Diplotaxis tenuifolia - Stauden-Rucola, Rauke

Preis: 3,50 €
ab 5 Stück 3,30 €
ab 10 Stück 3,10 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 72008-001
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
9 cm Topf (0.5 l)

Stk.

Lange Zeit war sie in Vergessenheit geraten, die gute alte Rauke. Wie schön, dass der Zeitgeist und die wachsende Liebe zum italienischen Essen ihr zu neuer Popularität verholfen haben.

Lange Zeit war sie in Vergessenheit geraten, die gute alte Rauke. Wie schön, dass der Zeitgeist und die wachsende Liebe zum italienischen Essen ihr zu neuer Popularität verholfen haben.

Hinter dem Namen Rucola oder Rauke verbergen sich eigentlich zwei verschiedene Pflanzen: Die einjährige milde Salatrauke und die ausdauernde, würzig-scharfe wilde Rauke. Wir bieten Ihnen die pikante wilde Form an, die im Garten den Winter überdauert und sich mit den Jahren immer mehr ausbreitet. Von Juni bis fast in den Winter hinein kann man immer mal wieder ernten.

Essbar ist bei dieser Pflanze alles: Die Blätter, die duftenden gelben Blüten und Knospen, ebenso wie die Samen, gekeimt oder zu Öl gepresst. Selbst die festen bitterlichen Blütenstiele geben fein zerschnitten eine würzende Zutat für Gemüsegerichte und Eintöpfe ab.
Besonders zart und delikat sind die ganz jungen Blätter. Aus denen werden meist Salate zubereitet. Das Kraut mit der pikanten Schärfe schmeckt auch auf Butterbrot ganz vorzüglich.
Die würzig-scharfe wilde Rauke mit den gelben, duftenden Blüten ist eine Küstenpflanze und mag den Boden mager, sandig und durchlässig. Wie alle Salatpflanzen sollte Rauke nicht mit Stickstoffdüngern traktiert werden. Lediglich etwas Kompost im Frühling ist erlaubt.
Schneidet man die Blätter 2 bis 3 cm über dem Boden ab, treibt die Pflanze willig aus, und einem neuerlichen Schnitt steht nichts im Wege. Selbst Balkongärtner müssen nicht auf Rucola verzichten: Sie gedeiht auch im Kübel.

Blütenfarbe

gelb

Blütezeit

Juli–September

Höhe

20 cm–50 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
  • absonnig
  • halbschattig
Lebensbereich

B1-2

  • Beet trockener Boden
  • Beet frischer Boden
Winterhärtezone

Z6 (-23,4 °C bis -17,8 °C)

Pflanzabstand

25 cm

Geselligkeit

I-II

Duft

nein

Familie

Brassicaceae

Kundenfrage | 03. September 2016
Wieviel Pflanzen kann ich in einem 1Meter Balkonkasten pflanzen?
Antwort | 05. September 2016
Ich würde 4 (max. 5) Pflanzen auf einen Meter Pflanzen. Je mehr die Diplotaxis Platz haben, desto schöner entwickeln die sich.

Kundenfrage | 21. April 2016
Die Rauke hat uns im letzten Jahr viel Freude bereitet - aber jetzt sehe ich noch kein "Lebenszeichen" .... Sie soll doch winterhart sein, oder?
Antwort | 26. April 2016
Hallo Frau Bergner, ich hatte Ihnen eine Email geschrieben, die Ihre Frage hoffentlich beantwortet hat :)

Kundenfrage | 03. August 2014
Können Sie mir sagen, ob die Rauke von Schnecken gefressen wird? Vielen Dank und freundliche Grüße
Antwort | 04. August 2014
Genau wie wir Menschen mögen auch Schnecken den Rucola recht gerne.

Kundenfrage | 23. Oktober 2012
Würde die Staudenrauke auch den Winter über im Hause gedeien, sodaß man auch in dieser Jahreszeit den köstlichen Salat frisch ernten kann?
Antwort | 24. Oktober 2012
Diplotaxis tenuifolia sollte im Freien oder im kühlen Gewächshaus gehalten werden. Eine Kultur im warmen Wohnhaus ist nicht zu raten, da oft die Qualität und Ausdauer der Staude leidet.

Kundenfrage | 05. April 2011
Kann die Rauke im ersten Jahr auch im Balkonkasten gedeien? Ich würde sie im nächsten Frühjahr umpflanzen. Gleiches würde ich auch mit dem Schnittlauch und der Petersilie aus dem Balkongärtner-Kräuterpaket machen wollen.
Antwort | 05. April 2011
Diplotaxis tenuifolia kann in den Balkonkasten gepflanzt werden. Stellen Sie diesen nur im Winter an die Hauswand und wickeln Sie Ihn mit Luftpolsterfolie ein, damit der Wurzelballen nicht durchfriert. Ebenso kann mit Schnittlauch und Petersilie verfahren werden.

Frage stellen

Pflanzpartner