hirschhornwegereich meist auf salzhaltigen Böden zu finden. Er gedeiht im Garten auch problemlos in normaler, lockerer, gut durchlässiger Gartenerde. Im Winter kann Staunässe zu einem Problem werden, denn dann beginnen die wintergrünen Rosetten oftmals zu faulen. Im Sommer sollte für gleichmäßige Bodenfeuchte gesorgt werden.

Die schnellwüchsigen Pflanzen lassen sich mehrmals im Jahr beernten. Dazu die Blätter einzeln abknipsen oder über dem Herzen abschneiden - der Krähenfuß-Wegerich treibt wieder aus. Bevorzugt werden humose, nicht zu trockene Standorte in der Sonne. Am zusagenden Standort versamt er sich reichlich.

Im Freiland Aussaat von April bis Anfang September.
Abstände: Reihenabstand ca. 25 cm

Portion ausreichend für mind. 1000 Pflanzen.
Bio-Saatgut von Reinsaat

Saatgut: Salat

Damit Sie viel Freude am Salat aus dem eigenen Garten haben, sollten Sie einige Dinge im Vorfeld beachten. Es gibt spezielle Sorten für den frühen und späten, sowie für den Anbau im Sommer. Diese sind so selektiert, dass sie mit den jahreszeit-typischen Bedingungen am besten zurechtkommen und z.B. nicht zu früh zu schießen anfangen. Die optimale Keimtemperatur für Salate liegt bei 10-15 °C.
Die Pflanzen sollten weder zu hoch noch zu tief gepflanzt werden: Berühren die untersten Blätter den Boden, können sich hier leicht Krankheiten entwickeln. Dennoch sollte der Jungpflanzenballen eben mit dem Boden abschließen.

Kundenfrage | 28. Juni 2010
Ab wann kann der Salat im Freiland geerntet werden?
Antwort | 29. Juni 2010
Hirschhornwegerich ist mehrjährig, aber kurzlebig und samt sich gut aus. Sie können ihn, weil er wintergrün ist, das ganze Jahr über ernten.

Frage stellen

Schaugarten

Erkunden Sie unsere Schaugärten und Mutterpflanzenquartiere

Verkauf

Erkunden Sie die Verkaufsquartiere und unseren Warenladen

entdecken