Zwei amerikanische Wildäpfel – Verena Redmann "Edition Gaißmayer"

Malus coronarius
Preis: 106,00 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 93016

Stück

In einem Blumengeschäft entdeckte ich diese kleinen grünen Äpfelchen. Entzückt von ihrer vollendeten Schönheit en miniature, zeichnete ich sie. Ein Dendrologe entdeckte das Bild in einer meiner Ausstellungen und erkannte,... Mehr lesen

In einem Blumengeschäft entdeckte ich diese kleinen grünen Äpfelchen. Entzückt von ihrer vollendeten Schönheit en miniature, zeichnete ich sie. Ein Dendrologe entdeckte das Bild in einer meiner Ausstellungen und erkannte, dass es sich um amerikanische Wildäpfel (Malus coronarius) handelt. Wie sie wohl den Weg über den großen Teich fanden?

Pigmentdruck auf Fine-Art-Papier

Objektgröße 9 x 8,5 cm
Druck 21 x 29,7 cm
empfohlener Rahmen: 24/30 cm

limitiere Auflage 50, signiert und nummeriert
Abhol-/Galeriepreis: 90 €

Versandkosten:
Im Inland fallen keine zusätzlichen Kosten für Verpackung und Versand an. Versand ins Ausland (EU, Schweiz) auf Anfrage.

Was ist ein Pigmentdruck?

Wie entstehen die wertvollen Kunstdrucke?

Als Pigmentdruck bezeichnet man heute die hochwertige Form des Tintenstrahldrucks. Die hier vorgestellten Bilder sind Reproduktionen. Dazu wird das Original-Bild eingescannt oder digital abfotografiert. Mit besonderen Tintenstrahldruckern werden auf säurefreiem Archivpapier die farblich exakt abgestimmten Drucke erstellt. Gedruckt wird mit elf verschiedenen Tinten, die echte Pigmente enthalten und dadurch extrem lichtbeständig sind: die Hersteller geben eine Farbgarantie für 60 Jahre. Die Künstlerin signiert und nummeriert jedes Blatt. Ein Infoblatt mit Hinweisen zur Herstellung und zur Rahmung liegt jedem Druck bei, Sie finden es auch hier.

Wie kommt das Kunstwerk zu mir?

Wir versenden die Bilder ungerahmt. Das macht zum einen den Transport besonders sicher, zum anderen kann so jeder nach persönlichem Geschmack wählen, für welchen Rahmen er/sie sich entscheiden will. Die Kunstwerke werden bei uns mit großer Sorgfalt behandelt und liebevoll verpackt. Jedes ist mit Seidenpapier umhüllt und wird mit Buchbinderpappe sicher geschützt - ergänzt von einer Banderole mit der Namensaufschrift. Der Versand ist versichert, wir verwenden dafür einen besonders stabilen Profikarton für den Bilderversand.

Die Verpackungs- und Versand­kosten für Bestell­ungen aus dem Inland sind bereits in den aus­ge­wiesenen Preisen ent­halten. Bei Bestell­ungen aus dem Aus­land nennen wir Ihnen die Versand­kosten gern auf An­frage.

Verena Redmann

Verena Redmann hat sich als botanische Künstlerin seltenen und alten Gemüse- und Obstsorten verschrieben, macht ihre Schönheit, die organischen Strukturen, ihre sinnliche Farbigkeit und Formensprache erlebbar. Die (meist) historischen Sorten sind charaktervolle Individuen, erinnern an eine Wertschätzung für Essbares, die heute verlorengegangen scheint.

Diese rar gewordenen Gartenschätze würdigt sie mit ihren Arbeiten in einem intensiven künstlerischen Prozess, der sich bis ins feinste Detail mit genauer Beobachtung seinen »Darstellern« nähert. Wo es möglich ist, begleitet sie den gesamten Vegetationszyklus der Pflanzen vor dem Porträtieren in ihrem Garten – von der Aussaat bis zum Verwelken.

Die Künstlerin hat sich auf Farbstiftzeichnungen spezialisiert, eine sehr zeitaufwändige Methode, die viel Können, Erfahrung und Geduld erfordert. Warum Farbstifte? Mit ihnen gelingt es besonders authentisch, die Körperlichkeit der porträtierten Gemüse und Obstsorten mit ihren glatten, rauen, samtenen oder auch pergamentartigen Oberflächen darzustellen. Bis dahin ist es allerdings ein langer Weg, denn es bedarf nicht selten 20 bis 30 hauchzarter übereinanderliegender Farbschichten, bis alle Farbtöne und Nuancen so perfekt getroffen sind, dass die gewünschte räumliche Tiefe entsteht und man die Stofflichkeit der Oberfläche zu spüren glaubt. Verena Redmann erklärt:

»Das lernt man erst mit der Zeit.
Dann merkt man, dass mit jeder neuen Schicht
die Farbtöne perfekter ineinanderfließen.
Irgendwann fängt es dann an zu flirren und
Man hat eine wunderbare Tiefe.«

Schon als Kind interessierte sie sich für Botanik und offenbarte zeichnerisches Talent. Dass ihre künstlerische Entwicklung so erfolgreich verlaufen würde, hat sie damals sicher nicht vorausgesehen. Der eigentliche Schlüsselmoment ihres künstlerischen Werdegangs liegt 22 Jahre zurück. Verena Redmann las in der Zeitschrift Architektur und Wohnen einen Artikel über Shirley Sherwood, eine bekannte Londoner Kunstsammlerin Botanischer Kunst – hierzulande damals ein noch weitgehend unbekanntes Genre. Sie war begeistert, von diesen Gleichgesinnten und einer höchst lebendigen Szene von PflanzenkünstlerInnen zu erfahren und arbeitete nun noch motivierter und intensiver, nahm zusätzlich Unterricht bei einem Lehrer der Fachhochschule Krefeld und perfektionierte ihre Technik immer weiter - bis hin zur heutigen künstlerischen Reife.

Mittlerweile ist Verena Redmann eine der europaweit bekanntesten botanischen Zeichnerinnen. Seit 2003 Mitglied der amerikanischen Gesellschaft für Botanische Kunst, stellte sie in Kalifornien, Arizona und New York aus und zeigt ihre Arbeiten neben weiteren Ausstellungsorten seit 2010 regelmäßig im Forum Botanische Kunst, Thüngersheim. Von 2013 bis 2018 gehörte sie zusammen mit ihrer Künstlerkollegin Sylvia Peter (der Gründerin und Betreiberin des Forums Botanische Kunst) dem internationalen Organisationskomitee des Projekts »Botanical Art Worldwide« an, einer hochkarätigen weltweiten Ausstellungsreihe, an der sich im Jahr 2018 zeitgleich 25 Länder auf den Kontinenten Asien, Nord- und Südamerika, Südafrika und Europa beteiligten. Für das Jahr 2025 ist – wieder unter Mitwirkung von Verena Redmann – die zweite Botanical Art Worldwide in Vorbereitung.

Mehr über die Künstlerin können Sie auf der Website des Forums Botanische Kunst erfahren.

 

Bisher wurden keine Fragen eingereicht.

Frage stellen