Lavandula angustifolia 'Little Lottie' – Zwerg-Lavendel

'Clarmo'
Preis: 4,00 €
ab 5 Stück 3,90 €
ab 10 Stück 3,70 €
inkl. MwSt. 5,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 52085-101
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
9 cm Topf (0.5 l)

Stück

Eine bezaubernde kleine Lavendel-Sorte mit zartrosa Blüten die aus 'Blue Cushion' hervorgegangen ist. Bei uns der Zwerg unter den rosa blühenden Sorten. Mehr lesen

Eine bezaubernde kleine Lavendel-Sorte mit zartrosa Blüten die aus 'Blue Cushion' hervorgegangen ist. Bei uns der Zwerg unter den rosa blühenden Sorten.

Die zarte Blütenfarbe bringt Romantik ins Beet und lässt sich hervorragend mit anderen rosa blühenden Mediterranen kombinieren. Ausgezeichnet auch für größere Balkonkästen und Pflanzgefäße ab 3 bis 5 Liter Erdvolumen.

Lavendel

Der Duft von blühendem Lavendel weckt so manche Assoziation. Für die einen ist es der Wäscheschrank der Großmutter, für die anderen die flirrende Hitze der sommerlichen Provence ...

Botanisch gesehen sind alle Lavendelarten keine Stauden, sondern Halbsträucher. Das bedeutet, dass Lavendel sich im Winter nicht wie die Stauden komplett in die unterirdischen Überwinterungsorgane zurückzieht, sondern dass er oberirdisch mit teils verholzten, teils krautigen, wintergrünen Trieben überwintert: In der Gartengestaltung ein wertvoller Aspekt, den man durchaus berücksichtigen sollte, da er dem winterlichen Garten Struktur verleiht. Er lässt sich ebenso gut in Töpfen und Kübeln (5 Liter und größer) kultivieren.

Lavendel liebt möglichst vollsonnige Standorte und einen durchlässigen, kalkhaltigen, eher nährstoffarmen Boden. Bereist man den Süden Europas, so gewinnt man gar den Eindruck, dass er auf nahezu reinem Kalkschotter noch zu gedeihen vermag. Ein gut dränierter Boden ist für Lavendel überlebenswichtig. Die Winterhärte hängt entscheidend von einem Standort mit sehr durchlässiger Erde und viel Sonnenschein ab. Jegliche Staunässe, vor allem im Winter, kann ihm den Garaus machen!

In unserer Gartenwelt erfahren Sie mehr über die vielseitigen Gestaltungsmöglichkeiten und zur richtigen Pflege von Lavendeln - und warum Rosen und Lavendel keine optimalen Pflanzpartner sind. Wer sich noch detaillierter über Lavendel informieren möchte, dem können wir unseren kleinen Lavendel-Katalog ans Herz legen. Dort finden Sie neben detaillierten Pflanzenbeschreibungen und vielen Tipps zur Kultivierung von Lavendel auch Rezepte und Verwendungstipps.

Lavandula angustifolia - Echter Lavendel

Als Echter Lavendel wird nur die Wildart (Lavandula angustifolia) bezeichnet, welche als Heilpflanze seit jeher geschätzt wird und viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten findet. Daraus wird auch das wertvolle Lavendelöl gewonnen.

Die ausgelesenen Sorten gehören zwar zur selben Art, werden aber als Garten-Lavendel bezeichnet. Alle Sorten, die wir anbieten, werden vegetativ, also durch Stecklinge vermehrt. So bleiben die besonderen Eigenschaften, durch die sich die Sorten auszeichnen, erhalten. Aus der enormen Fülle an Sorten, die es mittlerweile gibt, haben wir ausgewählt, was sich in unserer Lavendelsammlung als besonders wertvoll erwiesen hat.

Der Garten-Lavendel ist gut frosthart, einfach zu kultivieren und durch zweimaligen Schnitt kompakt und buschig zu erhalten. Ein leichter Rückschnitt nach der Blüte bringt noch etwas Durchtrieb bis zum Spätsommer und wohlgeformte Büsche für den winterlichen Garten. Im späten Frühjahr, wenn der neue Austrieb sichtbar wird, sollte dann ein stärkeres Einkürzen der Triebe erfolgen.
Am geeigneten Standort eignen sich alle Sorten für mehr oder weniger kompakte Einfassungen und Hecken. Wir empfehlen Ihnen pro laufendem Meter Dufthecke nicht mehr als drei Pflanzen zu setzen, damit diese sich gut entwickeln können und nicht schon nach zwei Jahren um Licht und Luft konkurrieren müssen.

Blütenfarbe

zartrosa

Blütezeit

Juni–Juli

Höhe

25 cm–35 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

Fr/FS/SH1b

  • Freifläche mit Wildstaudencharakter trockener Boden
  • Fels-Steppe trockener Boden
  • trockener Boden
Winterhärtezone

Z5 (-28,8 °C bis -23,4 °C)

Pflanzabstand

25 cm, 16 St./m²

Geselligkeit

I-II

Bienenfreundlich

ja

Duftend

ja

Insektenweide

ja

Schneckenfraß

keine Gefahr

Schnittgeeignet

ja

Wintergrün

ja

Züchter

Clarke (GB) 1998

Familie

Lamiaceae

Kundenfrage | 22. März 2010
Ich möchte einen Hang vor unserem Kellerfenster mit Lavendel bepflanzen. Er ist durch eine Abgrabung entstanden. Vermutlich sind im Untergrund Steine und Bauschutt vorhanden. Der Boden ist ziemlich trocken und sandig. Ausrichtung Süd-Westen. Ich hatte letztes Jahr bereits ein paar Lavendelpflanzen gepflanzt, die jedoch im Winter eingegangen sind. Ich bin auf der Suche nach einer niedrigen Lavendelart, die Trockenheit und einen kargen Boden verträgt. Wäre diese Lavendelart geeignet oder hätten Sie eine andere Empfehlung. Kann ich dort überhaupt Lavendel anpflanzen ?
Antwort | 23. März 2010
Lavendel liebt es generell trocken und durchlässig. Ein Boden mit hohem mineralischen Anteil ist vorteilhaft, am besten sollte der Boden auch etwas kalkhaltig sein. Eigentlich dürfte der von Ihnen gewählte Standort also in Ordnung sein. Je nachdem wie gut etabliert Ihre letztjährig gepflanzten Lavendel-Pflanzen schon waren, könnte es natürlich sein, dass die Pflanzen vertrocknet sind. Im Winter könnte auch Frosttrocknis ein Problem gewesen sein (gefrorener Boden in Kombination mit grünem Laub ... bei sonnigem Wetter wird die Pflanze über die Blätter zur Verdunstung angeregt, kann aber aus dem gefrorenen Boden keinen Wassernachschub bekommen).
Generell empfehlen wir Ihnen eine Sorte von Lavandula angustifolia zu wählen, da andere Arten (z.B. intermedia) hierzulande weniger winterhart sind.

Frage stellen

Pflanzpartner

Schaugarten

Erkunden Sie unsere Schaugärten und Mutterpflanzenquartiere

Verkauf

Erkunden Sie die Verkaufsquartiere und unseren Warenladen

entdecken